Was bedeutet zu Stolz?

8 Antworten

Ichhaft, Egozentriker, gibt keine Fehler zu, bittet nie um Entschuldigung.

Falls jemand es dir aber im Gespräch erzählt hat, wegen einem anderen. Musstest du aus dem Gespräch heraushören, ob der andere die Entschuldigung unberechtigt erwartete. Dann sagt man das auch beim Weitererzählen. Das muss aber dann nicht ichhaft sein, sondern wäre dann gerecht.

Ich erkenne nichts Tiefgründiges in der Frage, ergo ist ihre Antwort offensichtlich. Es bedeutet ganz einfach, dass sich jemand zu stolz um eine Entschuldigung ist. Nochmal psychologisch betrachtet: wenn sich jemand entschuldigt, gesteht er sich und anderen automatisch einen Fehler ein, was ihn wiederum zum Verlierer macht und seinen Rang in einer Gruppe mindert, sein Ansehen wird also angegriffen und zumindest ein winziges Stück in Mitleidenschaft gezogen. Und wenn sich jemand zu stolz ist, um sich zu entschuldigen, bedeutet das im Endeffekt nur, dass er nicht als Verlierer abgestempelt werden und folgedessen eine Rufschädigung erleiden möchte.

Ich sollte vielleicht noch anmerken, dass ich kein Bewandter auf dem Gebiet der Psychologie bin, sondern mir diese Erklärung einfach logisch hergeleitet habe.

0

Stolz zeugt für mich nicht von einem großen Selbstwertgefühl, sondern eher von einem sehr geringen. Wer stolz ist, braucht diesen Schutzmechanismus, um sich nicht klein und verletzlich zu fühlen. Stolze Menschen haben häufig zu hohe Erwartungen an sich selbst und scheinen eher perfektionistisch zu sein. Sie messen ihren Selbstwert daran, fehlerfrei zu sein und müssen sich dafür oft selbst belügen.

Sich überlegen zu fühlen scheint der einzige Weg für sie zu sein, sich nicht schwach zu fühlen. Auf einer Wellenlänge mit jemandem zu stehen kennen sie nicht. Das Leben und andere Menschen sind ein Wettbewerb.

(meine Meinung)

Und im Kontext der Fragestellung würde es bedeuten, den Schutzpanzer ablegen zu müssen, denn eine Entschuldigung hieße ja, einzugestehen, dass man einen Fehler gemacht und den eigenen hohen Erwartungen nicht entsprochen hat - und das verursacht Kratzer am Selbstwert.

1
@Liv77

Danke gleichfalls, deine Ausführungen waren sehr erhellend und die Einschränkung "meine Meinung" ist - für meinen Geschmack - gar nicht notwendig ;-).

1
Stolz zeugt für mich nicht von einem großen Selbstwertgefühl, sondern eher von einem sehr geringen. Wer stolz ist, braucht diesen Schutzmechanismus, um sich nicht klein und verletzlich zu fühlen.

Aber ist das denn wirklich so? Kann Stolz nicht auch einfach die Anerkennung eigener und bedeutender Leistungen sein? Ich erkenne Stolz eigentlich als eine natürliche Reaktion auf eine erbrachte Leistung, die von Wert war. Natürlich gibt es hochgespielten Stolz, doch der hat dann ja auch nichts mit Natürlichkeit gemein.

1
@Ergosum17

Wenn wir hier von Stolz reden, der einer Entschuldigung im Wege steht, reden wir ja nicht mehr von einem gesunden Stolz auf die eigene Person. Gesunder Stolz auf die eigene Person steht keiner Entschuldigung entgegen. Ja gerade das ,,Eingestehen-können" von Fehlern kann einen Stolz fühlen lassen.

1
@Liv77

Ich bin mir nicht sicher, ob man das so sehen sollte. Stolz ist ja nicht nur eine Reaktion, sondern auch ein Gefühl, das einem Halt gibt. Das Empfinden von Stolz stärkt das Selbstbewusstsein.

Wenn man sich also zu stolz ist, um sich einen Fehler einzugestehen, hat man, so, wie ich das sehe, nur Angst davor, dass das eigene Selbstbewusstsein gemindert und geschädigt wird. Entspricht das auch deiner Auffassung?

1

Das ist interessant was du schreibst. Von dieser Warte aus habe ich das noch nie betrachtet.

2

= zu eingebildet/arrogant und verunsichert gleichzeitig, um sich entschuldigen zu können.

Egal wie mans dreht + wendet: Derjenige nimmt sich selbst am wichtigsten. Egal ob auf starke oder schwache Weise.

Was möchtest Du wissen?