Was bedeutet die Postmoderne?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tatsächlich ist die post-moderne einfach nur die "Epoche" nach der Moderne. Bestimmte Epochen werden meist erst im Nachhinein benannt und eingeordnet. Somit nannte man die Kunst und Literatur in letzterer Zeit die Moderne. Da man diese jedoch nicht wirklich einordnen konnte, da es sehr viele berühmte Künstler und Schriftsteller gibt, die alle an verschiedenen Strängen ziehen (was sicher auch an der immer wichtigeren Globalisierung liegt, die dafür sorgt, dass z.B. ein schwarzer Däne seine Inspiration aus de traditionellem Japan zieht...ok, ein bisschen abgekarrt, aber ich glaube du weißt, was ich meine) , konnte man diese immer noch nicht kategorisieren und benennen. Und anscheinend meinten jetzt einige Kritiker, dass nun eine neue Epoche angebrochen ist. Da sie die vorherige moderne aber immer noch nicht umbenennen konnten, mussten sie sich für die jetzige halt was anderes ausdenken :) Hoffe, es hat dir geholfen, und dass ich dir keinen Schwachsinn erzählt habe.

Vielen lieben Dank für die Antwort! ;-)

1

Das ist die Nachmoderne. Eine Art Kulturtheorie der 1930er-/40er-Jahre. Aber erst seit Ende der 60er-Jahre üblich für Wandlungen /Umbrüche in Architektur, bildender Kunst, Literatur, Musik /Tanz. Der Name steht für eine Vielfalt von Konzeptionen, die alle Relativierung überkommener Wertmaßstäbe spiegeln. Der wichtigste Unterschied zur klassischen Moderne ist Ablehnung der Forderung nach ständiger Neuerung, sowwie in einem neuen Interesse für Tradition und Geschichte.

Das, was nach der Moderne kommt. So wie post mortem-nach dem Tod.

Was möchtest Du wissen?