warum wirken van der waals kräfte immer?

3 Antworten

Hallo Sarah12332

Van-der-Waals-Kräfte (VdW) ist ein Oberbegriff und umfasst drei verschiedene Wechselwirkungen:

zwischen (permanenter) Dipol und (permanenter) Dipol

zwischen (permanenter) Dipol und induzierten Dipol

zwischen induziertem Dipol und induziertem Dipol

Oft wird diese Unterscheidung nicht gemacht und es läuft alles unter VdW-Kräfte.

Die letzte Gruppe zwischen induziertem Dipol und induziertem Dipol, ist diejenige, die immer auftritt, unabhängig ob ein Molekül, ein Atom oder ein Ion vorliegt und ein Dipol vorhanden ist oder nicht.

Sie entstehen dadurch, dass in einem Atom die Elektronendichte nicht dauerhaft gleich ist, sondern sie sich unsymmetrisch verteilen kann. Dadurch entsteht ein spontaner Dipol mit einem elektrischen Feld. Ist ein anderes Atom in der Nähe, dann induziert der spontane Dipol in diesem benachbarten Atom ebenfalls einen Dipol mit der Folge der gegenseitigen Anziehung. Sobald sich die Elektronendichte ändert, verschwindet auch der Dipol wieder und die Wechselwirkung ist zu Ende.

Es ist, glaube ich, einsichtig, dass diese Kräfte nur sehr schwach sind. Aber sie sind überall wirksam, wo sich Atom nahe genug kommen, selbst in Ionenkristallen wie NaCl. In den meisten Fällen werden diese Wechselwirkungen aber durch andere stärkere Wechselwirkungen oder gar Bindungen überlagert.

Bei den Alkanen besitzen dies Kräfte natürlich eine große Bedeutung, ebenso bei der Verflüssigung der Edelgase.

LG

Die Van der Waals-Kräfte entstehen durch sponatne Polarisation der Elektronenhülle, die erstmal nichts mit Elektronegativitätsdifferenzen der Atome, sprich unsymmetrischen Orbitalformen, zu tun hat.

Sie wirkt daher immer. Jedoch sind die Dipol-Dipol-Wechselwirkungen oder H-Brücken sehr viel stärker und daher kann man zum Beispiel beim Wasser solche spontanen kleinen Polarisationen getroßt vernachlässigen.

Weil der eine Stoff elektronegativer ist als der andere.

Wenn man bsp. H2O hat ist das O negativer und zieht an den beiden H‘s

das wäre dann aber eine dipol dipol wechselwirkung, da es ein polares Molekül ist

0

Was möchtest Du wissen?