Warum wird zurzeit so extrem viel Toilettenpapier gekauft?

12 Antworten

es ist billig, bietet viel volumen, also optisch ein gefühl, gut bevorratet zu sein, ist unbegrenzt haltbar, einfach zu lagern und man kann es nach und nach verbrauchen. es hat zwar nur einen geringen wert, verliert diesen aber nicht. und jeder kann es verwenden.

im gegensatz zu nudeln oder mehl. das mit den nudeln und dem mehl ist mir aufgefallen. das normale war zwischenzeitlich ausverkauft - glutenfreies war von allem noch was da. wahrscheinlich, weil es teurer ist.

Hi,

Hamsterkäufe machen selten Sinn, folglich finde ich es schwierig, einen halbwegs verständlichen Sinn darin zu sehen.

Am ehesten würde ich mich der Meinung von mjutu anschließen - es wurden die Regale leergekauft und irgendwann hat die Angst, keines mehr zu kriegen, wenn man es denn bräuchte, überhand genommen.

Davon abgesehen - Toilettenpapier braucht man sowieso und es lässt sich unbegrenzt lange lagern. Macht so wenigstens aus Sicht der Vorratshaltung Sinn.

LG

Wieso nimmst du an, dass man das sinnvoll begründen kann?

Irgendjemand hat angefangen Klopapier zu kaufen und andere haben das gesehen und sind direkt von Gier und Panik befallen worden. Es gab zu keinem Zeitpunkt einen Information darüber, dass die Versorgung mit Toilettenpapier beeinträchtigt sein könnte. Darum haben alle nur gehamstert, weil die anderen es auch getan haben. Wenn die Regale fast leer sind, überlegen sich auch die vernünftigsten Leute, ob sie nicht doch ein Paket mitnehmen, obwohl der Vorrat zu Hause noch 4 Tage halten würde.

Nun kann man zwar Toilettenpapier hervorragend ersetzen, z.B. durch Wasser, aber hier frisst die sinnfreie Panik jede Logik auf. Wenn andere sich unsozial und egoistisch verhalten, dann hilft es nur, noch egoistischer zu sein.

Ich habe aber auch Leute erlebt, die bereitwillig teilen und aktiv nachfrage, ob sie einem von der letzten Packung die Hälfte abgeben sollen. Das habe ich beim Mehl erlebt. Es trifft also nicht jeden.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lese Fragen durch und vermeide Ferndiagnosen

4 Tage ist gut. Selbst, wenn mein Vorrat noch 4 Wochen halten würde, würde ich welches kaufen, weil ich seit Wochen in keinem Supermarkt mehr Klopapier gesehen hab :D

0

Es macht keinen Sinn und ist dem menschlichen Urtrieb, sich für Krisenzeiten zu wappnen, geschuldet.

Und es ist ein Zeichen von Hilflosigkeit.

Als der Großteil der Menschen noch religiöser war, da wurde Gott in der Not um Hilfe angefleht... es wurde gebetet und es wurden Opfer dargebracht

In der heutigen Zeit ist Beten zu Gott nicht mehr angesagt... also wird der Konsum anstelle eines spirituellen Wesens (sprich Gott) an dessen Stelle gesetzt UND ihm geopfert, in der Hoffnung, dass diese Opfer Rettung bringen.

Es ist meiner Meinung nach noch viel einfacher, Hygiene hat etwas mit Kontrolle zu tun. In den Zeiten der Bevormundung fehlt die vermeintliche Kontrolle, so verbleibt die Kontrolle über die eigenen Exkremente als finale Handlung. Kann mir doch keiner erzählen, dass so der Kapitalmarkt und der Weltfrieden gerettet wird.

Man macht halt viel durch ... ;oP

2
@Quandt

Konrollverhalten kann mit ein Grund sein, aber wer die Ausscheidungen seines Darms kontrollieren will, der braucht dazu andere Tools wie zum Beispiel: Spatel, Reagenzglaeser, Teststreifen etc. Aber sicher kein Klopapier.

UND der oder das oder meinetwegen auch die :-)) Coronavirus ist KEIN Auslöser von Dauerduennschiss... daher braucht niemand mehr Klopapier als zu Normalzeiten auch!

Jo mit dem Durchmachen hast du recht, aber dagegen hilft Klopapapier erst recht nicht... oder... seh ich da was falsch :-o

0

Damit man das hat, bevor die anderen alles wegkaufen.

Was möchtest Du wissen?