Warum wird "Tocatta und Fuge in D minor" von Bach oft mit Dracula assoziiert?

6 Antworten

Dieses weltberühmte Orgelstück von Bach ausgerechnet mit DRACULA in Verbindung zu bringen, ist mir völlig neu. Zwischen protestantischer Kirchenmusik und rumänischen Vampiren sehe ich überhaupt keinen Zusammenhang.

Vielleicht isr es so (siehe PoisonArrow), dass den meisten Menschen Orgelmusik so fremd geworden ist, dass sie die Toccata/Fuge als gruselig empfinden, vor allem wenn sie "voll in die Tasten haut"?

Auffallend ist aber, dass dieses Stück sehr oft angespielt wird, wenn in Filmen z.B. eine alte Kirche gezeigt wird oder wenn es in historischne Filmen um das 17./18. Jahrhundert geht.

Ich vermute, weil es in den Ohren vieler Menschen "gruselig" klingt.

Ist auch ein monströses Werk! Auf der richtigen Orgel gespielt, wo dann "alle Register gezogen" werden, läuft einem schon ein Schauer über den Rücken.

So ist das Stück vielleicht ein passendes akustisches Gemälde, wenn es gilt, die Atmosphäre eines Dracula-Films o.ä. zu beschreiben.

so würde ich das ausdrücken

Ich verbinde es auch damit. Nicht unbedingt mit Dracular, aber mit einem alten Schloss und auch Vampiren. Ich habe diese Assoziation von Filmen bekommen, vermutlich kam das Stück also auch im Dracula Film vor.

LG

Es gab mal einen Horrorfilm, wo BWV 565 von einem Orchester gespielt als Filmmusik benutzt wurde. Der Name des Films ist mir aber abhanden gekommen:

Was möchtest Du wissen?