Warum wird Papier bei der Verbrennung leichter?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

weil der Kohlenstoff Verbrennt. Also durch die Hitze Gasförmig wird und sich dann Entzündet. Somit wird ein gro?er Teil des Papieres in Wärme, Licht und Rauch (Rauchpartikel) umgewandelt. Zurück bleibt nur Asche.

Weil das Papier nicht ganz trocken ist und die darin enthalten Feuchtigkeit beim Verbrennen verdampft.

Weil der Kohlenstoff im Papier beim Verbrennen hauptsächlich zu CO2 umgewandelt wird und Kohlendioxid als Gas verschwindet.

das papier sublimiert vom festen in den gasförmigen zustand. dabei geht die masse, die für das gewicht sorgt, in die luft über. die übrig gebliebene masse ist natürlich weniger geworden und dadurch leichter.

Was wiegst du bei einem Papier nach der Verbrennung? Nur noch den schwarzen Rest?

Das wäre nämlich fast nur noch Kohlenstoff, das Wasser verdampft bei der Verbrennung. Deshalb wird das Papier leichter.

Zumindest würde ich das mal als Lösung betiteln...

Weil sich einige Stoffe in der Luft auflösen übrig bleibt wenn ich mich nicht irre nur kohlenstoff

Weil nur Asche zurückbleibt, Rauch wird ja nicht mitgewogen.

Weil einige Stoffe in Rauch aufgehen. Ein Bestandteil von Papier ist z.b. Wasser.

H2o und andere Stoffe werden durch den brannt entzogen 


Was möchtest Du wissen?