Warum wird bei hydraulischen Anlagen Öl und nicht Wasser benutzt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Öl ist viskoser, und kann nicht bei schnell wechselnden Bewegungen Blasen schlagen. Es hält auch mehr Druck aus und pflegt auch noch die Leitungen.

und der siedepunkt ist höher als bei wasser

0
@nemesis2oo9

Thx 4 the star.

Aber das was den Siedepunkt angeht stimmt auch, und ist auch wichtig, da Druck die Temperatur in dem System ansteigen lässt.

0
@crazyrat

Dass Öl mehr "Druck" aushält ist unsinn. Beide Flüssigkeiten verändern bei Druckerhöhung nicht ihr Volumen. Der Siedepunkt ist allerdings wichtig, da bei Strömungen evtl. der statische Druck so weit sinkt, das es Dampfblasen gibt. Siehe Klo-Spülung mit Druckspüler - es knallt im ganzen Haus bei Spülende, da der stat Druck steigt.

0

Im Winter würde dann der Betrieb eingestellt werden, dieweil alles eingefroren wäre! Ω

Das ist doch mal eine praxisnahe und für den Baggerfahrer verständliche Antwort :D

0

Weil Öl zum einen dicker ist als Wasser und zweitens zähflüssig. Dadurch bleibt die Scmierung bestehen, der Druck kann weitaus höher sein als bei Wasser und Öl entweicht nicht so schnell durch Poren im Material, weil es dicker ist als die Pore

Mit Wasser reagiert das Gerät auch ganz gut!

0

Was möchtest Du wissen?