Warum werden Mädchen immer bevorzugt?

37 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es denn so ist, so könnte es daran liegen, dass Schule, so wie sie organisiert ist und Unterricht, so wie er abgehalten wird, eher den Bedürfnissen der Mädchen Rechnung trägt, als denen der Jungs.

Mädchen sind in der Regel fleißiger, sozial angepasster, für Lehrer leichter zu führen, weniger aufmüpfig oder um es kurz zu machen, sie sind für Lehrer etwas bequemer und bescheren Lehrern leichter Erfolgserlebnisse.

Ob es auch eine Rolle spielt, dass selbst bei den Gymnasiallehrern Frauen mit über 60 Prozent in der deutlichen Mehrheit sind, will ich nicht beurteilen.

In deinem speziellen Fall kommt natürlich noch hinzu, dass du als Klassenbeste in Mathe einfach einen Bonus hast, den du dir aber auch verdient hast.


Danke für den Stern!

2
@PeVau

den hast du dir redlich verdient!

War eigentlich die einzige Antwort, die richtig auf meine Frage eingegangen ist.

1

Hallo,

das ist nicht unbedingt so. Ich bin ja auch ein Mädchen und wurde in der 6. Klasse von meinem Mathelehrer stark benachteiligt. Obwohl ich die beste in Mathe war, hat er mir ne 2- im Zeugnis gegeben. Er hätte mir fast eine 3 gegeben und im Unterricht  hat er mich vollkommen ignoriert. Nur weil ich ihn mal gesagt habe, dass er sich verrechnet hat...   Die anderen Jungs und Mädchen hat er so wie ich das beurteilen kann alle gleich behandelt und niemanden bevorzugt.

Vielleicht ist das bei euch so, weil du halt besonders gut in Mathe bist und dein Lehrer weiß, dass du das so oder so alles kannst auch wenn du mal nicht so aufmerksam warst. Trotzdem etwas unfair dem Jungen gegenüber. Jeder ist ja  mal unkonzentriert bzw. passt nicht richtig auf. 

Ich denke es ist vom Lehrer abhängig. Klar es gibt Lehrer, die ein Geschlecht bevorzugen und besser bewerten. Aber das können auch die Jungs sein. Bei uns werden im Physikunterricht ganz klar die Jungs besser bewertet. Mein Physiklehrer hat sich bei unserer letzten LZK gewundert, dass ich als Mädchen ne 1 schreiben, weil Physik ja ein Fach ist wo Jungs besser sind. Ich halte das für Quatsch, aber egal. Mündlich bewertet er die Jungs besser ganz klar besser. Sonst finde ich, dass an meiner Schule gerecht bewertet wird und ich kann überhaupt nicht sagen, dass Mädchen bevorzugt werden.

Warum Mädchen bevorzugt werden könnte daran liegent, dass sie im Durchschnitt fleißer sind. Aber das kann man nicht allgemein sagen. Es gibt viele Jungs, die gute Noten schreiben und dafür zu Hause auch lernen. Jungs machen meistens mehr Quatsch -  wird zumindest behauptet. Wobei ich sagen muss unsere Klasse ist allgemein laut, die Mädchenecke genauso wie die Reihe wo die Jungs sitzen. Wenn die Mädchen Quatschen, kriegen die Ärger, genauso wie die Jungs.

Meistens wird ja behauptet, Jungs sind in Mathe und Naturwissenschaften besser und Mädchen können besser Sprachen lernen, weil Mathe eher logisches Denken ist und Jungs sind ja angeblich  klüger. Also Mädchen sollen Ehrgeiziger sein, mehr für ihren Noten tun und bekommen letztendlich im Durchschnitt bessere Noten wie die Jungs, obwohl Jungs ja Leistungsmäßig besser sind. Im Grunde ist das Quatsch, aber na ja. Jeder hat seine eigenen persönlichen Stärken und es wäre unfair, wenn ein Lehrer ein Mädchen wegen dem Geschlecht besser bewerten würde. Aber das machen die Lehrer denke ich auch zum Teil unbewusst.

Schulnoten sind manchmal auch echt ungerecht und nicht immer nur an der Leistung orientiert. Viele Lehrer bewerten nicht nur die erbrachte Leistung sondern auch Anstrengung und Fleiß etc. Aber das ist sehr objektiv und Mädchen dürfen nicht generell besser bewertet werden.

Wenn du 15 Punkte bekommst und in der Stunde nichts geleistet hast, aber dein Sitznachbar bekommt bei gleicher Leistung 0 Punkte ist das ungerecht. Ich denke das wirkt sich dann auch auf die Motivation des Schülers aus. Wenn man weiß, dass xxx sowieso wegen dem Geschlecht besser bewertet wird, hat man weniger Lust und Motivation zum lernen und das wirkt sich dann auch wieder auf die schriftlichen Leistungen und die Motivation zur aktiven Teilnahme am Unterricht aus.

LG Jasmin

Wie gut ist denn dein Sitznachbar? Wenn er ohne hin schon nicht gut ist und trotzdem schläft und vielleicht noch den Unterricht stört. Wenn du sagst du bist Klasssenbeste, dann beantwortest du bestimmt die Fragen richtig, während dein Sitznachbar sonst was von dir gibt.

Da ich davon ausgehe, dass dein Sitznachbar männlich ist, kann ich nur sagen: Wäre es ei,ne Sitznachbarin(also weiblich) und die würde sich so verhalten wie dein Sitznachbar, dann denke ich, würde es ihr nicht anders ergehen.

Also wenn ein Bonus, dann eeher den Bonus für gute Schüler oder für "bei Lehrern beliebte Schüler", aber kein  Mädchenbonus.

Ich fände das genauso ungerecht wie du und ich finde es fair von dir, dass du das Verhalten des Lehrers kritisierst, obwohl du von dieser Regelung nutznießt.

Mädchen haben es nicht immer so viel schwerer und werden nicht überall diskriminiert. Von Jungsdiskriminierung würde man aber auch in so einem Fall nie sprechen...

Du hast den gute-Schülerin-Bonus.

Ich kenne aus meiner Schulzeit ein ähnliches Problem mit zwei Jungs, beste Freunde. Beide haben nicht sonderlich viel für die Schule getan, doch der eine hat sich leicht getan, der andere nicht. Der eine war regelmäßig im einser-Bereich, der andere im fünfer-Bereich.

Du tust dich vielleicht etwas leichter, bist etwas fleißiger und voila bessere Note. 

Über jeden, der darüber jammert, dass Mädchen es leichter haben als Jungs, weil sie fleißiger sind, kann ich nur den Kopf schütteln. Warum sollte man sich nichts erarbeiten können? Warum können Jungs automatisch nicht fleißig sein? Fleiß soll belohnt werden. Nicht umsonst gibt es den Spruch von nichts kommt nichts.

Ich kann nur sagen, ich tu mich sehr leicht mit Schule, bekome für gleiche Leistungen aber schlechtere Bewertungen als Mädchen. Davon spricht sie.

0
@TheRock18

Oh, dann gehe ich mal zitieren:

"okay, mal bisschen viel geredet, mal kein Bock auf die Inkompetenz des Lehrers gehabt und deshalb nichts gesagt."

Und dann noch:

Unsere beiden Klassenbesten Mädchen bekommen 14 und 15 Punkte für genauso viel sagen wie ich und ab und zu bisschen Klugsche*ßen. 

Echt jetzt? Du redest abfällig über die Beiträge deiner Mitschülerinnen, die zumindest etwas beitragen und nicht nur höchstens mit dem Tischnachbar reden und nennst zudem deinen Lehrer noch inkompetent.

Mir erscheinen die 10 Punkte dafür viel zu hoch.

2

Was möchtest Du wissen?