Warum werden gerade auf Technopartys so viele Drogen konsumiert?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

4/4 tel Takt, laute Beats (Trommeln) - Rhytmusmusik, dazu jede Menge bunte Lichter, dazu Stroboskop, viele Leute etc. lösen eine sogenannte Reizüberflutung aus, die durch den Konsum einiger bestimmter Drogen zu interessanten Effekten führen können. Man registriert durch gewisse Drogen, vieles (darunter die Lichter, das Stroboskop)erst ein wenig später als es eigtl doch da ist, worauf die nächsten Lichtreize zB nicht mehr so genau wahrgenommen werden können und sich mit denn davorigen Lichtern in etwa "vermischen". In Trancezuständen kann das zu interessanten Erfahrungen führen. Man sieht Effekte die wiederum andere Effekte erzeugen und einen immer intensiver bei dieser Trance "reinreiten" . Einige Drogen sorgen dafür dass man Farben schmecken kann und Töne evtl als Farben sieht. Das alles vermischt mit der beschränkten Reaktionsfähigkeit durch gewisse Drogen wird von vielen Leuten halt als sehr angenehm empfunden, so dass sie dieses gerne öfter machen oder machen werden. Im Grunde sind sie dadurch noch nicht süchtig nach dem wochenendlichem Drogenkonsum, haben aber eine enorme Lust, diese und andere Erfahrungen wieder oder noch zu sammeln. Oft wird bis an die Grenzen des jeweiligen Bewusstseins getanzt oder noch weiter. Vernuenftige Partygänger, behaubte ich hier einfach mal, sammeln auf diesem Wege einige Erfahrungen auf ihren ersten Veranstaltungen und lernen in der Zukunft diese oder sehr ähnliche Zustände auch ohne den Drogenkonsum zu erreichen und konsumieren evtl ganz selten noch mal was .) PS Gibt aber einige "Idioten" die sich immer mehr reinhaun, dadurch dann langsam aber sicher depressiv oder psychotisch werden und "schön" ihre Synapsen und sogar ihre Neuronen damit zum grossen Teil irreversibel schaden. Wenige Konsumeinheiten gewisser Drogen können die meisten Menschen sehr gut vertragen, ebenso derer Synapsen und Neuronen ohne dadurch irreversible Schäden davonzutragen. "Indianer trommeln auch und knallen sich haeufig auch was dazu rein"


Super! Besser kann mans glaub ich nicht beschreiben!

0
@datapop

Ich danke Dir. Erfahrungen sind meist die besten Lehrer. Auf manchen Gebieten sollte man nur nicht unbedingt zu viel Erfahrungen sammeln, besonders wenn sie neurotoxisch sein können xD

0

Weil die Musik mit der Zeit so langweilig wird ;) , dass man das einfach brauch oder gar etwa weil das wahrscheinlich das jüngste Publikum ist, welches gerne rebelliert und neues austestet?

Du könntest die Frage stellen, warum in einem Kloster nahezu keine Drogen konsumiert werden...

Drogenkonsum auf Technopartys ist im Grunde vergleichbar mit alljährlich wiederkehrenden Oktoberfesten in München für eine andere Klientel mit anderem Musikgeschmack und Bevorzugung anderer Drogensubstanzen. Der Hang zur Berauschung und Enthemmung ist jedoch beiden Gruppen (und einigen anderen ebenso) gleich.

Ich war letztens selbst noch auf einer Veranstaltung (Mit Hardstyle usw.) und habe den Abend sehr genossen und viel getanzt und es war eines der besten Erlebnisse überhaupt - und zwar ohne Drogen! Leute, die ohne das Zeug keinen Spaß haben, tun mir einfach nur leid!

Lg ;)

Wer sagt den das sie ohne Drogen keinen Spaß haben...Viele nehmen Drogen um schöne Momente noch schöner zu machen....

0

Weil man drauf die Musik viel besser wahrnimmt und es mehr Spaß macht meiner Meinung nach

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?