Warum werden die evangelischen Christen auch Protestanten genannt?WICHTIG

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil sie aus der Reformbewegung heraus entstanden. Damit ist vor allem die politische Motivation gemeint, sich dem bestehenden System, dem Katholizismus, zu verweigern. In Deutschland wurde der Begriff evangelische Kirchengemeinde erst später verwendet. Auch in Deutschland sprach man zuerst von Protestanten.

Subito2012 22.03.2012, 16:50

danke super

0

Weil die Reformation mit einem Protest gegen Machenschaften der katholischen Kirche, die keine Begründung in der Bibel hatten, sondern nur auf Vorteile der Kirchenfunktionäre, Priester und des Vatikans bedacht waren. Dagegen hat zum Beispiel auch Luther protestiert (Ablasshandel eines Herrn Tetzel zum Beispiel, der auch den Ärmsten das Geld aus der Tasche zog gegen ein Versprechen, dass sie nun dafür in den Himmel kämen) und hat seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg geschlagen. Er wollte nicht reformieren, sondern protestieren. Daraus ist aber dann die "Protestantische Kirche" entstanden.

nur eine Anmerkung dazu: ich nenne mich lieber Christ, weil ich es hilfreich finde, die persönliche Überzeugung mit einer positiven Kurzkennzeichnung zu benennen. Protestantismus klingt eher so, dass man gegen etwas ist, gegen etwas eintritt (hat natürlich auch mal eine Berechtigung).

Der Begriff Protestanten geht zurück auf die Speyerer Protestation der evangelischen Stände auf dem dortigen Reichstag zu Speyer 1529: Sie protestierten gegen die Aufhebung des Abschieds von Speyer 1526, mit dem den Ländern, die Reformationen durchgeführt hatten, Rechtssicherheit zugesagt worden war, und beriefen sich dabei auf die Glaubensfreiheit des Einzelnen.

Nicht von mir, sondern aus wikipedia... wobei ich Hagarth hinsichtlich der Bezeichnung "evangelisch" recht geben und stattdessen von Neugläubigen sprechen würde, oder gleich von "Anhängern der Reformation".

Weil sie dem hegemonialen Katholizismus widersprechen (dagegen protestieren) und als Grund anführen, dass es nicht evangelisch (der Bibel insbesondere dem Evangelium nicht entsprechend ist).

Einen Erfolg konnte der Protestantismus zur Zeit Luthers, Zwinglis und Calvins feiern. Weltliche Herrscher stellten sich da auf deren Seite. Gegen den Katholizismus protestierende Christen gab es aber schon lange und immer vorher (z.B. Waldenser)...

Was möchtest Du wissen?