Warum verschwindet der goldene Rand an den Blättern, wenn ich den Bogenhanf über Blattstecklinge vermehre?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Panaschierte Blätter können verschiedene Urschen haben, sie können durch Viren verursacht werden, aber auch durch eine sogenannte extrachromosomale Vererbung (die Anlagen für die Variation liegen nicht in der Kern-DNA, sondern in der Plastiden-DNA). Bei einem Teil der Zellen sind die Plastiden  defekt und werden nicht grün. Je nachdem aus welcher Zelle sich Teile des Blattes bilden, wird die  Blattfläche  also grün oder weiß, bzw gelb. Man nennt solche Pflanzen auch Chimären, weil sie aus genetisch uneinheitlichen Zellen bestehen.

Wenn der Blattsteckling aus dem grünen Bereich heraus Wurzeln bildet, enthält die neue Pflanze nur Zellen, die intakte Chloroplasten haben. Die ganze Pflanze wird also grün. Aus den gelben Blatträndern müssten Pflanzen mit gelben Blättern entstehen, die sind aber nicht lebensfähig, da sie keine Photosynthese betreiben können.

Wenn man eine Sansevieria aus einer Blattrosette mit Wurzeln vermehrt, klappt das auch mit dem goldenen Rand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man blattstükke auf agaragarnähsubstrat vermehrt, passiert das nicht, aber dazu benötigt man laborbedingungen

Erklärung wurde schon gegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

http.//www.gartenlexikon.de/pflanzen/bogenhanf

Kapitel: Häufig gestellte Fragen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eventuell dadurch, dass der Steckling weniger Licht hatte. Wäre meine Vermutung, wenn er nicht gleichhell stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?