Warum vermisst man erst dann etwas,wenn es nicht mehr da ist?

Support

Liebe/r Freethesymbols,

Deine Frage wäre in unserem Forum besser aufgehoben. gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum.

Hier der direkte Link zum gutefrage.net-Forum -> http://www.gutefrage.net/forum

Ich möchte Dich deshalb bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und / oder Antworten zu beachten. Vielleicht schaust Du diesbezüglich auch noch mal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Und viele Grüße Marc vom gutefrage.net-Support

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier. Alles, was mehr oder weniger zum Alltag gehört wird als selbstverständlich angesehen. Erst wenn es fehlt (die liebe Mutter, die große Liebe, der iPod) realisiert man, was man daran hatte. Ist leider so, wir genießen viel zu wenig und schätzen nicht das was wir besitzen.. sondern wollen immer mehr.

du sprichst wahr,weisse taube! :-)

0

also solange mein auto da ist und seine funktion erfüllt, vermisse ich es nicht. warum auch ? .. es ist ja "da" das trifft sicher auf gegenstände zu ! tv, pc, fahrrad, badehose, rasierer, geld, etc...

bei lebewesen und menschen mag es anders aussehen. wenn mein hund tot ist, oder wegläuft, ist er eben nicht durch nen anderen hund zu ersetzen ...

geschweige denn menschen, die einem verlustig gehen... egal aus welchem grunde...

jedemfalls wird einem allgemein das "fehlen" deutlicher bewusst, als das "haben"

um deine frage zu beantworten:

Man kann ja erst etwas vermissen, wenn es nicht mehr da ist !

Weil man sonst ein Leben voller Ängste führt, wenn man immer befürchtet etwas oder noch schlimmer jemanden zu verlieren. Diese Angst gibt man dann an seine Kinder weiter und diese werden wieder krank. Es ist unnatürlich ununterbrochen an einen möglichen Verlust zu denken, das reicht wenn die Trauer kommt, wenn es nicht mehr da ist.

Wird er mich noch vermissen?

Hallo, mein Freund hat sich am 1. September von mir getrennt, weil wir uns oft gestritten haben.. seitdem bin ich ihm sehr hinterhergerannt, weil ich ihn zurück möchte. Wir haben uns in der Zeit ca. 3-4 mal getroffen. Wenn ich bei unserem Treffen unsere Beziehung angesprochen habe, hat er immer total abgeblockt.. er will, dass ich ihn erstmal! Vergesse und mein eigenes Leben lebe..(ich war zum Schluss sehr anhänglich, weil ich Angst hatte ihn zu verlieren). Ich will ihn wirklich zurück. Als wir uns am Wochenende getroffen haben, hat er mir gesagt, dass er mich noch liebt aber nicht vermisst. Er lenkt sich eben ab mit seinen Prüfungen, Fußball und Freunden.. da bleibt nicht allzu viel Zeit zum nachdenken.. ich will, dass er endlich anfängt mich zu vermissen.. seine Prüfungen sind in 2 Wochen vorbei und bald fängt auch die Winterpause beim Fußball an, spätestens dann sollte er doch merken, dass ich ihm fehle oder? Ich mein schließlich liebt er mich ja noch. Ich versteh es ja, mit der Unabhängigkeit und dem eigenen Leben, ich versuche es auch mich genauso abzulenken usw. mir fällt es nur einfach schwer. Für seine Prüfungen habe ich ihm bereits angekündigt, dass ich ne Kleinigkeit für ihn habe, die ich ihm eigentlich am Montag geben möchte.. allerdings überlege ich es sausen zu lassen und mich erst nach seinen Prüfungen zu melden (in 2 Wochen) damit er endlich mal merkt, dass ich nicht sein depp bin, der ihm ewig hinterherrennt.. Kann es sein, dass wenn ich Desinteresse zeige er anfängt mich zu vermissen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?