Warum verdampft Essigessenz schon bei c.a. 80°

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich bin kein Chemiker, aber schau mal bei wiki unter Essigsäure. Dort steht, dass Essigsäure eigentlich eine "zu hohe" Siedetemperatur hat, dies liegt angeblich an der speziellen Art der räumlichen Anordnungen des Moleküls (Dimere oder so). Wenn du nun mit viel Wasser vermischst, dann könnte es ja sein, dass diese Bindungen durch das bipolare H20 irgendwie beeinflusst werden.

Aber wie gesagt, dies ist eine Vermutung, frag die Fachleute.

Hallo :)!

Essigssenz und Essigsäure sind (für Chemiker ) die gleichen. (Summenformel: C2H4O2)

Im Lebensmittel-Bereich werden wässrige Lösungen davon mit einem vol% zwischen 5 -15,5 verwendet. Dies ist der Inhalt der Flasche, die ihr im Haushalt habe, und hat 25% Essigsäure+Wasser.

Der Siedepunkt für Essigessenz = Essigsäure ist in der Tat 118 °C.

Du meinst nachdem ihre wässrige Lösung. +H2O

Das der Siedepunkt einer wässrigen Lösung herabgesetzt wird, hängt mit der chemischen Potential der Beiden Substanzen , also mit dem Molenbruch zusammen.(Phasendiagramm)

http://de.wikipedia.org/wiki/Phasendiagramm

In Lösungen sind sowohl das Lösungsmittel als auch der gelöste Stoff in Ionenform ( bei Raumtemperatur einigermaßen voneninander unabhängig) vorhanden.

Wenn Mischungen (Lösungen) früher sieden dann bildet sich (aufgrund der Energiezufuhr) ein** Azeotrop**, ein konstantes Gemisch der Verbindungen, was zuerst abdestilliert wird.(Verdampfen) Da wird zuerst die Energie reingesteckt, deshalb: vorerst!!! Temperaturenrückgang. Erst wenn die eine Substanz abdestilliert ist,( Wasser total verdampft!) kann die Temperatur weiter steigen, bis auch der reine Stoff (hier Essigessenz o. Essigsäure) seine Siedetemperatur erreicht hat.

Alles klar?

Gruß+Viel Erfolg: Isa`

Was möchtest Du wissen?