Warum verändern sich die Strukturen der Proteine beim Braten eines Spiegelei.?

3 Antworten

Es gibt bei Proteinen eine primär, sekundär und tertiärstruktur.
Die primärstruktur (grubdstruktur) kannst du dir vorstellen wir lange perlenschnüre. Beim Übergang in die sekundärstruktur krümmen sich diese zu einer Art Spirale.
In der tertiärstruktur hast du so genanntes globulin, welches die Form von knäulen hat. Diese globuline bestehen aus vielen ineinander verklebten sekundärstrukturen.
So stockt das eiweiss/Protein.
Dieser Vorgang wird auch denaturierung genannt und kann durch hitze oder Säure geschehen.
Beim pochieren von Eiern (garzieen unter dem siedepunkt) hast du z.b. Essig mit im Wasser. Diese Säure beschleunigt die denaturierung zusammen mit dem 95 Grad heissen Wasser.
Beim Spiegelei hast du allerdings die direkte Hitze vom pfannenboden.
Wie genau es funktioniert kann ich die leider nicht erklären da ich erst ins 2. Lehrjahr gekommen bin aber ich kann mir vorstellen dass durch das verdampfen des Wassers die Proteine nicht mehr viel Platz haben und so "näher zusammenrücken während sie sich verändern.

Ic hoffe ich konnte helfen ^^

Es entsteht ein Aktionspotenzial. Menschen welche das Wort Struktur verwenden, sind intelligent.  

Damit man es schneiden kann.

Was möchtest Du wissen?