warum studiert jeder 2. den ich kenne bwl?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist ein Studiengang, der nicht sonderlich schwer ist und einen nicht zu stark spezialisiert, d.h. man kann danach in fast jeder Branche arbeiten. Deswegen wählen den viele, die noch nicht wissen, in welche Richtung es beruflich gehen soll.

Natürlich gibt es dadurch sehr viel Konkurrenz nach dem Abschluss. Ob es sinnvoll ist das zu studieren liegt aber bei dir selbst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das geht mir auch so, das geht sicher vielen so. BWL ist eben DAS Massenfach. BWL ist schon gefragt vorallem wenn man es richtig angeht, gute Leistungen erzielt oder gute Beziehungen hat. Genauso gibt es aber auch mittlerweile viele die damit keinen Job mehr bekommen vorallem "nur" mit dem Bachelor. Was auch nicht zu vernachlässigen ist, dass man mit BWL breit gefächert ist im Arbeitsleben und nicht wie bei anderen Studienrichtung nur auf einen Bereich besonders spezialisiert.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Grunde benötigt jeder Betrieb je nach Betriebsgröße einen oder sehr viele Betriebswirte.

Demnach ist das ein Berufszweig, der erstmal weiterhin bestand haben wird und in der Regel auch relativ gut vergütet wird, wenn man die richtige Firma erwischt.

Das, worum sich die Welt dreht ist nunmal die Wirtschaft. Es geht immer und überall nur um Geld. Da braucht man Leute, die sich mit Geld auseinandersetzen und es richtig bearbeiten und verwalten.

Würde es aber nicht von der Anzahl der Studierenden, die BWL studieren abhängig machen, ob ich das Fach studieren will oder nicht.

Alles bis auf Geisteswissenschaften bietet einen Mehrwert und somit gute Zukunftsperspektiven.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ich deine Bekannten nicht kenne, kann ich die Frage wohl kaum beantworten. Warum fragst du sie nicht selbst,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?