Warum stehen Tauben unter Naturschutz?

5 Antworten

Späte Antwort: Bestimmte Arten stehen unter Naturschutz. Die Fächertaube zb gilt als gefährder. Sie ist recht groß und hat schöne blaue Federn wegen denen sie stark bejagt wird. Sie gehört zu den Krontauben einige Arten von ihne kommen nur in winzigen Gebieten vor und sind sehr selten. Tauben wie Türken Ringel Turtel und Stadttaube dürfen bejagt werden aber es gibt auch auflagen. Die Wandertaube zb einst galt die als einer der häufigsten Vögel der Welt ist in weniger als 100 Jahren vom Menschen völlig ausgerottet worden. Es gab drei bis 5 Milliaren Exemplare der Mensch hat sie alle vernichtet.

Tauben sind Tiere, jedoch nervtötend und verschmutzend. In der Stadt Freibrug richten diese Tiere am Münster einen derartigen Schaden an, dass man dieses tolle Objekt nie ohne Baugerüste betrachten kann. Außerdem sind sie laut, laufen einem die ganze Zeit vor den Füßen rum und überall liegen Federn und deren Kot auf dem Boden. Kritik ist hierbei vollkommen in Ordnung. Umweltschutz ist wichtig, doch hat auch seine Grenzen. Und die gegebenen Kommentare sind einfach nur einseitig und keinesfalls neutral. Daher richte ich mal meine Antwort in die andere Richtung. Pure Indoktrination die hier betrieben wird!!!

Tauben sind keine viecher und beschmutzen nicht so viel wie der Mensch. Außerdem sind keine Tauben keine viecher sondern Vögel also Tiere

Leider ist es so, dass Menschen von ihren Eltern und Umgebung geprägt werden und in dieser Hinsicht uneinsichtig und stur werden, ganz egal um welches "Objekt"(Tier) es sich handelt, schade!

Nicht alle Taubenarten stehen unter Naturschutz.

Was möchtest Du wissen?