Warum spenden Menschen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Es geht mir zum Beispiel überhaupt nicht darum, etwas zurück zu gekommen von den Menschen, für die ich etwas spende. Ich habe entweder Mitleid mit dem Leid anderer Menschen oder aber ich finde etwas gut und gebe Geld, damit das weitergemacht werden kann - und das ist schon alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine für mich aktuelle und interessante Frage. Ich denke, erst einmal abgesehen von Organisationen, dass Menschen, wenn sie spenden doch etwas zurückbekommen, u.a. Konsum von Selbstwertgefühl oder Schuldenbereinigung (bewusst oder unbewusst) und dann ist da noch die Reziprozität. Also es gibt unabhängig von den Appellen einzelner Organisationen Motive zu spenden. Organisationen können durch ihre Art diese Motive verstärken.... Nun, das Spenden an sich finde ich, ist ein wichtiger Bestandteil einer funktionierenden Gesellschaft. Ich schreibe derzeit eine Diplomarbeit darüber und führe eine Umfrage durch. Ich möchte die Rolle des Spenders in einem Spendenprozess beleuchten. Ich möchte wissen wie aktiv eingebunden der Spender selbst in einer Organisation ist. Wenn Ihr Lust und Zeit habt, würde ich mich sehr auf eure Teilnahme an dieser Befragung freuen. Es ist eine anonyme Umfrage und dauert ca. 7 Minuten. Also, hiermit bitte ich euch um eine Spende eurer Zeit :) Hier ist der Link: http://www.unipark.de/uc/DA_Palavandichvili/556d/

Danke im Voraus! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hat mehrere gründe. einer ist die manipulation durch traurige bilder und auch weil viele organisationen kidner vorschikcen.

es ist in der religion verankert (weihnachten die meisten spenden, weil jeder dann mal an sene "christlichkeit" denkt).

es ist eine gewissensberuhigung.

es macht dich glücklich, wenn du so veranlagt bist. gibt viele mesnchen, die helfen anderen, weil sie so glücklich werden.

die hoffnung, es doch irgendwann zurück zu bekommen - wenn man blut spendet auch mal welches zu bekommen, wenn es nötig ist usw. oder später in der jenseitsvorstellung.

vielleicht auch, weil es die 10 euro in deinem leben auch nicht ausmachen... du verleirst ncihts, wenn du es gibst.

und blutspende: jeder soldat muss gespendet haben, sonst kann ern icht in die armee. also da ist es beruflich vorgeschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nächstenliebe.

Besser nur ein wenig helfen als garnicht. Ich Spende dem Tierschutz, weil mit die Tiere einfach leid tun. Und bei Tieren weiß ich, dass cih 100% nichts zurück bekomme, aber es ist einfach ein schönes Gefühl zu wissen, dass man etwas gutes tut und helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja, wenn man immer + in allen Bereichen auf Kosten anderer leben will, ist das "Schwein"-Prinzip ok. Wenn man aber nur einen Funken Gewissen und sozialer Kompetenz hat, dann gibt man, wo es sinnvoll ist und was einen dadurch glücklich macht. Da erwartet man auch keine Gegenleistung^^ Spenden ist so ne Sache. Für die Meisten ist das ne Art Ablass. Eine Illusion ist es nicht, wenn man trotz Hilfbereitschaft realistisch bleibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stargate22
18.03.2012, 18:09

Auf Kosten anderer? Ich meinte mit dem Schwein Prinzip kein Hartz4, obwohl es auch eine Möglichkeit wäre. Ich meinte eher, Handlungen zum Eigennutz in vielen Bereichen.

0

die meisten der "Spender" agieren wohl aus einer Art "Gefühl der Wiedergutmachung" - sie kompensieren ein - in ihrer Vergangenheit begründetes- Schuldgefühl, aus welchem Grunde auch immer - mit einer später erfolgenden "Spende". Sie wissen, bei Geldspenden, dass de facto nichts des Gespendeten beim effektiv "Bedürftigen" ankommt... aber es beruhigt ungemein.

Blut und Organe zu spenden verstehe ich: Bei Blut kann es mich jederzeit selbst treffen, dass ich nach einem Unfall etc. auf Fremdblut angewiesen bin. Bei den Organen ist es mir - wenn ich tot bin - ziemlich schnurz, wer sich was "entnimmt" - wenn es jemandem hilft, soll es sein!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stargate22
19.03.2012, 15:03

Wenn du wüsstest, wie so eine Organspende funktioniert, würdest du ein zweites Mal nachdenken, ob es dir wirklich egal wäre. Fakt ist, du bist gar nicht so tot bei einer Organspende, wenn du mausetot bist, sind deine Organe nutzlos. Und wenn die Ärzte sich des Hirntodes irren, kannst du durchaus heftige Schmerzen erleiden.

0

Ich kann nicht für andere sprechen, ich spende weil ich es gerne mache, ganz ohne eine Gegenleistung zu erwarten, sonst wäre es ja kein Spenden. Ich teile gerne mit Lebewesen denen es nicht so gut geht wie mir, in der Hoffnung, ihnen etwas Linderung in der Not zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du schon sagtest aus Eigennutz. Durch die Spende fühlen sich einige Wohl und glauben etwas bewegt zu haben, auch wenn nur etwas kleinen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine einstellung ist leider die realität...,aber dennoch sollte man versuchen die gesselschaft besser zu machen,selbst wenn die generation nicht davon profitieren wird,kann es sein das es sich auf die nachfolgenden ausübt und es der dann besser ergehen wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stargate22
18.03.2012, 18:08

Und was soll das mir bringen wenn ich tot bin? Ich werde mein Leben mit dieser Einstellung leben, und bin ziemlich glücklich damit, ich habe alles was ich brauche und will! Ich werde bestimmt nicht auf Dinge verzichten, nur weil ich sonst ein schlechtes Gewissen hätte, was ich eh nicht haben werde^^

0

Weil sie gute Menschen sind. Auch der dümmste muss doch erkennen können (wenn er denn will), das ohne gegenseitige Hilfe manchmal nichts geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, durch die Liebe Gottes bin ich als Katholik mit allen Menschen verbunden. Soweit ich kann, helfe ich denen. Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du gibst und nicht erwartest etwas zurück zu bekommen, dann ist das für einen selbst etwas sehr schönes.

Schweine kommen nicht besser durchs Leben, weil sie nicht richtig leben. Wenn man überhaupt nicht erwartet etwas zurück zu bekommen, dann kann einem vom Geben und auch vom eigenen Mitgefühl profitieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stargate22
18.03.2012, 18:11

Natürlich kommen Schweine sehr wohl gut durchs Leben! Ich kann das jeden Tag sehen an anderen. Viele Freunde, Frauen, Geld, Autos, Häuser....was will man mehr.

0

Aus Mitgefühl oder Mitleid! Manchmal auch aus Dummheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?