Wieso lügen manche Menschen, ohne einen Funken schlechtes Gewissen?

12 Antworten

Weil sie nicht die Kontrolle über sich und ihre Umgebung verlieren wollen.Sie lenken mit Hilfe einer Lüge die Verhalten andere Personen und können die Kontrolle über Zukünftiges Geschehen behalten.Ohne diese Lügen müssten sie sich selbst und ihrer Umgebung vertrauen.Doch das schaffen sie aus ihrer Erfahrung mit sich selbst und ihrer Umgebung nicht. Diese Personen halten ihr Umfeld für genau so verlogen wie sich selbst.

Genau richtig!Ich bin nicht stolz es zu sagen aber wenn ich behaupte, dass es stimmt, dann rede ich aus Erfahrung.

0

Sie glaube nicht die Lüge selber oder es ist Ihnen egal.

Reine Gewohnheit. Wenn du einige Male aus direkter Not lügen musstest, lernst du nicht rot zu werden. HAst du dann auch noch kein Gewissen hast, gehst du den scheinbar einfachen Weg und vergisst, dass du nur erntest, was du auch säst.

Warum spenden Menschen?

Mich als Mensch auf Handlungen zum Eigennutz ausgelegt, würde mal interessieren, was Menschen dazu bewegt zu spenden und warum. Natürlich spielt die Manipulation der Spendenwerbung eine Rolle, die übertriebene traurige Bilder zeigt und so die Menschen zum Spenden bewegt....ob diese Organisationen wirklich am Wohle der Menschheit interessiert ist, ist eine andere Frage....^^

Warum mich diese Frage interessiert ist, weil selbst jeder halbwegs intelligente Mensch weiß, dass was man gibt, in der Realität häufig nicht zurückbekommt, und das nette hilfsbereite Menschen eher den Kürzeren ziehen und Schweine somit besser durchs Leben kommen. Also auf Klartext, Nächstenliebe ist nur eine Illusion, um die harte Wahrheit zu verbergen.

Also zurück zur Frage, was bewegt diese Menschen zu spenden, egal ob Sachspenden, Geld, Blut, Organe, obwohl sie selber gar nicht profitieren und es möglicherweise nie zurückbekommen was sie getan haben?!

...zur Frage

Vater oder Schwester?

Hi, ich bin 16 Jahre alt und stehe gerade in einer ziemlichen Zwickmühle. Meine ältere Schwester sollte/möchte diesen November ihren 18. Geburtstag feiern. Na klar, 18. also darf es auch ein bisschen größer sein. Das ist auch der Punkt, um den es geht. Meine Schwester wünscht sich eine schöne Feier mit ihren Liebsten Gästen, eine tolle Zeit, eben ein schönes Fest. Wir haben schon viel geplant und uns umgehört wie wir das so günstig wie möglich gestalten können. Mein Vater möchte aber unsere Vorschläge auf keinen Fall richtig anhören, geschweige denn möchte er zustimmen (meine Mutter ist aber unserer Meinung und wünscht ihrer Tochter ebenfalls einen schönen Tag, ein schönes Fest). Unser Vater meint aber, dass man den 18. nicht groß/größer feiert, das macht keiner, er hätte das auch nicht gemacht. Meine Schwester ist natürlich jetzt total niedereschlagen (sie hat sich einen schönen 18. gewünscht, auch weil mein Vater ihr ihren 17. wegen seiner schlechten Launen schon verdorben hat). Jetzt ist die Frage, ob ich die Feier/Party einfach hinter dem Rücken meiner Familie für sie planen soll, damit sie endlich ihren unvergesslichen 18. Geburtstag bekommt, den sie verdient? Damit würde ich mich allerdings gegen meinen Vater stellen und genau das ist es was mir zu schaffen macht. Natürlich kann ich meiner Familie davon nichts sagen, weil dann sowohl meine Mutter als auch meine ältere Schwester von meinem Vater am meisten angemotzt und runtergemacht werden im nachhinein (meine jüngere Schwester eher weniger, da sie sein Liebling ist). Ein anderer Punkt ist, dass ich das dann größtenteils auch selber finanzieren müsste (das wäre es mir aber für meine Schwester wert). Das ist zur zeit Thema Nummer eins und führt ständig zu neuen Streiten. Sie ist am Boden zerstört. Es führt sogar zu persönlichen Beleidigungen und wird nicht sachlich besprochen (sie hat es mit ihm immer besonders schwer(er scheint innerlich ein Problem mit ihr zu haben, sie ist meisten sein Opfer, er meckert ständig über sie)). Und jetzt soll auch dieser Traum/Wunsch für sie platzen? Ich würde mich über eure ehrlichen Meinungen und Empfindungen und Ratschläge freuen. Denn dieser innerliche Konflikt ist echt Schmerzpunkt Nummer 1 zur zeit.

...zur Frage

Lügende Menschen - Umgang?

Ich habe ein Problem, dass ich mit extrem lügenden Menschen nicht gut umgehen kann. Kleine Schwindeleien, Notlügen, Höflichkeitslügen und so was ist in Ordnung und irgendwie auch normal und gesellschaftsfähig. Aber wenn jemand immer wieder bewusst lügt und diese Lügen dann auch noch verbreitet, dann bin ich mir nicht sicher, wie der Umgang mit solchen Menschen und der Situation richtig ist. Ich erlebe so was leider sehr häufig und merke sofort, wenn mir die Lügner wieder was erzählen wollen. Ich bin ein ehrlicher Typ und sage es den Lügenbaronen auch, wenn ich merke, dass sie gelogen haben. Aber, ist das richtig oder ist es besser, sich nichts anmerken zu lassen und zu überspielen? Zu viel Wahrheit - denke ich manchmal - macht dann eher unbeliebt. Aber ich kann diese Lügereien einfach nicht ausstehen. Und nur, um überall lieb Kind zu machen, will ich auch nicht hinterm Berg halten, wenn mir das alles stinkt! Was ratet Ihr mir, was gut und richtig ist?

...zur Frage

Woran erkenne ich das ein Kind lügt und warum?

Es kommt bei mir immer wieder vor das die Nachbarskinder zu mir kommen und um Sachen bitten (für ihre Eltern). Ich habe aber rausbekommen das es fast immer erfundene geschichten sind und die Kinder total dreist Lügen. Woran kann ich erkennen das sie Lügen? Ich vermute das ihre Eltern das nicht mal wissen.

Die Kinder sind so ca. 3 bis 6 Jahre alt und wollen immer was ausleihen und bringen es nicht zurück.

...zur Frage

Dürfen Menschen in Beziehungen lügen?

Es kommt oft vor, dass viele Menschen sagen: "Sei doch einfach ehrlich". Aber es ist statistisch bestätigt, dass Menschen nicht anders können als kleine Lügen zu erzählen.

Und "ehrlich sein" soll auch nicht sofort heißen beleidigend zu werden. Manchmal verstehe ich nicht, wie exzessiv manche Leute nach der Wahrheit hinterher rennen, obwohl es eigentlich nur "deine eigene Perspektive, die deines Partners und dann die Wahrheit" gibt.

Was meint ihr? Kleine Notlügen: Taboo oder verständlich?

...zur Frage

Ist Ehrlichkeit zu viel gelangt?

Ich habe im Laufe meines Lebens etliche dreiste Lügen aufgetischt bekommen, so dass sie mein Menschenbild (bezogen auf die Gesellschaft) stark negativ beeinflusst haben. Wenn ich durch die Straßen laufe, denke ich oft nur daran was mir in der Vergangenheit wiederfahren ist und dass diese Menschen es dem gleich tun würden. Dass dies logischerweise nicht immer so ist, ist mir bewusst, aber das Misstrauen und die Vorurteile, die mir auf den ersten Blick, durch den Kopf gehen, sind kaum zu meiden. Ich finde es wirklich schwer zu entziffern, ob Menschen wirklich ehrlich sind oder mir nur etwas zu ihrem Gunsten vorlügen. Ich muss mit aller Deutlichkeit sagen, der momentan auflebende krankhafte Egoismus, welcher gut zu beobachten ist, wiedert mich an!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?