Warum so viel Mücken am Meer?

7 Antworten

Wenn ich mich nicht täusche, dann können einige Mücken in Salz- und Brackwasser. Anopheles zum Beispiel, die, die Malaria übertragen. Gerade in tropischen Gebieten, z.B. in Mangrovengürteln. Auf Kreta soll es auch solche Viecher geben.

Nur ne Schätzung, aber die Mückenlarven haben doch im Prinzip außer mit der Außenhülle keine Verbindung zum Wasser, die atmen ja durch den Schnorchel. Ist es damit relevant, ob Süß- oder Salzwasser? Verbessert mich bitte, wenn ich bullshit schreibe ;-)

Möglicherweise gibt es aber direkt hinter dem Meer aufgrund von Nebel oder höherer Feuchtigkeit (keine Ahnung, bin Kind der Berge) Pfützen mit Süßwasser und da hängen sie dann. So wars zumindest in Schottland an der Westküste...

Hallo !

Dieses Thema verdient Überlegung(en). Die anscheinend einfache Frage ist alles Andere als blöd und wirft weitaus mehr auf, als es auf den ersten Blick erscheinen mag.

Wie Othetaler schreibt, gibt es auch Meer Süßwasserteiche, Pfützen mit Regenwasser, offene Regentonnen, verstopfte Dachrinnen, und ähnliches.
Und Brunnen und Bewässerungen, nicht nur landwirtschaftliche sondern auch große städtische Grünanlagen (und auch Kläranlagen).
Und landwirtschaftliche intensive Tierhaltungen wo fast oder überhaupt nichts gegen fliegende Stechviecher (Krankheitsvektoren) gemacht wird.
Es gab sogar mal Skandale wo sich Landwirte falsche Rechnungen für Insektenmittel machen liessen. Vetternwirtschaft. Mit Brille wär' das nicht passiert... Kleinere Landwirte benutzen meist Kresyl und ungelöschten Kalk. Was Großbetriebe machen (oder nicht machen), weiss anscheinend niemand genau.

Auch gibt es Abwasserrohre unter den Straßen mit Gullies ohne Geruchsverschlüsse, Mülltonnen, Hinterhöfe von Gaststätten und Bistrots wo sich verfaulender Abfall aufhäuft. Auch Supermärkte mit Tonnen von vergammelnden Lebensmitteln dahinter (natürlich hinter schönsten Sichtschutzverkleidungen). Dies ist nicht nur in "unterentwickelten" Ländern so. Die menschliche Überbevölkerung sommerlicher Urlaubsgebiete trägt viel dazu bei.

Dazu kommt, dass ich an Meeresstränden (also mit Salz) viele fliegende (und auch kriechende) Biester angetroffen habe, welche stechen und sichtlich im Sand der Strände ausschlüpfen.

Auch viele Meeresvögel sind voll Ungziefer, was manchmal ganze Urlaubsgebiete verbieten kann. An Mittelmeerstränden ist das schon seit Menschengedenken so. Als Tüpfel auf dem i gibt es da fast jedes Jahr eine Invasion der "aoûtats", winzige Stechmücken, man sieht sie fast nicht, derart klein sind die. Dieser Begriff kommt von "août", französisch für den Monat August.
Meine "Liste" ist nicht vollständig...
Vom Hundedreck und von den verwilderten Katzen mal ganz zu schweigen.

In Frankreich wo ich lebe schreiben viele Gemeinden jetzt ganz stolz am Ortseingang an "Stadt ohne Unkrautvernichtungsmittel, ohne Insektizide, ohne phytosanitäre Produkte". Ach wie umweltfreundlich ! Und dann wundern sie sich, dass als auradiert geltende Krankheiten und neue tropische Krankheiten voll im Anmarsch sind...

Natürlich bin ich nicht Epidemiologe. Aber dass es bei warmem Wetter am Meer Stechmücken gibt, erstaunt mich in keinster Weise.
Natürlich machen die sich bei Sturm, Kälte und Starkregen rar, aber hinterher wird's eben weitaus schlimmer. Ich denke dass jetzt für Istanbul zu fürchten ist, nach dem fürchterlichen Unwetter dort.
Öh... wie war das noch mal in der Bucht von Rio ? Wie ist das in der Sargasso und in den Mündungsgebieten, Deltas, Mangrove, der Ströme dort ? Und so weiter :-(

Persönlich habe ich wenig Lust, Mißständen anderer anderswo hinterherzurennen. Früher war ich engagiert. Aber Märtyrertum gibt keine Altersrente. Ich kehre eben vor meiner eigenen Tür, so gut ich kann.

Welches Meer meinst du denn?

Die Ostsee z.B. ist ein Brackwassermeer. Brackwasser hat einen geringeren Salzgehalt, sodass auch Süßwasserarten teilweise darin leben können.

Die aktuelle Mückenplage ist aber den starken Regenfällen geschuldet, die in Deutschland für den Monat Juli viele Rekorde gesprengt haben.

Hast recht, darauf hätte ich vielleicht auch eingehen sollen. Ich spreche vom Mittelmeer, genauer Malta. Noch genauer, Mellieha Beach (der größte Sandstrand Maltas). Noch genaue.... XD ;)

0

Die machen da alle Urlaub.

Und Süßwasserteiche, Pfützen mit Regenwasser, offene Regentonnen und ähnliches gibt es auch am Meer.

Am Meer gibt es aber Hinterland mit Flüsse/Bäche, Teiche oder sonstige Wasserstellen mit Süßwasser. Genau da kommen die Mücken her.

Was möchtest Du wissen?