Warum sind meine einzelnen Haare an manchen Stellen dicker oder dünner?

 - (Gesundheit, Haare, Beauty)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey, ich selbst kenne das Problem gut! Habe das gleiche und mich darüber beim Frisör und auch online schlau gemacht: Das könnte an Umwelteinflüssen liegen (Hitze durch Fönen, Glätten und Zopfgummis können die Haare ausdünnen) oder auch an der Ernährung (Vitaminmangel – vlt. Eisen oder Vit. B.) bzw. einer hormonellen Störung. Fakt ist: Nicht das ganze Haar wird von der Kopfhaut aus ausreichend mit Nährstoffen versorgt, oft sind die Spitzen deshalb trockener und auch dünner. Mein Tipp: Lass mal beim Arzt ein Blutbild machen. Dann weißt du was dir fehlt und kannst gezielt mit der richtigen Ernährung oder auch Nahrungsergänzungsmitteln behandeln: Bei mir hat Bimaxaan forte, ein Präparat mit Kürbiskernextrakt und Vitamin C, Brennnessel, Gingko, Zink und B-Vitaminen sehr geholfen. Du kannst auch versuchen deine Ernährung umzustellen (weniger Zucker, mehr Ost und Gemüse). Auch knabbern an Kürbiskernen und Salat oder Eierspeise mit Küriskernöl helfen gut, da das in den Kürbiskernen enthaltene Sitosterol wichtig fürs Haarwachstum ist. Shampoos kann ich dir von Alverde (die Naturkosmetikmarke von DM) empfehlen, besonders das Olive-Henna Shampoo. Ich bin sehr zufrieden damit habe das Gefühl dass es meine Haare gleichzeitig pflegt und stärkt. Zu deiner Haarroutine kann ich dir zusätzlich den Tipp geben, über Nacht eine Kokosöl-Haarkur einwirken zu lassen (das Kokosöl in der Hand erwärmen, in die feuchten, gewaschenen Haare einmassieren, über Nacht einwirken lassen und morgens wieder ausspülen - duftet sehr fein und macht die Haare himmlich weich!) und auch nur Haarbürsten mit Naturborsten oder Holz zu verwenden, das verhindert dass die Haare splissen und abbrechen. Und dann noch die Haare so oft wie möglich offen tragen oder nur mit einem breiten, ausgeleierten Haarband oder diesen „Spiralhaargummis“, die jetzt so in sind, zusammenbinden, damit sie nicht ausdünnen.

Bei welchem arzt mache ich so ein großes blutbild ? Zb das mir nährstoffe und vitamine fehlen

0

Ich weiß es nicht sicher, kann mir aber vorstellen das da durch Ernährung und äußere Einflüsse bedingt ist.
Die Haare wachsen ja mit der Zeit und in den Phasen in denen die Einflüsse 'schlecht' sind, sind sie dünner, in den 'guten' Phasen dicker.
Bei mir ist das auch so :)

Okay das erklärt einiges...danke :)

0

Hallo, ich weiß nicht ob deine Frage jetzt schon beantwortet ist, aber für dieses "Phänomen" gibt es sogar einen Namen ;)
Ich habe mal eine Friseur Ausbildung begonnen und in der Berufsschule haben wir Wachstumsstörungen behandelt.
Haare, die an manchen Stellen dünner scheinen und an manchen dicker sind es gar nicht in Wirklichkeit. Was du siehst ist eine optische Täuschung.
Solche Haare nennt man Bandhaare. Das sind Haare die nicht wie die normalen schön rund wachsen, sondern flach. Durch die Haarstruktur "dreht" sich das Haar aber gerne mal um die eigene Achse. Dadurch entsteht der Eindruck, dass es an manchen Stellen dünner ist als an anderen.
Du kannst das beim Friseur testen lassen mit einem Haarmesser (nicht zum schneiden sondern zum Messen ;) ). Oder du nimmst eins dieser Haare, spannst es zwischen deinen Daumen und Zeigefingern und drehst/zwirbelst es. Dann solltest du sehen wie die dicken Stellen plötzlich dünn werden und die dünnen plötzlich dick erscheinen. Falls sich das Haar nicht verändert durch das drehen hilft die Antwort Koala dir wahrscheinlich mehr. Aber falls du es erkennst brauchst du dir keine Sorgen machen, das ist nichts schlimmes. Die einzigen Nachteile liegen im Styling:
Färben ist ziemlich schwer weil solche Haare sehr schlecht Farbe aufnehmen und sehr schnell auswaschen auch bei permanenter Färbung und Locken sind auch schnell wieder weg.. :(

PS: Ich habe solche Haare am Hinterkopf und hab mich mal ausgiebig damit beschäftigt ;)

Ich habe überall Bandhaare. Sie wachsen auch so nach egal wie oft ich sie schneide. Früher hatte ich sowas nicht. Wie kriege ich das weg😭

0
@Mxlisa745

Mach dir keine sorgen darum. Die Haare sind meist sogar gesünder in ihrer Struktur als alle anderen. Sie sind etwas widerspenstiger aber nicht zu sehr. Weg bekommen tust du sie nicht - sie gehören zum Hautbild dazu.

0
@Feaver97

Aber ich habe das seit einem Jahr erst so. Sie brechen ab wachsen langsamer nach, hatte so schöne Naturlocken. Alles weg. Sie sind wirklich Stroh wie ein Besen habe alles versucht. Habe ich evtl eine Krankheit?

0

Am ansatz sind die haare dicker als an den spitzen. Das ist abnutzung umwelt reibung etc.

Was möchtest Du wissen?