Warum sind Kirchen hoch und spitz gebaut?

9 Antworten

Die Urform der Kirche ist die Basilika, das ist eine ein- oder mehrschiffige Halle. Da zum Gottesdienst mit Glocken gerufen wird, müssen die an einen Ort, von dem aus ihr Klan weit tragen kann. Das sollte naturgemäß ein Turm sein, wenn die Lautsprecher noch nicht erfunden sind. Du stellst also neben die Basilika noch einen Turm. Und weils hier im Winter kalt ist, jedenfalls kälter als in Italien, kriegen Basilika und Turm ein Dach. Alles klar? Moderne Kirchen werden übrigens nicht mehr nur hoch und spitz gebaut, sondern haben alle möglichen Formen. Gruß, q.

Es gibt noch weitere praktische Gründe: der Bauer auf seinem Feld hatte eine Orientierung und bis zu gewisser Entfernung auch die Uhrzeit der Uhr vor Augen. Weiterhin gab es viele Wehrkirchen, die den Dorfbewohnern Schuz boten. Auch der Ausblick in die Runde von großer Höhe konnte Gefahren zeitiger alarmieren: Waldbrände, Räubergesindel oder herannahende Soldaten. Es war ja auch und ist es meist noch heute der größte Raum in einer Gemeinde, in dem die Bewohner ihre eigene Idendität fanden.

Das kommt davon, dass man vom Religionsunterricht freigestellt wird und die Kirche nur zu Begräbnissen und Hochzeiten von Innen sieht. Traurig. . .:-(

Im Hinblick auf die derzeitigen Ereignisse macht mich das nur ganz wenig (eigentlich gar nicht) traurig... Meine Frage war rein architektonischer Natur.

0

hm ich glaube das ist wegen dem glauben damit der turm die verbindung von erde und gott näher ist

Was möchtest Du wissen?