Warum sind die Augen von Katzenbabys bei der bei der Geburt zu, und öffnen sich erst nach und nach?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

6 Jahre alte Frage - hier die richtige Antwort.

Katzen und Hunde sind hervorragende Hörer und Riecher (die Katze kann schlecht die Richtung 'erriechen', weil die Nasenhöhlen zu kurz sind; der Hund kann 'Stereo' riechen).

Auch der Mensch ist ein hervorragender Hörer (die Hörempfindung beginnt mit der 18ten prä-natalen Woche).

K & H erlernen dominant Hören und Riechen - Sehen würde in dieser Phase die Entwicklung der vorbeschriebenen Sinne stören.

Hund sieht zwar ähnlich wie Mensch, allerdings s/w, und dominant Bewegungen - dto. die Katze, doch mit dem großen Unterschied eines weitaus größeren Helligkeits-Spektrums (Restlicht-Sehen); diese Fähigkeit würde gestört, weil kurz nach der Geburt die Blenden-Funktion nicht wie bei älterer Katze gegeben ist (Überlastung der Seh-Zellen).

Katze hat Schlitzblende mit sehr hohem Abblendfaktor.

Flächenänderung für Lichtdurchlass der Pupille

menschliche Pupille 1 : 30  (1,8 qmm : 50 qmm)

Katze etwa 1 :1000

0

Zum einen dienen die geschlossenen Augen als Schutz (z.B. vor den Minikrallen der Geschwister). Zum anderen sind die Augen bei Katzen zur Geburt noch nicht vollständig ausgebildet. In den ersten Tagen orientieren sich Kitten hauptsächlich über den Geruch, die Sehkraft wird da "noch nicht gebraucht".

Was möchtest Du wissen?