Warum sind alte Spiele soviel besser als neue?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Denke bei dem Thema spielt Nostalgie eine sehr große Rolle. Oftmals werden mit älteren Titel Erinnerungen hervorgerufen, die wir als angenehm empfinden. Ich persönlich finde nicht, dass man "Alte Spiele sind besser als Neue" auf alle Titel beziehen kann. Es gibt heute, genauso wie damals, gute und schlechte Titel. Einige Spiele versuchen durch eine bombast Grafik von fehlenden anderen Qualitäten abzulenken (Crysis ist da so ein Musterbeispiel, finde ich). Ich spiele heute auch noch gerne die alten Klassiker, zB auf dem SNES oder PSone. Doch finde ich auch, dass viele neue Titel von der neuen Technik profitieren. Als Beispiel nenne ich da mal L.A. Noire. Klar, der Titel ist nicht für jeden was, immerhin ist das komplette Gameplay schon speziell. Aber vor einigen Jahren war es auch noch nicht möglich, solche Gesichtsanimationen darzustellen. Was in meinen Augen für die heute Zeit wieder ein Pro ist. Finde aber auch, dass damals mehr "Liebe" in den einzelnen Spielen steckte. Die Entwickler haben sich noch richtig damit auseinandergesetzt, was sie wie machen können und wie sie es schaffen, dem Spiel das gewisse Etwas einzuhauchen, was kein anderer Titel hat. Serien wie Call of Duty mögen gut sein (zocke MW2 selbst online), aber sie verkommen einfach zur Fließbandproduktion und bieten nichts neues, nur weil die Publisher immer mehr Geld verdienen wollen. Bestimmte Genres bieten ja auch schon seit Jahren nichts Neues mehr. Könnte daran liegen, dass das Genre Shooter zB ziemlich ausgelootet ist, oder vielleicht liegt es auch daran, dass im Gegensatz zu früher, heute ein finanziell größeres Risiko besteht. Es werden Millionen von Dollar in die Entwicklung gesteckt. Da haben die Verantwortlichen natürlich Angst was neues auszuprobieren, weil es ja bei der Masse nicht ankommen könnte. Also setzt man lieber auf bewährtes, packt das ganze in eine riesige PR-Aktion und paar es mit ein paar "Skandalen", die für Gesprächsstoff sorgen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Heute steht der Gewinn im Vordergrund. Die Spiele verlieren meiner Ansicht nach so an Herzblut. Früher war der finanzielle Druck zwar auch da, aber nicht in diesem Maße wie jetzt.

ich spiel oft alte spiele. einfach günstiger und dann sind schon alle patches draußen. vielleicht hatte man früher wegen den beschränkten graphischen und technischen mitteln einfach mehr zeit/ressourcen für gutes gameplay/ideen und story. ich bin zum beispiel total der fan von blood and magic falls das noch einer kennt. wünschte mir, jemand würde eine neuauflage machen, dafür hätte ich auch schon ein paar gute ideen

Das Prinzip ist doch so einfach. Es gibt derzeit um die 7 Spielefirmen, die mit einander konkurrieren. Wenn z.B. Electronics Art ein Rpg rausbringen will, dann will Ubisoft schneller eins auf dem selben Niveau rausbringen und damit Geld verdienen und so muss sich Electronic Arts ein neues Spiel ausdenken (Ich bin nicht wirklich gut in erklären). Gutes Beispiel ist Dragon Age 2 und Witcher 2. EA wollte schnell einen Nachfolger für den ersten Teil rausbringen, weil sie damit viel Geld verdient haben. Dragon Age 2 ist schlecht geworden, aber die Erfinder von Witcher 2 (Name der Firma vergessen) haben sich mehr Zeit gelassen und ein besseres rausgebracht. Das ist Grund Nr.2 wieso Neue Spiele schlecht werden. Zwar ist nicht jedes neue Spiel wirklich schlecht, aber wenn die Entwickler sich mehr Zeit lassen und sich nicht so sehr aufs Geld verdienen fixxieren, dann würde es nicht soviel Mist geben (Crysis 2....). Ich allerdings such mir ein Spiel mit guter Grafik aus, guck mir paar Lets Plays oder Gameplays an und entscheide dann ob ich mir es kaufe.

Oh, aber noch was wollte ich erwähnen: heute kann man (wie bei Filmen) leute durch tolle Effekte und messerscharfe Bilder schwer beeindrucken - bei früheren Spielen ging das nicht! Um die Spieler zu fesseln musste also eine gute Story oder ein tolles Gameplay her! Deswegen finde ich Nintendo macht es richtig: weniger auf Grafik als auf Innovation setzen!

Denk doch mal an Zelda oder Mario. Kannst du dich noch an dieses Gefühl erinnern, als du diese Spiele gespielt hast? Damals haben die Entwickler noch viel Liebe in die Spiele gesteckt. Die Entwickler waren nicht auf Geld aus, sondern wollten wirklich etwas gutes liefern, was man heute leider nicht mehr sagen kann. Es wurde extrem viele kleine Details in Spiel gesteckt und DLCs konnten durch das nicht vorhandene Internet nicht angeboten werden.

stell die mal vor früher wären die spiele rausgekommen, die es heute gibt und heute kommen die spiele raus die es früher gab, bist du dann immernoch derselben meinung?

0

weil natürlich viele sachen schon am markt waren und man sich immer schwerer tut neue ideen zu finden... und da setzt man dann halt vermehrt auf grafik....früher waren die spiele irgendwie inhaltlich besser

Ich denke nicht, dass sie früher unbedingt besser waren. Es ist nur so, dass von den alten Spielen nur die guten heute noch in Erinnerung/bekannt sind, während die aktuellen schlechten Spiele noch präsent sind.

(ich gehöre übrigens zu deiner Kategorie 4 ;) )

Ich mag die meisten Spiele. Sie müssen nicht die größte Grafikpracht darstellen, aber ich könnte mir z.B. kein Assassins Creed mit einer schlechten Grafik vorstellen. Denn die Grafik macht schon einiges aus, aus meiner Sicht. Aber deswegen sage ich nicht gleich, das "verpixeltere Spiele" schlecht seien. Ich habe sogar noch ab und an Bleifuß gespielt oder wie des heißt, doch leider geht das nicht mehr auf den neuen Betriebssystemen.

Mit freundlichen Grüßen.

Alte Spiele sind nicht grundsätzlich besser als heutige.....

Mass Effect 2 ist super und genauso Witcher 2, Fallout New Vegas, Fallout 3, Morrowind...

alles gute Spiele der neueren Zeit....

Früher gab es nur wesentlich mehr gute spiele

Might and Magic, Lands of Lore, Ultima, etc.

Der Grund dafür ist, dass heutige Spiele schwerer zu entwickeln sind und längere Entwicklungszeiten brauchen. Desweiteren sind die PCs die ein jeder zuhause hat heute sehr viel unterschiedlicher zueinander als sie noch 1990 waren, das führt dazu das es schwieriger wird die Spiele auf allen Systemen laufen zu lassen, führt zu Bugs etc. bla bla.

Würde man heute Spiele wie damals machen würden sie sich leider einfach nicht mehr so gut verkaufen wie damals. Es gibt zwar Liebhaber wie mich die sowas kaufen würden, aber ein Großteil der Leute wird es nicht tun...

stell die mal vor früher wären die spiele rausgekommen, die es heute gibt und heute kommen die spiele raus die es früher gab, bist du dann immernoch derselben meinung?

Ist gar nicht so du Mongo ... L.A. Noire ist sooo überhammergeil und das beste Spiel aller Zeiten ( bis jetzt )

Liegt wahrscheinlich auch an der Musik, wenn man mal an Super Mario 64 denkt, und das mit dem heutigen Müll vergleicht fehlen mir die Worte also lieber spiele ich Emulator

Was möchtest Du wissen?