Warum setzt die Ökobewegung auf Rohrzucker statt Rübenzucker?

3 Antworten

Zu Beginn des Trends, sich natürlicher zu ernähren, standen nur in den Zuckerrohranbaugebieten in den Tropen und Subtropen, kleine handwerkliche Betriebe zur Verfügung, die noch ungekalkten und unraffinierten Zucker herstellten. Der aus deutscher Produktion stammende braune Zucker, stammt aus hiesiger industrieller Produktion (raffiniert) der mit Zuckercouleur (Karamell) gefärbt ist. Außerdem wird der Rohrzucker allgemein billiger produziert als Rübenzucker. Seit dem Zucker auch aus Europäischen Überseegebieten eingeführt wird, macht hier eine Zuckerfabrik nach der anderen zu. Was ich persönlich ganz gut finde, da ich mich frage, wie sollen sich denn die sogenannten Entwicklungsländer entwickeln können, wenn ihre einzigen verkäuflichen Produkte Agrarprodukte sind und wir diese hier Subventionieren?

Hast Du Quellen für die Behauptungen ?

Wie wird der braune Zucker aus D deklariert, der mit E150 gefärbt sein soll ?

Warum ist der Überseezucker schuld daran daß hier die Fabriken schließen ? Zuckermarktordnung und die bisherige Quotenregelung sind Dir ja sicher geläufig ?

Danke für Deine aufschlussreiche Erklärung

0

herzlichen glückwunsch du hast das total richtig erkannt.  auch wo bio drauf steht, ist nicht unbedingt ein produkt enthalten das auch unter ökologischen maßstäben hergestellt wird.  mein gemüse aus dem garten ist mehr bio als das was ich überteuert im bioladen kaufen könnte.

Weil der Rübenzucker meistens weiß und sauber daherkommt und der leicht dreckig wirkende bräunliche Rohrzucker einfach besser zum ökologischen Angeben geeignet ist.

Wofür wird man mehr Soja verwendet: Kuhmilch oder Sojamilch?

In der Kantine gab es ein Streitgespräch: Mein Kollege behauptete, dass Sojamilch sehr umweltschädlich wäre, da Soja weder regional sei, noch umweltverträglich angebaut werden könne. Ich entgegnete ihm, dass in seiner normalen Kuhmilch mindestens genausoviel Soja wie in meinem Milchersatz stecke - nur dass für ihn Soja als Kraftfutter durch die Mägen der Hochleistungskühe gepumpt werde und dann als "natürliches und superregionales" Produkt aus dem Euter tropfe.

Ich habe natürlich erstmal aus dem hohlen Bauch argumentiert. :-) Daher meine Frage: Hatte ich recht? Gibt es seriöse Berechnungen, wie viele Sojabohnen in konventioneller Kuhmilch und in Sojamilch stecken?

...zur Frage

Ist Laborfleisch der Untergang des Fleischessertums wie wir es kennen?

Bei echtem Fleisch müssen ja Tiere sterben, bei Laborfleisch ist dies nicht unbedingt notwendig. Laborfleisch schmeckt aber genauso wie echtes Fleisch (was es gewissermaßen ja auch ist) und hat die selben Nährstoffe (diese könnte man sogar extra so züchten, dass es evtl sogar gesünder wäre wie Fleisch). Wenn sich Laborfleisch erstmal etabliert hat, wird das die Position der Fleischesser die Fleisch von getöteten Tieren essen weiter schwächen? Werden die meisten dann lieber Laborfleisch essen?

...zur Frage

Was kann man aus Rohrzucker herstellen?

Was kann man alles aus Rohrzucker herstellen ?

...zur Frage

Fleisch guter Qualität (Tierschutz)

Hallo! Ich möchte gerne meine Einkäufe umstellen. Ich möchte die Gewissheit haben, dass die Tiere von denen das Fleisch stammt unter Guten Bedingungen "glücklich" gelebt haben, bis zu ihrem kurzen, möglichst schmerzlosen und stressfreien Tod.

Ich weiß, jetzt wird vermutlich wieder kommen "leb vegan, kein Tod ist gerechtfertigt... etc"

Aber ich möchte nicht komplett auf Fleisch verzichten. Mein Konsum ist schon stark runtergeschraubt. Doch ganz verzichten möchte ich nicht.

Nun bin ich von Neuland, Bio und Tierschutzlabel etwas verwirrt. Auf der eingeben Seite wird gesagt "dies ist besser" auf der nächsten Seite "das ist besser". Ich Blicke da nicht durch.

Ist hier jemand der Erfahrung damit hat und mir sehr tiergerecht produziertes Fleisch empfehlen kann? Ich nehme Preissteigerungen um bis zu 120% in Kauf. Vielen Dank im voraus! :-)

Mfg Dana

...zur Frage

Suche Nährwerte/Nährwerttabellen für Wildkräuter (z.B. Giersch, Löwenzahn, Vogelmiere…)

Hallo!

Ich interessiere mich sehr für Wildkräuter, da sie im Gegensatz zu unserem heutigen Zuchtgemüse viel mehr wertvolle Nährstoffe enthalten (Vitamin C, Magnesium, Calcium, Eisen…)

Kann es sein, dass der Nährstoffgehalt je nach Wuchsort und anderer Wachstumsbedingungen derart schwankt, dass selbst keine aussagekräftigen MDurchschnittswerte festgelegt werden können? Etwas Recherche im Netz zum Giersch hat sehr unterschiedliche Ergebnisse gebracht:

  • Calcium 320mg/100g, 230mg/100g
  • Eisen: 16,6mg/100g; 4,3mg/100g
  • Vitamin C 200mg/100g; 8,3mg/100g; 12,4mg/100g

Soll ich jetzt einer Seite die über Kaninchenfutter trauen, oder verschiedenen Internetartikeln? Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand eine verlässliche Quelle mit Nährwerten angeben könnte. Ob Buch oder Internet ist egal.

Danke :)

...zur Frage

Quark selber herstellen -Rohmilch?

Ich möchte Quark selber herstellen aus Rohmilch.
Mir ist bewusst, dass es im Internet einige Anleitungen dazu gibt.
Persönlich ist das Ergebnis meist nicht zufriedenstellend, aus 5L Rohmilch ca. 500g Quark zu bekommen.

Ich möchte möglichst viel Quark erstellen und weniger Molke oder Sahne übrig haben.
Obwohl ich auch dafür noch Verwendung finden würde.

Könnte mir Jemand mit Erfahrung eine Shhritt für Schritt Anleitung geben?
Der Bauer stellt selbst Quark ohne Lab her. Der Fettgehalt der Milch zwischen 3,8 und 4,4 %.
Wenn ich mit Lab mehr raus bekommen sollte, dann würde ich das Verwenden.

Vielen Dank für Ihre Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?