warum schwimmen möhren im wasser oben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Holz ist auch nicht hohl und schwimmt dennoch. Das durch das Volumen des Körpers verdrängte Wasser ist schwerer als der Körper selbst, daher schwimmt er. Und das hat eben mit der Dichte zu tun. Ist halt leicht, so eine Möhre - verglichen mit Wasser.

stimmt. jetzt ist nur die frage, warum grade diese beiden möhren oben schwimmen und die anderen auf dem boden des topfes liegen :D

0
@bee2013

Ganz klar: Die einen haben eine kleinere Dichte als die anderen! augenroll

Die einen sind ausgetrocknet, die anderen durch Schwitzwasser mit Wasser vollgesogen?

0
@WilliPuhdlich

:D ok ich dachte das wäre so allgemein gleich, die dichte von den möhren halt. aber wenn dem nicht so ist.. entschuldige ich mich für die dumme nachfrage :D

0
@bee2013

Einfaches Nachwiegen (wie von CrazyDaisy geschrieben) reicht natürlich nicht, denn eine Möhre kann ja größer sein als die andere. Du musst also genaugenommen deren Dichte bestimmen. Das geht auch. Fülle ein Litermaß komplett bis oben hin mit Wasser, lasse dann jeweils die Möhre hineingleiten und fange das überschwappende Wasser auf. Das wiegst du dann und setzt es ins Verhältnis zum Gewicht der jeweiligen Möhre. Fertig.

Lass mich ruhig mit den Augen rollen - das war nicht bös gemeint!

0
@WilliPuhdlich

Holz ist nicht hohl? Hmmm, wie erklärt sich dann die geringere Dichte? Geringere Dichte bedeutet doch genau das: innere Hohlräume. Oder irre ich mich?

0
@WilliPuhdlich

Nimm gleichgroße Würfel Kupfer und Silber. Der silberne Würfel ist schwerer. Aber du wirst doch nicht behaupten, da seien Hohlräume im Kupferwürfel drin? Zumindest auf makroskopischer Ebene nicht. Und in das Atommodell wollen wir ja nicht einsteigen und von Hohlräumen sprechen?

1
@WilliPuhdlich

Bleib erst mal hübsch bei Deinem Beispiel Holz! Warum wohl hat Balsaholz eine geringere Dichte als Eichenholz?

Und ins Atommodell steige ich ohne weiteres ein! ;-P Wenn Elektronen weiter von einander entfernt sind, kann man das doch auch als Hohlraum bezeichnen, oder? (Danke für die Vorlage, die Du mir geliefert hast - aber wahrscheinlich konterst Du die auch wieder - Chapeau!)

0
@CrazyDaisy

Das mit dem Atommodell ist die einzige Erklärungs-"Krücke", die ich in Bezug auf "Hohlraum" akzeptiere.

Dennoch: Nur weil du vielleicht ein Beispiel kennst, bei dem Luft im Festkörper drin ist, ist eine Verallgemeinerung nicht statthaft. Aber ich merke ja, dass du das gleiche meinst wie ich.

0
@WilliPuhdlich

;-) Jau, es ist eine Krücke... Eigentlich schade, dass ich mich damals in der Schule nicht für Physik interessiert habe. Manchmal denke ich, der Schulunterricht wird zu großen Teilen an die Jugend "verschwendet". Als Erwachsene möchte ich gerne öfter Zeit haben, noch mal die Schulbank zu drücken.

0
@CrazyDaisy

da hab ich mit meiner frage ja ne richtige diskussion angezettelt :D

0

In der Struktur der Möhre kann sich natürlich auch Luft befinden.

aber so viel, dass die oben schwimmen? ich finds irgendwie merkwürdig :D

0
@bee2013

Wenn die Möhre innen etwas ausgetrocknet ist (das kann so gleichmäßig sein, dass Du es nicht merkst), durchaus. Wieg doch einfach die schwimmenden und nichtschwimmenden Möhren, dann hast Du es schwarz auf weiß.

0
@CrazyDaisy

Einfaches Wiegen nutzt dir nichts. Du musst schon die Dichte bestimmen. Auch kleine Möhren können schwimmen, genauso wie große.

0
@WilliPuhdlich

Naja, ich meinte natürlich das Wiegen von etwa gleich großen Möhren... ja, ist denn die EU-Standard-Möhrengröße noch immer nicht eingeführt! Unglaublich!!! ;-)

Man kann sich übrigens standardisierte Möhrenwürfel zum Wiegen zurechtschneiden.

0
@CrazyDaisy

Das mit den Möhrenwürfeln lasse ich gelten. Strike! :)

Bist um kein Argument verlegen. Respekt. Kriegst ein DH von mir!

0

dann ist helium in den möhren, solltest du aussortieren, gibt blähungen.

Was möchtest Du wissen?