Wann kann ich damit aufhören - zu Leben!?

Hallo Liebe Leute

Ich hatte vor 2 Tagen Geburtstag, bin jetzt 24 Jahre alt und studiere in München. Ich habe ein paar Kollegen die ich alle paar Wochen treffe, ansonsten rede ich ausschließlich mit Mitstudenten. Meine Verlobte kann ich aufgrund des Studiums nur alle 4 Wochen sehen. Ich treibe viel Sport, beim ausgehen Abends betrinke ich mich regelmäßig und knüpfe auch neue Kontakte.

Aber wozu das alles? Ich bin traurig, sehr traurig, schon seit vielen vielen Jahren. Ich bin immer nur wegen meiner Mutter stark geblieben, da sie lange Zeit krank war. Ich habe noch 3 jüngere Brüder. Sie waren nie da für meine Mutter. Meine Mutter hat jetzt einen neuen Freund und ist glücklich.

Wenn ich mit meiner Verlobten telefoniere oder sie sehe, dann sagt sie mir immer nur, dass ich alles falsch mache, dann sagt sie wieder, dass ich sie nicht liebe, dass ich nichts für unsere Beziehung mache, dass sie dank mir ihr Leben nicht mehr leben kann.

Seit Jahren wirft sie mir alles an den Kopf. Ich bin an allem Schuld. Und ich nerve sie sowieso nur. Ich kämpfe wirklich jede Sekunde um sie, sie betrügt mich immer wieder, sagt mir das auch. Sie sagt, dass sie das nur macht, weil ich ein so schlechter Mensch bin. Dabei gebe ich wirklich alles was ich habe. Ich verwöhne sie, dränge sie zu nichts, höre ihr immer zu, hab mir ihren Namen tätowieren lassen um ihr zu beweisen dass ich ihr gehöre. Ich spare jeden Cent wie ich nur kann um ihre finanziellen Wünsche zu erfüllen und ihre Miete zu bezahlen. Ich arbeite viel neben dem Studium. Ab und zu ist sie nett und sagt, dass sie mich liebt und bedankt sich für alles, für mich. Ich liebe sie so sehr verdammt. Sie ist mein Erstes und mein Letztes Mädchen. Mittlerweile empfinde ich fast nur mehr Hass für sie. Ja, ich hasse sie, weil sie mich immer verletzt. Aber ich liebe sie einfach noch viel mehr.

Der einzige Grund, weshalb ich jetzt noch hier bin und diese Zeilen schreibe, ist meine Mutter. Ich liebe meine Mutter. Und ich weiß, dass sie und meine Familie zutiefst verletzt wären wenn ich gehen würde von hier, aber ich will und vor allem kann ich nicht mehr hier bleiben. Ich will all dem ein Ende setzten. Ich erfreue mich an nichts. Ich habe mich dabei ertappt, dass ich mittlerweile schon in die Welt des Alkohols fliehe seit langer Zeit.

Ich will nicht mehr ihr Lieben, und ich frage mich, warum ich für alle da sein muss. Klar, meine Familie ist immer da für mich, aber ich will einfach nicht mehr. Ich bin nur unglücklich. Ich weine jeden Tag. Ich habe Angst-Attacken.

bitte sagt jetzt nicht, dass ich professionelle Behandlung aufsuchen sollte (war ich schon). Meine Frage: Muss ich weiter machen? Sie hat ja noch 3 weitere Söhne, die dann da sind. Und auch wenn sie es nie vergessen oder verkraften würde, vielleicht könnte sie damit bald "normal" weiterleben.

Was sagt ihr? Könnte sie das? Oder wäre ihr Leben zerstört? Was soll ich den bitte machen? Bitte helft mir ihr Lieben!

Danke für alles. DANKE

...zur Frage

darf ich dir einen kleinen anstupser in die richtige richtung geben?

du lebst dein eigenes leben. du entscheidest was du tust und du sollst auch das tun, was du für richtig hältst.

aber willst du wirklich wegen so einer (pardon) "kleinigkeit" dein leben wegwerfen? ist dir all das, was das leben bietet, wirklich so wenig wert?

als ich deinen text gelesen habe hatte ich vor augen, wie jemand zuhause in einem dunklen kellerloch sitzt und sich dann beschwert, warum keine sonne zu ihm kommt.

natürlich findest du auf die weise nichts, was dich erfreut. aber warum gleich so drastisch reagieren? es gibt doch wirklich viele auswege neben dem selbstmord, der so ziemlich der traurigste von allen wäre, weil du damit niemandem (nicht mal dir selbst) einen gefallen tust. kleineres übel zwar, aber sehr bescheiden im vergleich dazu, was noch drin gewesen wäre, findest du nicht?

ich kann dir nur raten deine einstellung zu überdenken. so bescheuert wie deine freundin sich auch verhält, dass du diesen hass hegst und keine freude mehr am leben findest, ist nicht ihre schuld. sondern deine.

und bevor dich das noch mehr runterzieht, denk dran: wenn du selbst an der situation schuld bist, hast du zwingend einfluss darauf. soll heißen, dass du somit auch alles nötige, um die situation ins positive zu ändern, bereits in den händen hast. liegt jetzt nur noch an dir, was du daraus machst.

ich an deiner stelle würde meine möglichkeiten nutzen, anstatt direkt abzuhauen...

...zur Antwort

Klassenkameradin hat Lehrerin zum Weinen gebracht. Wie soll ich reagieren?

Guten Tag ihr Lieben,

Vor ein paar Tagen hatte eine Klassenkameradin die Besprechung ihrer GFS mit unserer Englischlehrerin. Sie (die Klassenkameradin) mag sie nicht besonders, also hat sie die Gelegenheit genutzt und unserer Lehrerin alles gesagt, was ihr an ihr nicht passt. Und das hat sie wohl so ausführlich und anklagend gemacht, dass diese Lehrerin angefangen hat, zu weinen. Und dann ist diese Klassenkameradin rumgegangen und hat sich damit gebrüstet. Sie hat fast überall Zustimmung und Anerkennung geerntet.

Nun zum großen Haken an der Sache. Diese Lehrerin ist nämlich gar nicht so schlimm. Eigentlich ist sie eine richtig nette Person, gibt sich Mühe und versucht, jedem Schüler eine Chance zu geben und hoch zu boxen, indem sie beispielsweise schriftlich eher schwache Schüler sehr oft mündlich drannimmt. Natürlich hat sie auch Fehler, die ein idealer Lehrer nicht haben soll, aber wer ist schon ein idealer Lehrer?

Jedenfalls hat sie meiner Meinung nach so eine Behandlung nicht verdient und sie tut mir richtig mies leid. Jemanden so nieder zu machen, der es nicht im geringsten verdient hat, ist einfach nur widerlich. Meine Freundinnen sind der selben Meinung. Ich würde ihr jetzt gern irgendwie zeigen, dass nicht alle ihrer Schüler so denken, dass ich sie für eine gute Lehrerin und einen guten Menschen halte und Respekt vor ihr habe. Ich weiß, wie weh es tut, nicht anerkannt zu werden für das, was man leistet. Ich würde das auch gern auf einem dezenten Weg machen, damit es nicht so aussieht, als ob ich die Gelegenheit nutzen wolle, mich bei ihr einzuschleimen. Ich hatte dran gedacht, ihr ein kleines anonymes Brieflein in's Fach legen zu lassen. Gute Idee? Gibt es bessere Wege? Soll ich in die Offensive gehen und dieser Schülerin meine Meinung geigen? Mir liegt die Sache sehr am Herzen, ich kann Ungerechtigkeiten auf den Tod nicht ausstehen. Deshalb würde ich mich über ein paar Antworten sehr freuen.

...zur Frage

schreib ihr doch einfach ne email, in der du ihr sagst, dass das, was die klassenkameradin gesagt hat, nicht die meinung von allen ist und dass du und andere schüler mit dem unterricht zufrieden sind.

ich hatte so ne ähnliche geschichte mal mit nem dozenten, dem u.a. wegen einer völlig ungerechtfertigten beschwerde gekündigt wurde. dem hab ich auch ne mail geschrieben und gesagt, dass er nicht zu viel auf die beschwerde geben soll, da das nicht für alle repräsentativ ist und ich die vorlesungen gut fand. da hat er sich auch gefreut :) hat ja nichts mit einschleimen zu tun. im gegenteil, ich finde das nur korrekt und richtig. so denkt die arme, dass sie total versagt hat (was ja wohl nicht der fall ist).

also schreib ihr ruhig, das wird sie aufmuntern und wird es für sie leichter machen :) finde es gut dass du auch an sie denkst, kann dich vollkommen verstehen, das war absolut nicht fair!

...zur Antwort

hm also eigentlich sollte sowas eine motorhaube schon aushalten, denke ich :D

auf der motorhaube von meinem auto habe ich jedenfalls schon oft gesessen, bin jetzt auch leichter aber das hat nie nen schaden ergeben xD musst halt nur aufpassen, dass du nicht mit irgendwas "metalligem" an den lack kommst was kratzer macht.

aber wenn sich bei dir jetzt schon das blech eingedrückt hat würde ich etwas vorsichtiger sein :D

...zur Antwort

welches baujahr denn?

also bei meiner ist das so, dass man den lenker nicht komplett in eine richtung einschlagen darf, also nicht bis zum anschlag, sondern sozusagen "ein stück davor". schwer zu beschreiben :D und ich meine auch... ich hoffe ich lieg jetzt nicht falsch :D, dass das nur geht, wenn man den lenker nach links einschlägt.

probiers einfach noch mal aus, war bei mir auch so dass ich das zuerst nie hinbekommen habe. meistens ist man am anfang einfach zu untalentiert dafür :D

...zur Antwort

ich glaube das problem ist, dass du angst vor der angst hast, und nicht angst vor dem schnee an sich.

ich meine klar, schnee bedeutet erhöhte rutschgefahr, ich hätte da auch keine lust mit meinem auto nen berg hochfahren zu müssen ;) aber anderseits, in normalen straßenverkehr sind 1. die straßen meist gestreut und 2. hast du ja (hoffe ich :D) winterreifen drauf, damit hast du schon mal vergleichsweise einen stabilen halt.

keiner zwingt dich, mit 100 über die landstraße zu rasen, wenn du glaubst, dabei das auto nicht unter kontrolle zu haben. dann fährst du halt nur so schnell wie es geht, dann sind es halt mal nur 30 km/h, who cares? ich war letztens im nebel unterwegs und bin mit meiner karre auch in diesem tempo vor mich hin getuckert, lieber einmal runter vom gas als nachher an nem baum zu landen. schnell fahren kann man immer noch wenn das wetter wieder besser ist ;)

du machst dir im prinzip selbst stress. du guckst raus und siehst: aha, schnee. dann assoziiert dein kopf sofort: oh gott, schnee, dann kann ich wieder nicht richtig fahren, ich halte alle auf, nachher bleib ich am berg hängen usw.

das problem ist nicht der schnee, das problem ist, dass du dir in den kopf gesetzt hast, dass es etwas ist, wovor du angst haben musst. du machst dir quasi selbst ne stresssituation aus etwas, wo das gar nicht nötig ist. sag dir nicht sowas wie: "warum geht das anderen nicht so..." ich hab sowas in bezug auf was anderes auch gehabt, und das bringt einen gar nicht weiter :)

das nächste mal, wenn schnee liegt, setz dich ins auto und atme erstmal tief durch. sag dir, dass nichts passieren kann, wenn du in ruhe fährst, und gut ;) dann starte den motor und fang langsam an. fahr irgendwohin (am besten eine strecke, die du kennst), und stell dir vor du wärst grade einfach am lernen. ohne zeitdruck, egal wie viele autos hinter dir sind, langsam losfahren und dich rantasten. dann wird das.

und achte mal darauf: dieses gefühl, dass dir das auto wegrutscht, ist oft mehr einbildung als du denkst, das kann ich dir jetzt schon sagen (wie gesagt, ich kenn das in nem anderen bezug :)). weil du nämlich glaubst, dass es passiert, nimmst du jeden einzelnen ruck (und wenns nur ne kleine unebenheit im asphalt ist) als rutschen dar, obwohl es keins ist. du konzentrierst dich sozusagen so sehr darauf, dass du dir das schon einbildest.

von daher: geh mit viel ruhe dran und lass dir bewusst werden, dass das reine panikmache von deinem kopf ist :) viel glück und frohe weihnachten!

...zur Antwort

also es gibt speziell nen studiengang dafür, nennt sich dann transportationsdesign.

ich weiß zwar nicht wie man offiziell den beruf nennt (ob autodesigner oder was weiß ich, vielleicht auch technischer produktdesigner?), jedenfalls gibt es mehr zu tun als nur autos zu zeichnen. dazu gehört auch die autos zu modellieren (praktisch und am pc) und besonders, dich mit den anderen abteilungen abzustimmen. du wirst da nicht sitzen können und deine autos so zeichnen, wie du es jetzt tust.

wie du schon angedeutet hast, da gibt es vorgaben. eine abteilung wird sich ums corporate design kümmern, die dir vorgaben geben. die produktion wird dir sagen, was technisch möglich ist oder nicht (kannst ein auto ja noch so schön zeichnen, aber wenn für den motor kein platz ist ists auch schlecht :D). das unternehmen wird eine strategie verfolgen, wo dann eben entweder zb. sportwagen reinpasst oder nicht.

ich hab zwar keine ahnung wie das genau da abläuft, kann dir aber garantieren dass sowas auf dich zu kommen wird. was nicht heißt, dass es deswegen schlecht ist. grade dieses abstimmen kann ja sehr spaß machen :)

vielleicht holst du dir einfach mal ein buch, was darüber informiert? ich hab eins das nennt sich "how to design cars like a pro", ist zwar auf englisch aber gut zu verstehen. das informiert allgemein über den beruf, hat berichte von irgendwelchen managern von autofirmen und zeigt auch direkt praktische tipps auf. da lernt man so ein bisschen für sich selbst, ob der beruf wirklich was ist oder ob es eben eher so hobby ist (was z.b. bei mir der fall ist).

was konkret vielleicht auch eine ausbildung oder duales studium betrifft würde ich mich bei den unternehmen informieren. die bieten da auf den websites viele infos an und per mail oder telefon sind die ja auch alle erreichbar :)

...zur Antwort

mich würde interessieren, wieso du dort ein duales studium machen willst, wenn du bisher nichts über autos weißt bzw. scheinbar auch kein großartiges interesse hast (außer weil die hersteller das auf ihrer seite geschrieben haben)?

ich meine natürlich kannst du dir wissen anlesen, aber (nimms mir nicht für übel :)) normalerweise sollte schon ein grundinteresse vorliegen, wenn du dich für sowas bewirbst.

wie die anderen gesagt haben, automobilaffinität heißt im prinzip, dass sie wollen, dass du eine begeisterung für autos hast. das heißt nicht dass du die gesamte hersteller auswendig kannst, sondern einfach, dass du in irgendeiner weise ein großes interesse hast. je nachdem wäre das z.b. spezielles interesse an automobildesign, an innovationen was die umwelt betrifft, die produktion von autos oder oder oder. vielleicht auch das spezielle interesse an eben einer dieser marken. das kannst du dir natürlich alles überall anlesen, aber die hersteller schreiben das mit der affinität nicht umsonst. sie wollen eben grade leute, die dieses interesse bereits mitbringen. kann natürlich gut sein, dass du das jetzt entwickelst, wenn du dich mehr darüber informierst - aber wenn es dich nur interessiert, weil das als voraussetzung angegeben ist, würde ich in frage stellen ob dass das geeignete ist :)

was für ein studium ist es denn überhaupt? betrifft es das design, die technik, ...? das wäre ja auch entscheidend zu wissen. :)

...zur Antwort

Ausgrenzung in der Schule wegen Handy und Kleidung

Hallo liebe Gutefrage Community :) Ich bin 16 Jahre alt, Mädchen und werde zurzeit mehr oder weniger in der Schule gemobbt. Okay ich will es mal nicht übertreiben, nicht wirklich gemobbt aber man macht sich über mich lustig.. Ich komme aus einem kleinem Dorf in Deutschland (ich werde mal den Namen des Dorfes nicht nennen weil ich Angst habe dass mich jemand aus meiner Klasse erkennt) und bin dort aufgewachsen und zur Schule gegangen bis letzten Monat. Meine Eltern haben sich geschieden und ich lebe nun mit meiner Mutter da mein Vater Alkoholiker ist. Naja egal auf jeden Fall sind wir jetzt vom Dorf in eine große Stadt gezogen. Mein Dorf in das ich gelebt hatte war keiner der Bewohner reich und meine Familie war sogar würde ich mal behaupten eine der wohlhabenden. Jetzt bin ich in eine neue Schule und die Stadtkinder sind alle so modern und anders. Alle haben ein Smartphone. Wirklich ALLE. Mich hat es nie gestört keins zu besitzen ich hab doch zuhause einen Laptop wo ich Internet habe und ich bin sehr zufrieden mit dem Samsung Corby welches ich erst vor kurzem bekommen hatte. Ich werde von allen ausgelacht und ausgegrenzt als Dorfkind mit dem Schrotthandy. Auch mit meinen Klamotten ist es nicht anders. Die Tussen haben wirklich jeden Tag was anderes, neues an und lachen mich aus und denken sich als die Modepolizistinnen ausgeben zu müssen. Mein Gott sollen die sich doch freuen, dass ihre Eltern denen sowas leisten können.. Ich halte es aber nicht mehr aus ausgelacht zu werden obwohl es mir eigentlich bisher ganz egal war was andere von mir denken.. Ich habe gestern meine Mutter vorsichtig gefragt ob villeicht ein wenig Geld für Klamotten drin ist aber nein :( Meine Familie ist nicht reich vorallem weil ich noch 2 Geschwister habe und mein Vater uns keinen Unterhalt bezahlt müssen wir mit dem Geld von Mutter auskommen was echt wenig ist...ich bekomme nicht mal Taschengeld! Und in der Stadt ist auch alles viel zu teuer..vorallem die Miete, Strom.. Ich habe versucht mit meiner Mutter zu reden,dass ich doch einen Nebenjob machen könnte und mir selbst etwas Taschengeld zu verdienen und meine Mutter auch wenns nicht viel ist zu unterstützen aber sie will es nicht, da meine Noten sehr gut sind und sie will dass ich mich von nichts ablenken lasse damit wenigstens ich später ein schönes Leben habe. Denkt ihr ich sollte auf sie hören oder doch Nebenjob? Falls ja könntet ihr mir helfen wie ich meine Mutter überreden könnte? Oder bilde ich mir nur ein dass ich zuwenig und altmodische Sachen habe? Was meint ihr? Danke dass ihr euch den langen Text durchgelesen habt und hoffe ihr habt noch einen tollen Tag :) <3 Emily :*

...zur Frage
Anderes

trag was dir gefällt. wenn es dir reicht, reicht es doch. wozu neue klamotten kaufen? damit du selbst zu den mädels wirst, die andere schief anschauen, weil sie keine reichen eltern haben?

versteh mich nicht falsch, ich versteh das problem. in meiner umgebung laufen zwangsweise auch solche leute rum, die nur markenklamotten tragen, sich jeden tag zurecht machen als ob sie auf ne modenshow gehen wollten usw. möchte nicht wissen wie viele stunden die tagtäglich vorm spiegel hängen :D das traurige ist, dass das eigentlich schon erwachsene menschen sind, aber na ja...

das mit dem nebenjob ist keine schlechte idee, aber mach es nur, wenn du das geld wirklich haben willst. wenn du so zufrieden mit allem bist, dann musst du da nix ändern. was interessiert es andere mit welchem handy du rumrennst? ich habe auch noch das handy was ich mit 13 bekommen hatte; na und? :D mich haben auch schon welche mal angeschaut so: ähh was du hast kein smartphone?? und ich immer boah stell dir vor ich kann auch ohne ein smartphone leben xD

sei selbstbewusst. spricht nix dagegen sich ein paar neue klamotten zu kaufen - aber nur, wenn du selbst den bedarf danach hast. lass dich nicht von den anderen beeinflussen. sonst wirst du noch wie die. und das willst du doch nicht, oder? so werden wie diejenigen, über die du dich hier grade (berechtigterweise) aufregst ;)

...zur Antwort

manche fahrschulen machen schon sowas wie eine winterpause. wenn schnee liegt kannst du die fahrstunden schon mal direkt vergessen, und auch sonst ist es oft eher kritisch, weil so viel salz auf den straßen liegt.

kommt aber drauf an, ob da, wo du wohnst, ein "harter" winter ist ;) und eben speziell auf die fahrschule, würde da einfach mal nachfragen. kann halt sein, dass du zwischen den fahrstunden dann je nach wetterlage mal zwei wochen pause einlegen musst, was ja nun auch nicht das wahre ist. anderseits kann keiner vorhersehen, wie das wetter werden wird ;)

zum frühjahr geht das aber sicher. ich hatte meinen A2 (also die fahrstunden davon) im februar und märz gemacht, das hat locker gepasst. war allerdings in der fahrschule auch die erste, die da "schon" mit dem schein angefangen hat.

aber die theorie kannst du auf jeden fall schon in den wintermonaten "abarbeiten" :)

...zur Antwort

Verpasse ich mein Leben? Was soll ich machen?

Guten Abend,

mein derzeitiges Leben ist schwer zu beschreiben. Ich komme gut mit meiner Familie klar, habe mit allen ein tolles Verhältnis.

Aber ich verliere nach und nach Freunde. Ich bemerke immer mehr wie unwichtig mir andere Menschen werden. Ich habe nur noch eine Hand voll. Die Gesellschaft löst bei mir nur noch Brechreiz aus. Ich weiß noch wie ich vor ca. einem Jahr oft im Facebook war, zig Meldungen aufpoppten. Jetzt? Ich bin kaum eingeloggt, meide sogar mir die Startseite anzugucken weil mich andere Leute einfach nur den Kopf schütteln lassen und fürs Fremdschämen sorgen. Auch meldet sich dort kaum jemand bei mir. Warum auch? Ich bin da praktisch unsichtbar.

Das Studium läuft eher schlecht als recht. Viele Leute zeigen ein größeres Interesse, wissen mehr als ich. Obwohl gewisse Module gerade erst begonnen haben. Ich bin jetzt im zweiten Semester und ich habe dort bisher so gut wie gar keine interessanten Leute getroffen. Niemanden der auf meiner Wellenlänge ist. Alles austauschbare Persönlichkeiten ohne Ecken und Kanten.

Niemand hat Interesse an schöner Musik, guten Filmen und den wichtigen Dingen im Leben. Niemand lehnt sich mal bei einem kühlen Bier zurück und philosophiert über das Leben. Bestensfalls lässt man sich auf der Uniparty volllaufen.

Ich lerne keinerlei Mädchen kennen. Mein Herz durfte schon sehr viel einstecken. Ich habe Angst davor, neue Mädchen zu treffen. Mich auf sie einzulassen, mir Hoffnungen zu machen. Ich irre allein durch die Gegend, habe nur mich und meine Gedanken und Tagträume.

Ich will mich am liebsten verkriechen. In meine selbst erschaffte Höhle der Einsamkeit, mit meiner Musik, einem Drink und meinen Gedanken. Lasse ich die Familie vor, so brauche ich niemanden. Und desto stärker dieses Gefühl wird, desto mehr bekomme ich das Gefühl, auf dieser Welt, in der heutigen Zeit, in dieser Generation, völlig fehl am Platz zu sein.

Was soll ich machen? Ich sehe keinen Ausweg. Ich habe Angst mein Leben zu verpassen.

LG

...zur Frage

nun aber mal ganz ruhig. wer sagt denn, das du was verpasst? etwa dieses selbstdarstellerische verhalten auf facebook? das besoffene nach hause kommen von partys?

es gibt grundsätzlich erst mal nichts, was an deinem verhalten zu verurteilen ist. ich kenne es selbst bei mir an der uni - mit den meisten leuten dort kann ich einfach nichts anfangen, weil sie ganz anders denken als ich. weil es menschen sind, die nicht meine ansichten verstehen und erst recht welche, die mich eher nerven als dass sie mein leben bereichern. viele sind oberflächlich, selbstdarstellerisch, unglücklich - und kaum einer ist mal so, wie er wirklich ist.

da kommen wir aber zu dem punkt: nur weil sie nicht für dich als guten freund / gute freundin taugen, heißt es ja nicht, dass du den kontakt verwehren musst. wie gesagt, die meisten leute bei der uni finde ich auch nicht grade so berauschend, aber deswegen rede ich trotzdem gerne mal mit ihnen. man muss ja niemanden direkt verurteilen. viele sind anders, als sie zu sein scheinen. und gegen einen normalen, netten austausch spricht ja auch nichts.

ich verstehe dich wirklich gut, weil ich den ganzen kram wie feiern und facebook auch nicht abhaben kann :) btw was ist daran schlimm, nur eine hand voll freunde zu haben? reicht doch, wenn es gute sind ;) besser als 50, die dich nachher eh links liegen lassen, sobald du dich nicht so verhältst, wie ihnen das gefallen würde.

verkrieche dich aber nicht in die einsamkeit. mach das, was du aus deinem leben machen möchtest, nimm es selbst in die hand und mach das beste draus. dass man sich fehl am platz vorkommt, kenn ich. aber das ist kein problem, wenn man weiß, wo sein richtiger platz ist ;)

...zur Antwort

ach das ist doch alles sowieso lug und trug ;) ich verstehe schon was du meinst. in meiner umgebung sind auch lauter mädels, die sich übertrieben schick machen, laufen jeden tag in einem echt schönen outfit rum, machen sich ne tolle frisur, schminken sich... ja, natürlich wirkt das gut, wenn man weiß, wie man das ganze einsetzt.

aber anderseits: stell dir einfach mal vor, wie viel zeit die damit verbringen sich so herzurichten, dass sie so aussehen ;) da fallen mir aber einige sinnvollere sachen ein, mit denen man die zeit nutzen könnte...

mach dir da keinen stress. in erster linie kommt es auf deine ausstrahlung an; sei zufrieden mit dir, so wie du bist. wenn du nicht der feine, elegante typ bist dann ist es halt so. trage das was dir gefällt, mache deine haare so wie sie dir gefallen und dann bist du direkt zufriedener. und startest viel eher mit einem lachen in den tag :)

...zur Antwort

interessante frage ;)

also ich kenn auch ein paar die alleine so gar nicht klar kommen. hab mal gehört, dass das angeblich daher kommt, wenn sie als kinder zu viel aufmerksamkeit bekommen haben ;)

ich denke das kommt immer auf einen persönlich an. manche suchen das abenteuer, andere suchen die sicherheit in der liebe, das ist individuell.

das problem was ich eher sehe ist, dass heutzutage oft die liebe als das große glück dargestellt wird. nach dem motto, du bist nur vollständig wenn du einen partner / eine partnerin hast, und wenn du ihn / sie hast, ist das leben wunderschön. und sonst nicht.

leider vergessen dabei viele, dass das glück ganz bei ihnen selbst liegt und das leben auch ohne partner wunderschön sein kann :D man muss es nur erkennen.

also ich denke das kann man pauschal gar nicht sagen. meine meinung: man braucht keinen partner, aber wenn einer da ist, ists auch nicht schlecht ;)

...zur Antwort

in deinem fall war die dame wirklich nicht grade freundlich, also ein danke hätte man da schon bringen können.

aber es sind ja nicht alle so. ich bin schon alten leuten begegnet, die auch sehr unfreundlich waren, richtig frech sogar, obwohl man ihnen hilft. genauso bin ich aber auch schon sehr vielen begegnet, die sich mit einem herzerweichenden lächeln für etwas bedankt haben :)

das ist wie bei jungen leuten auch. manche sind freundlich, manche nicht. in deinem fall bist du eben einem eher undankbaren menschen begegnet :D passiert, ist aber kein anlass, sein verhalten zu ändern... war nämlich richtig was du getan hast :)

...zur Antwort

Kollegin behanddelt mich wie Dreck, weiß nicht weiter!

Ich bin seit kurzer Zeit meine Ausbildung angefangen. Eine Kollegin (auch Auszubildene, 2. Lehrjahr) hat es auf mich abgesehen. Und ich bilde mir das nicht ein, es ist eindeutig und es macht mich seelisch fertig. Ich habe ihr gegenüber noch nie Schwäche gezeigt, habe mich aber nie gewehrt/gekontert. Ich will einfach kein Stress. Ich bin Anfänger und sie macht mir alles schwer, erwartet dass ich alles kann und alles ohne Hilfe schaffe, bringt mich durcheinander, sie provoziert mich, sie macht mich kaputt. Ja sie bringt mich zum heuln. Aber nur wenn wir alleine sind, sodass es ja keiner mitkriegt, kaum sind weitere Kollegen dabei, ist sie pissfreundlich zu mir. Ich kann nicht mehr. Dabei ist sie Auszubildende und hat mir gar nichts zu sagen. Wenn ich mit anderen Mitarbeiter arbeite läuft alles schon ziemlich gut, bekomme soagr lob. Ich habe das Gefühl dass sie eifersüchtig ist, dass sieAngst hat, dass ich zum Liebling werde. Sie will die beste sein und ich hasse ihren tödlichen Blick wenn sie mich amguckt wenn man mich lobt. Sie hasst mich und ich habe ihr nichts getan. Jeden Tag wenn ich nach Hause komme, weine ich, weil mich das einfach trifft und runterzieht. Ich weiß nicht wie lange ich das noch aushalte. Dieses Mädchen macht es mirauf der Arbeit zur Hölle. Warum? Ich will nicht zum Chef laufen und ihm davob erzählen, denn entweder sie tut so unschuldig und/oder sie macht mur das Leben richtig zur Hölle. Ich fühle mich schon leicht erpresst. Die Arbeit wechseln wäre jetzt unmöglich war froh endlich waa gefunden zu haben.Wer kennt das? Wie geht ihr damit um? Ich bin total fertig,bekomme dauernd Kopfschmerzen, kann mich bei der Arbeit oft nicht richig konzentrieren..und dabei frage ich mich, warum gönnt das Mädel mir nichts? Ich bekomme all das nicht mehe aus dem Kopf. Wie kann man so unmenschlich sein?

...zur Frage

nette kollegin. unglaublich was es für menschen gibt...

kann verstehen dass dich das fertig macht. und auch wenn es dir schwer fällt das beste, was du tun kannst ist diese wundervolle, nette person höchstpersönlich darauf anzusprechen.

klar wäre es sinnvoll dem chef was zu sagen, aber wie du selbst gesagt hast, wird sie dann einen auf unschuldig machen.

mit allen anderen kommst du doch gut klar, gut, dann eben mit der einen nicht. sprich sie darauf an. sag ihr ins gesicht, dass sie nicht so freundlich tun muss, weil du weißt dass das gespielt ist. und bitte sie darum, nicht dauernd so zu nerven, denn das einzige was du tun willst ist deine arbeit zu machen. wenn sie ein problem mit dir hat soll sie dir das sagen.

wird überwindung kosten, aber allemal besser als so mit sich umzugehen zu lassen :) denn du wirst noch eine lange zeit mit der zurechtkommen müssen. und lieber so, dass ihr euch gezielt aus dem weg geht als so, wie es jetzt ist.

wobeis natürlich cool wäre, wenn sie irgendne konsequenz aus ihrem verhalten bekommt... aber das ist ja immer so ne sache.

...zur Antwort

schwer zu sagen. das kommt eig. immer auf den individuellen menschen an.

aber wenn jemand einfach nur schüchtern ist und eig. interesse hat, wird er, wenn du wegschaust, wahrscheinlich zu dir blicken. kann man am besten erproben wenn man ganz unerwartet schnell zur person schaut, wenn die nicht damit rechnet ;)

was wohl noch ein indikator ist, in welche richtung der oberkörper der person gedreht ist: zu dir heißt interesse, weg von dir heißt kein interesse.

ebenfalls würde ich den rest der körperhaltung miteinbeziehen. zappelt derjenige vllt mit dem bein und wirkt angespannt? dann könnte es nervosität sein, was auf interesse hinweist.

aber das sind alles spekulationen. wirklich herausfinden kann man das nur, wenn man denjenigen anspricht ;)

...zur Antwort

ob von heute auf morgen ist zweifelhaft. aber du kannst dich sicherlich mit der zeit ändern.

wenn ich darauf zurück blicke wie ich vor 5 jahren war, da hat sich aber einiges verändert :D man lernt eben immer was dazu und dementsprechend entwickelt man sich.

hat aber denke ich auch mit dem alter zu tun. grade wenn man erst erwachsen wird ist das denke ich leichter, als wenn du schon 50 bist und auf einmal ein komplett anderer mensch werden willst.

und es hängt sicherlich auch individuell vom menschen ab.

...zur Antwort