Warum schmeckt der kaffe morgens so lecker... und abends nicht mehr so?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Geschmackssinn des Menschen dient dazu, dass der Körper dem Hirn mitteilt, ob für das was gerade zu sich genommen wird ein Bedarf besteht. Morgens braucht Dein Körper offenbar das Koffein oder andere Inhaltsstoffe des Kaffees, der gute Geschmack ist dann die Bestätigung "ja, das ist jetzt das Richtige" Abends ist der Koffeinpegel noch hoch genug und der Körper will auch kein Stimulanz mehr und sagt mit dem schlechten Geschmakseindruck "nein danke, jetzt nicht"
Falls Dir das kompliziert scheint, noch mal zusammengefasst: Hunger ist der beste Koch ;-)

schmecken tut er mit sicherheit genau so ,nur der korper braucht morgens mehr power ,damit der kreislauf in fahrt kommt und darum hat man das gefühl man muß etwas aufmunterdes trinken. also ic denke das liegt an jedem selbst ,was man für ein kaffeetrinker ist-

Ich trinke viel kaffee von morgens bis spät abends. Es ist aber immer so, daß nach längerer zwischenpause die erste tasse besser schmeckt, als die, die ich gleich danach trinke. Da es dann nicht am kaffee liegen kann, wird's wohl an den geschmacksnerven und/oder der empfundenen wirkung liegen.

Kaffee schmeckt mir zu jeder Tageszeit.Der alte Kaffee vom morgen schmeckt mir abends auch nicht mehr,würg.

Was möchtest Du wissen?