Warum pullert mein Hund draußen aber kackt grundsätzlich nur drin?

15 Antworten

also wir haben seit einer Woche ein 13Wochen altes Mopsmädchen. Sie ist putzmunter, hat sich super an uns gewöhnt. Und lernt super schnell. Nach zwei Tagen klappte das Sitz super seit gestern bringt sie zuverlässig Stöckchen und sie hört auch schon auf ihren Namen wenn man sie ruft - auch bei Ablenkung im Park. Doch mit dem Sauber werden machen wir Null fortschritt. Sie hat noch nicht 1mal außerhalb unserer Wohnung Pipi gemacht und auch erst zweimal Häufchen - das auch nur, weil wir vier Stunden im Park gesessen haben. Wir haben sie auch schon nachts im Körbchen schlafen lasse. Sie hält auch schon die ganze Nacht an und wenn sie morgens winselt gehen wir sofort runter - doch da will sie nciht. Wir können das Spiel an einem Morgen 5, 6 mal spielen - sie pinkelt erst in dem Moment wo sie 10 Sek in der Wohnung außerhalbs des Käfigs ist. Wir haben ganz bestimmt nicht den Erwartungsdruck, dass sie ruckzuck sauber ist. Aber sie hält viel lieber stundenlang krampfhaft ein und zerrt nach hause also draußen hinzumachen.

Du weist doch sicher auf welchem Untergrund er lieber macht. Ist es Rasen, Laub, hohes Gras oder lieber glatte Flächen. Wenn Du das heraus gefunden hast, halte Dich ausschließlich zum Haufen machen auf dieser Bodenbeschaffenheit auf. Laß ihn an der Leine. Beobachte sein Schnüffeln. Wedelt er dabei, konzentriert er sich auf alles Mögliche, aber nicht auf das, was er soll. Zieh ihn von dem Objekt weg, wieder in Deine Nähe. Lass die Leine danach lockerer, dass er schnüffeln kann. Wenn Hunde müssen, bzw. sich auf das Haufen machen konzentrieren, wedeln sie nicht während des Schnüffelns.

hallo, ich wollt mal hören wie sich das jetzt mit deinem hund entwickelt hat. habe da ein ähnliches problem und wollt fragen wie und ob du es inzwischen geschafft hast.


september1987 
Beitragsersteller
 09.11.2010, 23:12

hey, viiiiiieeeeel geduld, geduld, geduld!!! mein freund und ich waren sehr oft am zweifeln ob er es überhaupt mal kapiert. du musst ganz genau drauf achten in welchen abständen er muss und ob er sein verhalten verändert wenn er muss (auffälliges schnüffeln und so). mein freund und ich haben uns dann auch dazu entschlossen nach und nach dann feste zeiten einzuführen wann wir mit ihm gehen. am anfang waren die abstände noch sehr kurz (so alle 2std) und dann wirklich laaange bis er kackt und dann loben loben loben. und drin natürlich richtig derb schimpfen und ne weile ignorieren. es hat uns viel kraft gekostet aber wir haben es geschafft :-) rückschläge gibt es immer mal. und dann wird er eben wieder geschimpft. aber so grundsätzlich hat ers kapiert und wir wissen ganz genau seine zeiten wann er muss und außerdem macht er sich nun auch bemerkbar wenns "drückt". du musst wirklich geduld haben und nicht verzweifeln. ist manchmal schwer, aber dein hund wird es irgendwann kapieren wenn du konsequenz und durchhaltevermögen zeigst.

VIEL GLÜCK!!!

0
bemmling  10.11.2010, 08:42

danke für die antwort, unseren welpen habe ich zuerst im innenhof abgesetzt zum machen, also hat er nur noch dort gemacht, oder zuhause in sein hundeklo. heute hat er das erste mal in den park gemacht..yeah. aber er traut sich eben nicht wo andere hunde hingemacht haben, soll wohl mit dem markieren zu tun haben. also ich hoffe auf weiteren erfolg. die anzeichen kann ich ja inzwischen gut erkennen.

0

der Hund sieht das als zwei verschiedene Tätigkeiten an, also auch wenn wir denken er muss doch das Pipi und das Häufchenmachen als eins sehen tut der Hund das nicht. Alsogilt wie beim pipi machen gaaanz viel loben draussen, drinnen pfui schimpfen bzw Hund ignorieren oder sofort raustragen wenn Du ihn erwischst.

Wir waren mir unserer kleinen einmal solange draussen, bis sie nicht mehr konnte und nach etwas winseln beschämt in eine Ecke gemacht hat. Dann war sie ganz erstaunt wie sehr wir sie dafür gelobt haben! :DD

Dein Welpe ist noch klein, er lernt das. Für ihn auch an Stellen, wo andere Hunde schon hingemacht haben (Bäume usw), dann fällt es ihm leichter es zu begreifen.

Versuche auch, zu beobachten, wie lange nach dem Fressen DeinHund braucht bis er sein Häufchen macht, und versuche dann zu/ vor diesem Zeitpunkt für lange Zeit rauszugehen.

Hallo, wir haben seit einer Woche ein Mopsmädchen. Sie ist durch und durch gut drauf und lernt super schnell. Nach zwei Tagen konnte sie schon super Sitz machen seit vorgestern bringt sie super toll Stöckchen. Sie ist zutraulich aber nicht zu zutraulich und sie kommt auch wirklich aus einem guten Umfeld und ist mit beiden Elterntieren aufgewachsen. Und wir haben auch nicht den Erwartungsdruck, dass das Saubermachen ad hoc klappt aber wir machen so gut wie Null Fortschritt. Sie hat noch nicht ein einziges Mal draußen Pipi gemacht und erst zweimal gr0ß draußen. Wir haben wirklich schon alles probiert - immer wenn sie anstalten macht für große oder kleine Hunde zu machen gehen wir mit ihr raus. Anfangs dachten wir es sit einfach noch alles zu neu und zu spannend. Aber sie scheint für sich beschlossen zu haben, das drinnen der beste Ort ist. Wir sind schonmal los, also sie wirklich dirngend musste und haben vier Stunden im Park gesessen, wo es ruhig war - aber sie macht trotzdem erst beim betreten der Wohnung wieder. Wir haben sie auch schon im Körbchen schlafen lassen und gehen dann runter wenn sie winselt und aufmerksam macht. Das kann man aber 5, 6 mal machen. Sie wird erst oben gehen, wenn man sie kurz was trinken lässt. Sie hat auch eine Lieblignsstelle wo immer ein Handtuch liegt. Das haben wir auch schon mit runter genommen ! Vielleicht habt ihr ja einen Rat :) PS.: so neunmal kluge Kommentare wie:" falsche Erziehung, sucht euch professionellen Rat" verderben die Laune und helfen null, kommen aber leider in deutschen Foren viel zu häufig vor ...