Hund weiß nicht wann Schluss ist mit Spielen: Wie gewöhnt man ihn das ab?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In dem Alter ist er vergleichbar mit einem pubertierendem Jugendlichen, der vor Kraft strotzt und erst mal alles in Frage stellt. Normal also.

Es liegt also an dir, durch Konsequenz eine gewisse Übung zu installieren. Verwende Kommandos, wie "Schluss", um dem Hund verbal deutlich zu machen, was Sache ist. Deine Körpersprache erledigt dann den Rest. Wende dich ab, geh in eine andere Richtung, damit machst du dem Hund klar, daß DU die Richtung vorgibst.

Er wird es nicht auf Anhieb verstehen und er wird es auch mehrfach probieren, es zu ändern. Er wird dich durch sein Verhalten provozieren, weil er dich prüfen will. Ob du es wirklich so meinst. Tust du es, zeigst du ihm nur, daß du ein sehr verlässlicher Partner bist :-)

Hol mal ein Geschirr und eine Schleppleine für deinen Hund. Damit hast du zwar ein ziemliches, verheddertes, sehr langes Etwas um deinen Hund, aber du hast ihn im Ernstfall unter Kontrolle, wenn er nicht auf Rückruf reagiert. So lernen es fast alle. Wenn du ihn laufen lässt, dann besser in eingezäuntem Gelände, wo der Hund keinen Unfug treiben kann.

Viel Erfolg, gutes Gelingen und weiterhin Freude am lebenslangen Lernen mit und vom Hund :-)

Du bist der Boss. Woher soll der Hund wissen, wann er aufhören soll, wenn es du ihm nicht zeigst?

Zeig ihm ein Leckerli, halt es nach oben, sag "sitz" und wenn ers sitzt gibst du es ihm. Dann laufe mit ihm weiter. Wenn er spielen will wiederholst du es immer wieder. Oder zeige eine eindeutige abwehrende Hand und sage "aus". Wenn er aufhört belohnen.

Indem Du ihn konsequent erziehst !
Zeig ihm, wenn Schluss ist ist Schluss. Spielzeug weg und ignorieren. Dann hört er von selber auf. Man darf ihm keine Aufmerksamkeit geben, das reicht einem Hund schon um Dir weiter auf der Nase rumzutanzen.
Und wenn er erst ein Jahr jung ist, braucht es sowieso noch ganz viel Erziehung.

Was möchtest Du wissen?