Warum können neuere autos im 2. Gang anfahren und ältere nicht?

10 Antworten

Das hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit dem Gefühl, was der Fahrer in den Beinen hat. ...und mit dem Drehmoment des Autos.

Wenn man die Kupplung ganz vorsichtig kommen lässt und das Gas entsprechend anpasst, geht das mit jedem Auto.

Autos mit großem Drehmoment, z.B. mit Dieselmotoren oder Benzinern mit großem Hubraum, können das am besten. Man kann z.B. mit einer Corvette auch ohne Probleme im 4. Gang anfahren, weil der Motor über 500Nm Drehmoment hat und dieses Drehmoment auch schon bei sehr geringer Drehzahl anliegt.

Mein Corsa ist Baujahr 99, also alles andere als neu. Im zweiten Gang anfahren kann der jedoch trotzdem, auch wenns im ersten deutlich einfacher ist und der Motor im zweiten auch eher absäuft, wenn man die Kupplung zu schnell kommen lässt und am Gaspedal zu zaghaft ist.

Das geht mit jedem Auto, nur leidet da die Kupplung. Je weniger Gänge das Auto hat - also je höher der zweite Gang ist - desto schlimmer ist es.

Die klassiche Automatik hat gar keinen Ersten Gang in dem SInne, hier fängt die Übersetzung da an wo beim Schaltwagen der 2. ist, der Drehmomentwandler sorgt dafür, dass man problemlos anfahren kann. Deswegen hat die Automatikversion des selben Fahrzeuges immer einen Gang weniger. Genauer gesagt sind alle Gänge identisch, nur der erste fehlt.

Auf schnee und Eis hilft es übrigens im 2. anzufahren, denn dann fehlt dem Wagen das Drehmoment und man kann vorsichtiger Kraft auf die Räder geben.

Und was sich da AMG ausgedachthat, weiß ich nicht. Ich glaube kaum, dass das mehr SPrit spart als so ein AMG gegenüber einem normalen Mercedes so zusätzlich verschwendet. Außerdem dürfte das den Verscheiß der Kupplung fördern und ob das so Umweltfreundlich ist wage ich zu bezweifeln! Vermutlich nur wieder mal heiße Luft vom Marketing durchgesetzt,

Doch, aber es hat nur Sinn im Notfall. Getriebe kaputt oder ähnliches. Mehr Gas als normal geben und die Kupplung mit viel gefühl langsam kommen lassen. Bergauf wird es schwierig, bergab kein Problem und eben eben üben. Wenn du es dir zur Gewohnheit machst bedankt sich die Kupplung mit vorzeitigem Tod.

Mit Vollgas und schleifender Kupplung kannst du sogar im 5. Gang anfahren, allerdings wird dir deine Kupplung das nicht danken und sie wird auch mit der Nase "erriechbar" sein ^^

Was möchtest Du wissen?