Warum klingen Sänger live schlechter als auf der CD?

11 Antworten

Kommt drauf an, was du dir für Sänger anhörst ;)

Aber wie schon gesagt wurde, die Hallenakustik ist oft eine große Herausforderung. Und natürlich wird die Stimme im Studio bearbeitet, da haben die Künstler die absolute Kontrolle darüber, wie ein Song klingt, das ist live nicht so. Der Grad der Bearbeitung ist natürlich unterschiedlich, einige verlassen sich da komplett auf Autotune, andere nehmen nur minimale Veränderungen vor.

Ich persönlich guck mir nur Bands und Sänger an, die live gut sind. Ein Mal hatte ein Sänger eine Erkältung, das kann man dann natürlich nicht ändern, aber ich fand es oft sogar besser als auf den Alben :)

Unter anderem hat das was auch mit der Akustik zu tun. In einem geschlossenen kleinen Raum hört sich das immer besser an. Open Air Konzerte sind auch noch mehr Nebengeräusche zu hören. Kreischendes Publikum usw.

Nein, auf der CD wird es eben extra aufgenommen in einem Studio wo Ruhe ist und man den Sound mit dem Mischpult besser machen kann und in live klingt es schlechter weil es mehr hallt durch das Mikro und der Sänger weit weg ist und wenn es dann noch laut ist zb in einem Bierzelt oder Fest dann kommt der Sound eben nicht so gut durch und wird ziemlich mies das stimmt.

im Studio kannst Du alles bearbeiten, auch die Stimme & Du kannst es x-mal versuchen, bis es passt.

Live geht das nicht.

Weil das Mischpult in im Tonstudio die vielen schiefen Töne wegzaubert und alles so bereinigt damit es sich auf der CD gut anhört. Es gibt Stars die wirklich singen können und eben auch viele bei denen es nur mit großer Hilfe geht.

Was möchtest Du wissen?