warum kann ich einfach nicht aufräumen...?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Das kenne ich, in deinem Alter habe ich das auch häufig so gemacht, es ist tatsächlich eine Kopfsache und natürlich deine ganz persönliche Einstellung, für dich ist es egal in deiner eigenen Unordnung zu sitzen solange es niemand anders sieht. Der Putzplan ist schonmal sehr gut, jetzt musst du dir echt klar machen was du willst und dir echt sagen " ich hab zwar keine Lust aber ich mache es trotzdem und erfreue mich am Ergebnis", wenn es sich denn da zu freuen gibt, denn wenn dir die ganze Einrichtung und Tapete usw. nicht gefällt, hat man auch nur halb soviel feude daran. Versuche dir deine Räume so zu gestalten das du in den Raum rein kommst und dir selber sagst "schön", dann macht es nochmal soviel spaß das auch immer wieder schön herzurichten, das macht wirklich viel aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfache Antwort: Ihnen fehlt der Grund und die Motivation. Als Kind räumt man auf, weil man auf das Lob der Mama wartet, also wegen femininer Anerkennung. Später, um der Freundin und der Ehefrau zu gefallen, damit man am Abend im Bett nicht abblitzt ... Und nun leben Sie allein. Das ist das Problem. Sensible Männer brauchen ihr Gegenüber. Man, suchen Sie sich endlich wieder eine Frau. Tröstlich für Sie: Alle Männer der Welt arbeiten nur aus einem einzigen Grund - um Frauen zu gefallen. Sie sind also nicht allein mit diesem Problem! Auf geht's!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eineFrage89
02.02.2014, 12:47

Ich glaube, der Fragesteller ist weiblich... ;)

0

hallo,

du solltest dir zuerst die frage stellen nach dem warum. kannst du dich nicht motivieren oder ist es so das du körperlich keine kraft hast. zu deiner beruhigung, solche probleme haben mehr menschen als man denkt. wie gesagt, wenn es nur ein motivationsproblem ist dann ist es nicht so schlimm. aber, wenn nicht, dann solltest du das mit einem arzt besprechen!!! da kann sich ganz schnell ein psychisches problem entwickeln. bzw. du hast aus irgendwelchen gründen schon ein problem das dich am aufräumen hindert. das ganze mal anzusprechen und das problem erkennen ist ein sehr großer schritt nach vorne. die meisten verdrängen das einfach. das verdrängen kann sehr schlimme folgen haben.

lg albertxy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaub das liegt auch ein bisschen in der Natur des Mannes :-) wenn man eine Wohnung betritt sieht man meistens direkt ob hier ne Frau oder ein Mann wohnt :-D Ich würde mir das ganze dann auf die Tage legen wo du frei hast...z.B. am Wochenende. Dann musste dir halt mal sagen sooo un jetzt räume ich auf. Wenn du das in konstanten Abständen einhalten kannst dann ist das doch schon ganz ordenltich für ne Single-Männer Bude ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swissmouse
27.03.2012, 08:30

ich bin eine Frau... haha :P

0

ich würde schwer davon ausgehen das die größe und auch die inneneinrichtung eine große Rolle spiel das es vielleicht bei dir auch eine Chaos -Ordnung herrscht wenn du mal aufgeräumt hast. So war es bei mir... bis ich mal angefangen habe alles richtig schön zu ordnen und gegebenfalls wegzuschmeissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So extrem kenne ich es nicht.

Ich mag nicht in einem unordentlichen Haus wohnen, deshalb räume ich auch "nur für mich" auf.

Wenn es bei dir gut funktioniert, wenn Besuch kommt, dann lade dir doch jede Woche jemand ein, dann hast du einen guten Grund auzuräumen ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wohnst alleine. Na ja und für Dich reicht es ja so wie es ist. Daher fehlt Dir der Antrieb. Probier das mal in einer gewissen Regelmäßigkeit mit einer Freundin zusammen. Vielleicht jemanden der vorbeikommt und "kontrolliert oder etwas mit anpackt. Wenn Du Sorgen hast, Belastungen dann könnte das auch ein Grund sein. Kommt auch auf die Erziehung an. D'a gibt es viele Gründe. Du musst erstmal herausfinden, warum das so ist und dann Hilfe holen. Alleine kommst Du da glaube ich, nicht raus Überflüssiges wegschmeißen, ganz wichtig, sonst räumst Du nur von eine Ecke zur anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mutti hat immer aufgeräumt.....

Wie solltest Du es dann lernen..

Mein Tip: MAch in dem Haus nur 2 Zimmer bewohnbar... ansonsten verlierst Du den Überblick .. und halte die 2 Zimmer sauber.. alle anderen Türen erst mal zu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von swissmouse
27.03.2012, 08:31

Mutti hat mir seit 15 Jahren nicht mehr aufgeräumt ;)

0

Wenn dir ein selbst auferlegtes Sofaverbot nicht hilft, musst du dir eben jeden Tag jemanden einladen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi! ...Du auch? ;) Mach Dir einen Belohnungsplan... Belohn Dich, wenn Du aufräumst... Das Belohnungszenrum im Hirn stimulieren! Kann auch ruhig was Größeres sein! Da wirst Du süchtig und Dein Probi ist Vergangenheit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil du das früher auch nicht gelernt hast darum kannst du es heut auch nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie soll ich denn dir auf diese Entfernung einen Tritt geben?

Du alleine entscheidest es. Dein Wille ist wohl nicht ausgeprägt und du bist eher ein fauler Mensch.

Raffe dich auf und mache deine Arbeit. So schwer ist es doch nicht.

Ich räume gerne auf. Immer gleich, wenn ich etwas nicht mehr benötige, wird es weg geräumt. Ganz einfach und auch effizient.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem haben viele. Ich übrigens auch. Ich hab auch den Plan, jeden Tag etwas zu machen. Am Wochenanfang geht das dann immer noch. Aber gegen Wochenende sieht's finster aus.

Einfach dranbleiben. Lad dir öfter mal Besuch ein, dann räumst du ja auch auf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kene ich irgendwo her. Du bist nicht allein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir eine Putzfrau =)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?