Warum Kaltes Wasser für Glas.

6 Antworten

der"normale" pudding von oetker,reese usw. ist "eigentlich" dazu gedacht, dass man ihn nach dem auskühlen stürzen kann. deswegen gibt es im fachhandel auch jede menge "puddingformen", damit kindchen neben dem süßen genuß auch was zum gucken hat. wenn diese formen NICHT vorher mit kaltem wasser ausgespült wurden, löst sich der pudding nicht komplett aus der form, sondern kommt nur noch in stücken auf der präsentierplatte an.

Durch das Abkühlen der Schüsselwand gerinnt der Pudding beim Einfüllen an diesen Stellen schneller, weil der Temperaturunterschied extrem hoch ist Schüssel ca. 10 Grad / Pudding ca. 80 Grad und bildet eine ganz dünne Haut, die nicht klebt. Ähnlich der Haut die sich an der Oberfläche bildet, weil hier der Pudding schneller abkühlt als im Inneren.

  1. "Pudding" ich gehe vonder Speisestärke gebundenen Süßspeise aus gerinnt nicht(ein echter Pudding wird pochiert und ist eine Mehl -Eispeise). Das hat mit dem Thermischen Ungleichgewicht nichts zu tun, sondern mit den mikroskopisch feinen Rillen und Mulden. Genau diese schließt man mit Wasser, dabei ist es egal ob es warm oder kalt ist.
0

ich kann mir auch nicht vorstellen das da kaltes wasser gemeint war.denn eigentlich versucht man die temperatur der schüssel näher an die des gekochten zu bringen damit die schale nicht zerspringt.gruß mia

Ich kenne das auch mit dem kalten Wasser, damit sich der Pudding besser vom Schüsselrand löst und leichter stürzen läßt .

Das würde ich nicht tun.

Man spült sie mit heißem Wasser aus, damit der Temperaturunterschied nicht so extrem wird und die Glasschüssel nicht zerspringt, wenn der heiße Pudding eingefüllt wird.

genau das denke ich auch. heiß auf kalt, dann platzt es womöglich

0

Ich habe es nicht anders gelehrnt,und es ist noch nie etwas zu Bruch gegangen.

0

Gute Glasschüsseln halten das aus. Das Prinzip funktioniert doch auch bei Plaste- oder Metallschüsseln und da besteht die Gefahr des Zerstörens doch wohl nicht.

0

Was möchtest Du wissen?