warum ist türkisch keine weltsprache?

26 Antworten

Es geht dabei nicht nur um die Anzahl an Muttersprachlern. So hat Chinesisch deutlich mehr Muttersprachler als Englisch, es ist aber außerhalb von China kaum von Bedeutung (abgesehen von z.B. Singapur). Englisch ist aber auch außerhalb der traditionell anglophonen Länder von Bedeutung, u.a. durch die zahlreichen Kolonien des British Empire.

Süd- und Nordinder sprechen oft Englisch miteinander (da ein Tamile normalerweise kein Hindi kann und umgekehrt). In international tätigen Konzernen ist Englisch häufig vertreten, dabei ist es häufiger, dass z.B. ein Chinese (oder Inder) zusätzlich Englisch kann als dass jemand aus einem anglophonen Land zusätzlich Chinesisch oder Hindi kann (was in manchen Fällen durchaus vorkommen kann).

In Mittel- und Südamerika gibt es anglophone Länder (Belize, Guyana). Auch in Afrika (z.B. wird in Liberia Englisch gesprochen, in Kenia und in Teilen Südafrikas - auch wenn dort natürlich auch afrikanische Sprachen in Gebrauch sind). Nimmt man Englisch als Zweitsprache mit hinzu, sprechen 600 Mio. bis 1750 Mio. Menschen Englisch (in unterschiedlicher Qualität).  

In Europa ist Englisch die lingua franca, die man üblicherweise benutzt, wenn A und B unterschiedliche Sprachen sprechen. Im Urlaub in Kroatien muss ich (abgesehen von ein paar Standardausdrücken) auf Englisch ausweichen, da ich kein Kroatisch kann. Leute in der Gastronomie oder beim Autoverleih sprechen dort auch Englisch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Englisch_als_Lingua_franca

Türkisch wird von ca. 90 Mio. Leuten gesprochen (Zweitsprache mit eingerechnet), das ist zum einen zahlenmäßig deutlich weniger. Zum anderen ist Türkisch als Zweitsprache deutlich seltener vertreten als Englisch.

Wenn es danach ginge wie viele Muttersprachler es in der Anzahl auf der Erde gibt, dann wuerde China ganz vorne liegen. Spanien an zweiter Stelle und dann kommt erst die englische Sprache.

England hat allerdings den Vorteil, auch durch die weltweit verstreuten Kolonien, ihre Sprache auf der Erde verteilt zu haben.

Man hat sich mit der Seefahrt und der Luftschifffart auf die englische Sprache festgelegt.

Somit ist es nicht Deutsch und Tuerkisch schon gar nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Englisch_als_Lingua_franca

Das wird dir sicher die Augen oeffnen fuer dieses Problem?

Englisch spricht man an vielen Orten, wie Spanisch und Französisch. Auch in Asien gibt es Sprachen, die kontinental mehr verstanden werden, als andere, wie etwa Chinesisch und Arabisch. Afrikans wird eben in Afrika verstanden, auch wenn viele dort englisch kennen und Spanisch wie in der Karibik. Portugiesisch wird nur noch in Brasilien gesprochen, darum ist es kaum eine Weltsprache, wie Türkisch.

So wie das Englisch in Amerika anders gesprochen wird, wird es auch in Indien anders gesprochen und überall anders. Wenn die Deutschen versuchen Englisch zu sprechen klingt das genau so komisch, aber Englisch ist keine Sprache in Deutschland, wie es etwa in Indien der Fall ist. Brasilianer haben auch ihr eigenes Portugiesisch und ich möchte nicht bin nicht eine holländische Kolonialsprache hören. Viele Türken in Deutschland können ausserdem kein richtiges Türkisch, sondern nur was sie von ihre Freunde und Cousins lernen "sk dr ln".
Aber Türkisch ist doch näher an Arabisch, als Mongolisch an Chinesisch. Also sollte deine Frage doch heißen müssen: Warum ist Arabisch keine Weltsprache, wenn es nicht schon längst eine wird? Und dann könnte man auch sagen, es leben überall Juden, also müsste Jüdisch auch eine Weltsprache werden. Uswusf

Portugiesisch wird nur noch in Brasilien gesprochen,

Und in Angola, sowie Mosambique. Auch noch Reste in Macao und Goa.

Aber Türkisch ist doch näher an Arabisch

Türkisch ähnelt weit mehr den Sprachen Zentralasiens, weil die Turkvölker von dort in das byzantinische Reich eingewandert sind und dann das osmanische Reich bildeten.

1
@wfwbinder

Türkisch hat rein nichts mit Arabisch zutun. Durch das Osmanische Reich und den Koran sind viele Lehnwörter aus dem arabischen übernommen worden aber türkisch ist keine semitische Sprache und hat seinen eigenen Sprachstamm.

0
@Nightwing1969

Was ich geschrieben hatte. Die Behauptung der Ähnlichkeit mit Arabisch war vom Frager, ich habe auf die Turksprachen verwiesen.

0

Das weiß ich sogar, Chinesen und Türken sind bigbrother. So sprechen Russen auch gelegentlich Chinesisch oder anders rum. Doch China legt viel wert auf Französisch. Dennoch sprechen viele Türken auch teilweise arabisch und da bin ich mir am unsichersten, sie sind ja auch Araber und/oder eben "Osmanen"? Schließlich müssen sie auch den Koran zitieren, oder? Darum dachte ich würden Türken auch großteilig Arabisch können. Was einer Weltsprache näher käme als Türkisch. Aber das habe ich jetzt nur geschlussfolgert.

0
@KingKaro

Türken haben mit Arabern bis auf die Religion nichts gemein. Türken sind Asiaten und keine Semiten. Bitte hört mit diesem dummen Irrglauben auf.

2

Und stimmt, an die afrikanischen Kolonien habe ich garnicht mehr gedacht. Ist wie die bei den holländischen, irgendwo sind die schon:) Dank

1

Was möchtest Du wissen?