Warum ist Pen and Paper (Bücher)so teuer?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man mal von Ebay Preisen absieht, die stellenweise einfach nicht gerechtfertigt sind und wenn man auch von Sammlerstücken absieht, denn Rollenspielbücher sind auch Sammlerobjekte und nur von Neuware ausgeht ergeben sich die Preise aus Herstellungskosten, Entwicklung, Schreiben, Lektorat, Druck usw.

Dazu kommen noch geringe Margen, mit Rollenspielsystemen wird man nicht reich und bei gewissen A Titeln, kommen auch noch Lizenzkosten dazu, zum Beispiel Marke aber auch die Lizenz eine deutsche Übersetzung überhaupt anbieten zu dürfen.

Was gebrauchte Ware angeht, es gibt Leute die versuchen es halt und Ware die nicht mehr im Druck ist ist soviel wert, wie der Eine bereit ist zu zahlen.

kleiner Nachtrag 50-70 Euro sind Neupreise für Grundregelwerke, zumindest ab einer gewissen dicke und Qualität.

Ich habe für ein AD&D Abenteuerheft schon 100DM auf den Tisch gelegt. Würde ich wohl heute nicht mehr machen aber hier war es mir das wert.

Ich habe ein Ghosts of Albion Regelbuch bei Amazon für über 1000 Euro gesehen. Die Dinger bekommt man gedruckt bei DriveThru für 40 Euro. Da hat jemand versucht seinen Reibach zu machen.

Die Numenera Box geht für über 100 Euro weg, weil es die nur in kleiner Menge gab. Ich hab die glücklicherweise noch als Neuware bekommen.

0

Das sind garantiert alte Bücher, wahrscheinlich D&D 3.5, die nicht mehr im Druck sind. Sammler bezahlen eben auch mal etwas mehr.

Die aktuelle Version von D&D ist 5.0, und das Spielerhandbuch, SL-Handbuch und Monsterhandbuch kosten je 50€.

Es gibt natürlich auch günstigere Regelwerke. Ich würde mal einen Blick auf Dungeonsslayers werfen, das PDF ist umsonst, das Buch kostet meine ich 20€.

http://www.dungeonslayers.net/

Was möchtest Du wissen?