warum ist meine hündin so sensibel?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

_Hallo,

ich kann nur bestätigen was gkyFFM schon geantwortet hat. Genau so ist es. Nur noch kurz von mir . Es gibt so sensible Hunde. Wir haben zwei davon sie reagieren sehr auf meine Stimme. Wenn ich es mal eilig habe oder genervt bin und es nicht merke kann ich sie für einen kurzen Moment erschrecken. Sieh es mal so Du kannst Dir das sehr zunute machen. Ich rede mit meinen Hunden ganz ganz leise und brauche nicht viel wenn mal was falsch läuft brauche ich nur ein leises pssst oder hey und schon hören sie auf. Andere Hundebesitzer müssen da mehr Aktion machen ich nicht. Das ist der Vorteil und diese Hunde reagieren auch sehr auf Körpersprache so dass ich ab und an Gassi Gänge habe in denen ich nur mit Handzeichen und Körpersprache mit den Hunden kommuniziere und keinen Ton rede. Die Menschen die an mir vobeilaufen staunen dann immer. Das ist ein tolles Gefühl versuch es mal.

34

Danke für den Stern :-)

0

Warscheinlich empfindet dein Hund dich in deinem Haus/wohnung also wie soll man sagen "AlpahTier" Sie unterwirft sich einfach! Und drausen ist es villeicht so das sie denkt hmm es ist frei jetz kann ich machen was ich will !

7

ja,sie ist aber in der wohnung auch frei,und könnte machen,was sie will,tut es aber nicht..

0

Draußen fühlt sie sich wie ein Hund und verhält sich dementsprechend. Drinnen und in deiner Gegenwart ist sie dir als Herrchen unterwürfig und verhält sich anders.

Darf (m)ein Hund Tunfisch aus der Dose (in eigenem Saft) fressen?

Immer wenn ich mal zur Dosenvariante des Thunfisches greife (der natürlich mit der Sushiqualität überhaupt nicht zu vergleichen ist!), sitzt meine kleine Hündin "Pippi" mit tropfendem Zahn neben mir und will ebenfalls Thunfisch fressen. Darf ich ihr etwas abgeben oder ist das zu salzig für sie?

...zur Frage

Warum reagiert meine Hündin so sensibel auf ihr Kuscheltier?

Meine Hündin hat ein Kuscheltier, dass quietscht, wenn man drauf drückt. Sie mochte es schon immer sehr, doch seit neustem winselt sie extrem, sobald ich auf das Kuscheltier drücke oder meine Hündin das Kuscheltier nur sieht oder es bei ihr liegt.

Sie wurde vor kurzem kastriert.. vielleicht hat es etwas damit zu tun? Ich weiß nicht..

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Danke! :)

...zur Frage

Ab welchem Monat darf man eine Hündin decken lassen?

Ab wann darf oder soll man eine Hündin decken lassen ??

...zur Frage

Warum "Stampft" mein Hund?

Hallo Liebe Community,

ich habe eine kleine Prager Rattler Hündin. Und vorgestern lag sie bei mir im Bett und ich habe sie gekrauelt und plötzlich fing sie an zu "stampfen" (oder auch Milchtreten genannt). Ich habe mich ein bisschen gewundert weil ich das von Hunden nicht kenne. Meine Katze hat das sehr oft gemacht, aber ein Hund?? Was könnte das bedeuten? Hat das vielleicht mit ihrer Läufigkeit zu tuen?

Danke schonmal für Eure Antworten. Lieben Gruß und einen schönen Tag noch Eure Annabell

...zur Frage

5 Jährige Hündin Kastieren

Avril wird morgen früh Kastiert. Sie ist schon 5 Jahre alt und ich habe 2 Jahre zeit gebraucht ob sie es Kastieren lassen soll oder nicht. warum jetzt weil meiner Mutter einen Rüde hat und ich nicht will dass irgendwann passiert wird deshalb muss ich jetzt machen.

Ich darf nicht mit ihr züchten weil sie Patella-Lux hat. Sie ist bis jetzt immer sehr agressiv zu fremden Hunden und bellt leute an.

Ich mache mir nur sorgen ob sie beim Kastieren gut gelaufen wird und nach dem Kastieren bessere Verhalten, nicht schlimmer..

Denkt ihr ich brauche keine sorge zu haben?

danke für tipp

...zur Frage

muss ich auf einen zweithund endgültig verzichten?

hallo,ich habe eine chiuhuawa-mix hündin (fast 3 jahre alt).da sie draussen so liebend gerne mit anderen hunden spielt,haben wir uns entschlossen gehabt,einen zweiten kleinen hund zu ihr dazuzunehmen.wir holten uns(nach 3 vorhergehenden besuchen,mit unserer hündin!!!!!!) aus dem tierheim einen kleinen malteser-mix,mit dem sie dort wunderbar spielte. als der kleine bei uns im haus war,war unsere hündin dann auf einmal total verändert,wendete sich von dem kleinen ab,liess ihn nicht zu seinem napf,und nicht auf seinen platz,und biss ihn sogar.wir dachten,das geht vorüber,wenn die rangordnung geklärt ist,also behielten wir ihn noch 3 wochen bei uns,aber es kam noch schlimmer:meine hündin wollte nichts mehr fressen,weinte nur noch ,hing sich noch mehr an uns und man sah,dass sie irgendwie eifersüchtig auf den kleinen war,und ihn wieder weg haben wollte,und nur uns für sich alleine haben will.sie litt richtig unter dem zweithund,also haben wir den kleinen wieder schweren herzens zurückgebracht(er hat gott sei dank gleich wieder ein neues zuhause gefunden).als der hund weg war,war unsere hündin wieder ganz normal.hat in diesem fall ein zweithund überhaupt sinn?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?