Warum ist Hannibal nicht nach Rom einmarschiert? ( nach der Schlacht bei Cannae )

Support

Liebe/r didiperoni,

bitte achte etwas mehr darauf, Deine Frage aussagekräftiger zu formulieren, damit jeder erkennt, welchen persönlichen Rat Du damit genau suchst. Du erhöhst so die Chance auf hilfreiche Antworten.

Herzliche Grüße,

Oliver vom gutefrage.net-Support

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

aus Wikipedia:

"Hannibal unternahm jedoch trotz seiner militärischen Erfolge keinen Marsch gegen die Stadt Rom. In der Geschichtsschreibung wurde ihm dies häufig als strategischer Fehler angelastet. So wurde dem karthagischen Reitergeneral Maharbal in den Mund gelegt: „Du verstehst zu siegen, Hannibal. Den Sieg zu nutzen aber verstehst Du nicht!“ Hannibals Zielsetzung war allerdings nicht die Eroberung der Hauptstadt des Römischen Reiches, sondern die Vernichtung seines Bundesgenossensystems. Er hoffte darauf, die italischen Städte von Rom zu lösen und dadurch die Grundlage der römischen Großmachtstellung zu zerstören. Zudem dürfte es ihm an ausreichendem Belagerungsgerät gefehlt haben."

Viele haben es früher als Fehler angesehen. Aber Hannibal wollte wie die italienischen Stämme auf seine Seite ziehen, was nicht gelang. Desweiteren darf man nicht vergessen, dass auch Hannibal Verluste bei Cannae erlitten hatte und er sich wohl nicht mehr in der Lage sah mit dieser dezimierten Armee Rom zu belagern.

Was schon erwähnt wurde: Es fehlte ihm an Gerät, um Rom zu belagern. Eine so große stadt kann man nicht einfach erobern, man muss sie belagern. Und dazu braucht man entsprechendes Gerät. Das hatte H. nicht. Ausserdem mußte er damit rechnen, dass er dort große Verluste erleiden würde, dass er zudem sein Heer weit auseinander ziehen müßte, dadurch anfälliger würde gegen Angriffe aus dem umliegenden Land. Und dass Rom sich einfach so ergeben würde, damit konnte er nun gewiß nicht rechnen. Militärisch hat er also richtig entschieden.

Was möchtest Du wissen?