Warum ist es schlecht, nichts Scharfes essen zu können?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Scharfes Essen ist einfach gesund! Es regt die Verdauung an, fördert die Durchblutung, und fördert die Ausschüttung von Endorphinen. Außerdem "desinfizieren" scharfe Gewürze angegammelte Speisen! Wahrscheinlich hatten schon unsere Urahnen bei der Partnerwahl im Hinterkopf, dass Menschen, die scharf essen, eine gute Chance haben, gesund alt zu werden...

Möglicherweise stehen wir aber auch einfach nur auf "starke Persönlichkeiten", die sich keinen Schmerz anmerken lassen...

Oder auf Verrückte?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich hast Du Recht: Das beginnt doch schon mit der Werbung für Fisherman’s oder dergleichen. Da wird suggeriert, dass nur wirklich cool ist, wer das Schärfste erträgt. Das mag in der Tat damit zusammenhängen, dass das etwas mit „Aushalten“ zu tun hat. Und wer mehr „aushält“, der demonstriert seinen Vorteil im Überlebenskampf.

Mit den Geschmacksnerven allerdings hat das gar nichts zu tun! Es sind bestimmte Säuren zB in Zwiebeln, in Ingwer, in Chilli, die den brennenden Reiz auslösen. Normale Haut gibt sich demgegenüber zwar unempfindlich – aber sehr aufnahmefähig: Schneide mal eine frische Chillischote mit bloßen Fingern klein auf oder reibe sie mit den Fingern innen aus – und gehe dann mit diesen Fingern an Schleimhäute (Nase, Intimbereich…) – dann geht das Feuerwerk los.

Scharfes Essen ist in der Tat bedingt gesund. Weil es die Verdauung anregt usw. Aber: Viele ältere Menschen in Thailand vertragen die klassische Küche ihres Landes nicht mehr, weil der Magen nicht mehr mitspielt. Sie verzichten dann auf die dort typische Schärfe. Und Thai-Küche ist wirklich scharf!! Ergo: Zu viel des Guten ist nicht gut. Und was gut ist, ist von Mensch zu Mensch durchaus unterschiedlich.

Also: Sch…ß drauf, wenn Dir die Coolsten erzählen wollen, Du seist ein Weichei, nur weil Du eben dieselbe Schärfe am Essen nicht verträgst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Die Sensibilität für die Wahrnehmung von Geschmacksreizen (z.B. scharf) ist bei Menschen auch genetisch bedingt und individuell unterschiedlich."   Quelle: Wikipedia

das ist das Gleiche wie blaue Augen oder dunkle Haare, kein Verdienst  ....  sondern angeboren, also auch kein Grund damit auf dicke Hose zu machen.

Laß dich davon einfach nicht beeindrucken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aaaaalso
11.12.2015, 20:17

achso, ich dachte das könnte man auch irgendwie "trainieren" mit der Zeit?

0

Das kennen wir doch alle....

Nein, ich nicht. Warum auch. Der eine ist es gewohnt Scharfes zu essen, der andere nicht. Das ist nämlich nichts anderes als Gewohnheitssache und hat nichts mit uncool zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich mag Scharfes auch :P Aber warum sollte man uncool sein wenn mans nicht kann? Also darauf bin ich ja noch nie gekommen und auch sonst keiner hat das in meiner Nähe gesagt auch wenn ich mit Freunden oder so essen war...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von aaaaalso
11.12.2015, 20:17

Hm also in meiner Erfahrung war das schon oft so. Immer wenns was Scharfes zu essen gibt sagen alle wie gut sie Scharfes essen können und je mehr sie es mögen desto mehr "gibt man damit an". Also so in der Art "was hast du denn, also ich mag das sehr gerne, ist doch überhaupt nicht scharf" und nicht "hm, also ich schmecke die Schärfe leider nicht so doll wie du, da hast du ja Glück mit deinem ausgeprägten Geschmacksempfinden"... Ich finds halt komisch dass das eher sorum rüberkommt und alle sich freuen je mehr sie Scharfem gegenüber abgestumpft sind.

0

Ist es nur in deinem Freundeskreis. Srsly

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?