Warum ist es an den Polen kälter als am Äquator?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Weil am Äquator die Sonne auch im Zenit stehen kann (d.h. Komplett senkrecht) , außerdem ist die "Fläche" die ein Sonnenstrahl am Pol "bescheint" viel größer, da er quasi schräg aufkommt und am Äquator treffen die Strahlen nur kleine Flächen, was heißt das es dort wärmer ist da mehr Wärme sich auf einen Punkt fokussieren kann.

Das solltet ihr eigentlich noch in Geographie behandeln. Da spielen mehrere Fakren eine Rolle: Auf dem Äquator treffen die Sonnenstrahlen frontal auf das Land, was dazu führt, dass viel Wärme aufgenommen wird. An den Polen erreicht die Sonne nie den Zenit, denn die Erdachse hat eine Neigung von "nur" 21 Grad (glaube ich?) Dementsprechend flach ist der Winkel, in dem die Sonnenstrahlen auf das Land treffen und werden deshalb stark reflektiert. Hinzu kommt, dass das Land bzw. das Polarmeer von Eis bedeckt ist und Eis ist wie ein Spiegel. Das alles führt zu einem verschwindend geringen Wirkungsgrad, weshalb es an den Polen kalt ist. 

Die Konzentration der Sonnenstrahlen ist durch die Neigung der Erde am Nordpol geringer als am Äquator. Übrigens werden Nord- und Südpol sechs Monate überhaupt nicht von der Sonne beleuchtet.

Die Entfernung zur Sonne hat damit gar nichts zu tun. Im Winter ist die Erde der Sonne beispielsweise am nähsten (Ellipsenförmige Umlaufbahn).

Was möchtest Du wissen?