Warum ist die Welt so komisch?

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Herrlich, dass du dich auf die komplette Welt beziehst.

In der Schule hocken zu müssen, weil sonst die Eltern mit Bußgeld, Sorgerechtsentzug oder gar Gefängnis bestraft werden könnten sowie das erzwungene Zusammenhocken mit Gleichaltrigen, die die Betreffenden noch nicht mal mit dem Bobbes angucken würden, könnten sie woanders sein - lässt einem doch nichts anderes übrig, als aufs Handy zu glotzen.

Grund warum deine Freunde (zumindest jetzt) keinen Bock mehr haben, raus zu gehen: siehe obigen Absatz.

Ich kann den Pessimismus schon verstehen: 

  • ca. 10 Jahre in der Schule hocken
  • die wichtigste Zeit des kurzen jungen Lebens dort verplempern
  • nicht wissen, ob mit Abschluss eine Ausbildungsstelle zu bekommen
  • selbst wenn, bangen, ob eine Übernahme erfolgt
  • das nächste Bangen erfolgt, wenn es heißt "wir müssen die Firma schließen" bzw. "Stellen abbauen"
  • hat es einen erwischt, kommt die Frage "bekomme ich wieder eine Stelle" und wenn "behalte ich sie und ist auch zwischenmenschlich so weit alles in Ordnung"

Dann sind die Menschen pessimistisch, weil sie funktionieren sollen - aber ihre Bedürfnisse ignorieren (bzw. ignoriert werden).
Unsere Leistungsgesellschaft produziert neben Waren auch schon in der Kindheit psychisch angeknackste Wesen.

Das ist so und es ist kein Zufall. Um Menschen besser kontrollierbar zu machen, musst du sie von der Masse trennen, das heisst, du gibst ihnen das Gefuehl Jemand zu sein und vom Rest der Herde getrennt zu sein. Dann kannst du sie recht einfach kontrollieren, je nach dem, welche Informationen du ihnen schickst. In Wirklichkeit lieben Menschen zu feiern, zu musizieren, Spass zu machen und einfach zu leben. Das fuellt sie total aus durch die Interaktion mit anderen, dadurch erkennen sie sich selbst. Wenn du ihnen das nimmst, erkennen sich die Menschen nun ploetzlich durch eine Art Mikroskop, du kannst auch sagen Facebook, Whatsapp oder Twitter, anyway, sie sind in ihrer Wahrnehmung auf Aeusseres angewiesen und nicht mehr auf ihre eigenen Gefuehle, sie werden nun, je nah dem was passiert, nach Belieben von  Aussen getriggert, wie Zombies, ja leider, sie sind ferngestuert ohne es zu  wissen. Die Menschen wissen nicht, dass sie nichts wissen, das ist das groesste Problem und die, die es wissen, sagen nichts. Alles Gute!

Früher war alles besser, weiß doch mittlerweile jeder.

Da du noch zur Schule gehst, gab es die modernen Medien wahrscheinlich schon als deine Freunde "früher" noch öfter raus gegangen sind. Damit kann es also nichts zu tun haben, sondern eher damit, dass sie älter geworden sind und jetzt andere Interessen haben.

Und was ist daran komisch, wenn Menschen pessimistisch sind? Pessimistisch zu sein bedeutet nur zu erkennen, dass im Leben Dinge oft nicht so verlaufen wie geplant und sich entsprechend darauf vorzubereiten. Pessimismus ist schlau und bringt dich voran.

Hier ein Zitat von den Ärzten:

"Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu,
Die meisten Leute haben ja nichts Besseres zu tun.
Lass die Leute reden bei Tag und auch bei Nacht,
Lass die Leute reden, das hab'n die immer schon gemacht.

Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
Die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
Es ist ihr eintöniges Leben, was sie quält,
Und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt."

Das ist in den Industrieländern überwiegend so. Wage ich zu behaupten. Aber was ist daran komisch? Die Technik macht rasende Fortschritte, wir können das nicht aufhalten. Ich möchte jetzt nicht "Revolution" sagen aber in gewisser Weiße stimmt das schon. Es gibt nach wie vor Menschen, die hinaus in die Natur gehen, und dann gibt es Menschen wie mich, die dieses Grünzeug einfach nicht spannend  finden. So ist halt jeder anders, aber wichtig ist, wie du das findest!

Ein Beispiel: vor einigen Jahrhunderten war es bestimmt ähnlich. Da gab's halt keine Handys sondern Bücher. Da haben sich die Leute darüber beschwert, dass die Jugend nur noch Bücher liest und nicht mehr auf dem Feld bei der Kartoffel-ernte hilft. Jetzt beschwert man sich halt über die Handys.

Unhöfliche Leute gab es auch schon immer. Die wird es auch immer geben. Das ist ein Charakterzug, davon bin ich nach wie vor überzeugt.

Tja...pessimistische Menschen gab es auch schon immer, aber manche regen mich auch wirklich auf. "Gott wird euch alle richtigen; Weltuntergang; Wir werden alle sterben; Riesentintenfische werden die Macht an sich reißen; Aliens werden kommen und uns töten". Ja, irgendwann wird die Welt untergehen, irgendwann werden wir alle sterben, aber verhindern können wir es eh nicht^^ also genieße ich lieber die Zeit, in der ich noch lebe.

TV; Giftstoffe in Nahrungsmitteln (Aspartam; Fluorid etc.) Zudem sind die Menschen so Ego-behaftet, dass ein natürliches Miteinander gar nicht möglich ist. Wir werden und sind derart konditioniert und in unseren eigenen Oberstübchen gefangen, dass uns das Leben keine Freude bereitet. Nicht zuletzt ist daran unser derzeitiges Geldsystem in Verbindung mit den vorherrschenden Machtstrukturen verantwortlich dafür - wobei das nur die Oberfläche und somit die Spitze des Eisbergs darstellt. Alle äußeren Umstände basieren auf dem momentanen kollektiven Bewusstseinszustand.

Liebe Grüße :-)

"Hallöchen zur späten stunde, mir ist aufgefallen, dass jetzt alle im bus oder in der schule nur noch auf ihr handy schauen"

Was sollen sie sonst tun? Mir aufn Keks gehen? Denen würd ich helfen.

"Außerdem sind viele menschen unhöflich und pessimistisch. "

Warum muss man immer optimistisch sein?

Kommentar von parkurethanhunt
12.06.2016, 01:23

1. früher hat man in der Schule auch andere Sachen gemacht, als auf Handy zu starren 2. man muss ja nicht immer optimistisch sein, aber iwie sind um mich herum lauter Pessimisten

0

Du siehst die Welt halt in der anderen Perspektive und übersiehst vielleicht die Positiven dinge. 

Es ändert sich immer und es werden immer sowelche Menschen Geben. Daran muss man sich halt Gewöhnen. 

vllt fuehlt sich jeder in wirklichkeit einfach nur einsam..

Kommentar von parkurethanhunt
11.06.2016, 00:25

aber so wird man ja immer einsam bleiben, wenn man nichts unternimmt um von der masse abzuheben

0

diese smartphones machen die leute kaputt, anstatt dass sie sich treffen und über sachen reden, reden sie über whatsapp oder irgendwelche anderen chatapps...

die kinder/jugentliche leben nicht das was die generation ohne solche handys gelebt/erlebt hat... ist echt schade...

Wenn es bei dir eine strasenbahn gibt, gehe mal von ganz hinten bis ganz nach vorne durch und zähle all diese personen die in ihr handy schauen, glaub mir das werden ziemlich viele sein ;)

Kommentar von parkurethanhunt
12.06.2016, 00:38

genau das mein ich, 🙅

0
Kommentar von Etter
12.06.2016, 04:09

Was machst du denn so in der Straßenbahn?

0

In Berlin zum Beispiel darf man gar nicht freundlich sein, sonst steht man ganz schnell am unteren Ende der Leiter.

Vor allem in den öffentlichen Verkehrsmittel ist oberstes Gebot: niemanden ansehen, neutraler (etwas grimmiger) Gesichtsausdruck, kein Geräusch machen.

Das ist "common sense" sozusagen.

Am besten kommt man an, wenn man so aussieht als hetzt man von Termin zu Termin, das ist dann sexy :(

Dazu so einen Pappbecher mit überteuertem Kaffee Gesöff und Tablet-PC unterm Arm geklemmt.

Kommentar von spaeschel85
12.06.2016, 16:40

:) Andere Länder, andere Sitten.

In vielen Ländern der Welt sind die Leute in Zügen und Bussen gesprächiger. Wenn von dort dann Leute hier hin kommen, sind die ganz erschrocken über unser ernstes Gucken und unsere Zurückhaltung.

Wie ging der Spruch:

"Heute morgen im Bus. Alle gucken grimmig. Ein Kind schreit und lacht. Die Mutter schimpft. Das Kind guckt grimmig. Wieder alles in Ordnung."

Ich glaub das ist was Nordisches, das scheint in Schweden etc auch so zu sein. Im Süden eher weniger. Man sollte das einfach nicht so ernst nehmen ;)

1

Ob die WElt so ist, wie Du sie wahrnimmst, sei dagingestellt. Komisch ist sie damit nicht, nur einfach anders. Sie verändert sich ständig – und schon vor tausend Jahren wurde geklagt, dass alles anders wird.

menschen neigen zu bequemlichkeit. mittlerweile ist es leicht, die eigenen sozialkontakte ueber social media am leben zu erhalten und wer nicht gerade knutschen will, dem genuegt das anscheinend.

ich gehe allerding davon aus, dass der trend sich in absehbarer zeit wieder aendern wird, wenn ich hier schon fragen lese wie "ich schreib gerade mit meinem freund, was kann ich ihn mal fragen?"

Früher haben sie aus dem Fenster geschaut. Jetzt schauen sie halt auf ihr Handy.

Macht keinen großen Unterschied.

Und es gibt immer noch viele Leute, die viel rausgehen.

Und Menschen, die unhöflich waren gab es schon immer.

Und pessimistische genauso.

"die" welt gibt es gar nicht.

jeder nimmt die welt anders wahr.

es gibt also so viele welten wie lebewesen.

Das ist mir auch aufgefallen :) Und ich ertappe mich ehrlich gesagt auch dabei. Zum Beispiel im Bus, wenn ich auf mein Handy starre, mit Leuten schreibe etc.

Dann packe ich das Ding aber ganz bewusst weg und schaue aus dem Fenster, denn in solchen Momenten erinnert man sich daran, dass das Leben viel mehr zu bieten hat. 

Es sind die Leute die komisch sind .... Menschen sind Herdentiere und machen jeden erdenklichen Blödsinn nach

Komisch ist unnormal. Unnormal bedeutet undurchschnittlich. 

Daher kann es gar nicht komisch sein, da die Realität einen momentanen Durchschnitt hat.

Mit freundlichen Grüßen

Was möchtest Du wissen?