Warum heist das Land Mazedonien "Mazedonien"?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Knapp daneben ist auch vorbei! Der südlichste Teil gehörte in der Antike tatsächlich zum griechischen Makedonien, daraus leitet man wohl einen Anspruch auf den Namen ab. Allerdings wird das Land nach Protesten aus Griechenland offiziell als "Ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien" bezeichnet.

Das war schon immer ein eigenes Land, und war schon mal größer aber wegen Serbien und Greece ist es so klein.

0

Im Mittelalter haben Serben den nördlichen Teil von Makedonien erobert, so dass dort das Serbische das Griechische als Amtsparche verdrängt hat! Nachdem das südliche Makedonien - nach dem 1. Weltkrieg - wieder griechisch geworden war, gab es dort noch viele Bauern, die serbisch sprachen! Ein Teil wanderte aus, der Rest wurde "hellenisiert"! Natürlich haben in beiden Teilen Makedoniens allE sowohl jugoslawische als auch griechische Vorfahren!

Mazedonien kommt also aus dem Slawischen und Makedonien aus dem Griechischen.

Nur mit dem Hellenisieren bin ich nicht einverstanden, denn die Griechen wohnten dort schon vor der Völkerwanderung und die Mazedonische Landessprache ist ein griechischer Dialekt und keine eigene ethische Sprache. http://greek-dna-sub-saharan-myth.org/greeks-sub-saharan.html

0
@DerRumpelrudi

Nach dem 1. Weltkrieg wurden die in Südmakedonien verbliebenen - im Mitelalter eingewanderten "Jugoslawen" - "gräzisiert! Das Wort Makedonien kommt aus dem Griechischen! "MaZedonien" ist die eingedeutschte Schreibweise für das Lateinische "MaCedonia", weil im Deutschen das "C" vor ä, e, i, ö und y zu "Z" wird! Siehe "Zyklop"! Im Lateinischen wird es "Cyclop" geschrieben - das eine c wird zu z, das andere zu k! Ebenso bei Circus/Zirkus und "Cyclus/Zyklus! Im Griechischen wird das "Kyklop" geschrieben, doch wurde wohl das K im Griechischen schon kurz nach Jesu Zeiten vor ä (ai), ö (oi), y, e und i ein bischen wie "tch" gesprochen! Ähnlich wie im Schwedischen!

0

Leider nur Quatsch bei den meisten Antworten zu lesen und viel zu spezifisches Gepopel. Kurz zur Identifikation mit dem Namen: Das bisschen, was ich weiss, ist, dass Alexander der Große die griechischen Völker zu einem Volk vereint und mit diesem seinen Feldzug angetreten ist. Nachdem Griechenland untergegangen und im römischen Reich aufgelöst worden ist, hat sich auch dieses in zwei Teile gespalten. Das Oströmische Reich ist mit dem Untergang Konstantinopels 1492 untergegangen und die Griechen, die während dieser gesamten Zeit bis heute ihre Identifikation mit ihrer Kultur beibehalten haben, lebten unterworfen 400 Jahre lang im Osmanischen Reich, ein Vielvölkerstaat. Die Osmanen haben ihre unterworfenen Völker regiert, aber nicht abgeschlachtet und durch eigene Nachkommen ersetzt. Vielleicht nur ein bisschen hier und da. 1821 hat es ein Teil der Griechen im osmanischen Reich geschafft, seine Unabhängigkeit wieder zu erlangen (Region um Athen) und mit dem Zerfall des osmanischen Reiches kamen mehr griechische (und andere) Gebiete dazu, bis das heutige Griechenland entstanden ist. Die heutigen Griechen sind also die damaligen Griechen nur 3000 Jahre später. Sie identifizieren sich mit dem ehemaligem "Bundesland" und Namen Makedonien. Natürlich gab es ein wenig Vermischung aber mehr auch nicht. Jetzt kommt ein anderes Volk, und will sein Land aus Prestigegründen Macedonien nennen, wo es doch kulturell keinerlei Bezug dazu hat! Nur weil deren Land in einem Teil liegt, wo das frühere Makedonien war.

Das ist, als ob ein Bundesstaat der USA oder ganz USA sich in Aztekenland umbenennt und Flughäfen nach aztekischen Kriegern benennt. Warum sollten sie das machen, was für einen Bezug haben sie dazu?? Und was würden Azteken davon halten, sollten welche noch leben? Ihnen wird die Identität geraubt.

Nochmal kurz gefasst: Das ehemalige antike Makedonien ist eines der antiken griechischen Gebieten gewesen, mit denen sich die heutigen Griechen identifizieren. Daher fühlen sie sich ihrer Identität beraubt, wenn andere den Namen in Anspruch nehmen.

Nun das stimmt  schon  das Mazedonien eine Region ist  diese Region erstreckt  über mehrere Staaten eine davon  ist die Republik  Mazedonien  selbst

Weil es auf einem Teilgebiet des antiken Makedoniens liegt. Deswegen heißen die Bewohner dieses Landes auch Mazedonen, sie wurden nach der Region in der sie lebten bezeichnet. Mit den antiken Makedonen haben sie in der Tat nichts am Hut.

Allerdings wurde in de rheutigen makedonsichen Region in Griechenland nicht seit jeher griechisch gesprochen, das ist genauso Quatsch wie dass die heutigen Mazedonier Nachfahren Alexanders d. Großen seien. Im antiken Makedonien wurde eine eigenständige Sprache gesprochen, die nur bedingt mit griechisch verwandt war, aber auf gar keinen Fall griechisch war.

Was möchtest Du wissen?