Warum haben (fast?) alle Vietnamesen Doppelnamen?

3 Antworten

Der Vietnamese hat einen Familiennamen, einen Namen in der Mitte der das Geschlecht des Namenträgers klar stellt und einen Vornamen. Zum Beispiel: Hoang gibt es sowohl für Frauen als auch für Männer. Deshalb heissen die Frauen dann in der Mitte "Thi" Hoang. Jeder weiß also, dass es sich hier um eine Frau handelt. Oder der Mann heisst "Anh" Hoang. Dann weiß jeder, dass Hoang in diesem Fall ein Mann ist. Deshalb haben die Vietnamesen drei Namen. Einen vorne, einen in der Mitte und einen hinten.

8

Das ist nicht ganz richtig. Beim Mann ist ein "Van" in der Mitte und nicht "Anh", denn auch Frauen können "Anh" im Namen haben. "Anh" ist aber auch die Anrede für den Mann (wenn er etwas älter als man selbst ist). Aber diese Geschlechtsunterscheidungen ist eher altmodisch heutzutage. Die Meisten haben andere Zwischennamen.

1

Naja, da hat man eine größere Wahrscheinlichkeit, dass kein anderer denselben Namen hat^^

Oooder...es ergibt eine andere Bedeutung, wenn man 2 Namen hat. Wie z.B. mit den chinesischen Schriftzeichen. Eins allein bedeutet was anderes als mit einem anderen Schriftzeichen.

Bin selber Vietnamese und habe selber 2 Vornamen^^ Meine Schwester hat sogar 3....meine Eltern dagegen haben nur einen Vornamen und auch eine bekannte hat nur einen.

Von Bali her kenne ich das so, dass sie dort nur 3 Vornamen haben...Dann bekommen der 1.-3.geborenen einen Einzelnamen und ab dem 4., gibt es dann wieder den 1.Namen + den vom 2.geborenen und so weiter... Also bei kinderreichen Famys, hat dann Nr.7 oder 8 viele Vornamen, die sich aber nur aus den 3 Vornamen zusammen setzen Einer ist Made, einer Wian und den 3.weiss ich leider ned mehr!

Was möchtest Du wissen?