Warum haben die meisten Jungs während der Pubertät eine Homosexuelle-Phase?

14 Antworten

Falsche Frage - eine homosexuelle Phase gibt es nicht. Jeder Mensch hat seine sexuelle Orientierung. Phase würde bedeuten, sie ist mal hetero, mal schwul. Das ist an sich falsch, die eigene Sexualität tritt nicht in Schüben auf, oder schwankt, sie ist konstant und ein körperliches Merkmal, fast wie deine Hautfarbe oder der Klang deiner Stimme.

Der Mensch entwickelt sich aber geistig in seinem Leben, wird von seinem Umfeld, der Gesellschaft etc. beeinflusst und insofern kann man durchaus biographisch von Phasen sprechen, in denen man jeweils einen anderen Bezug zu seiner eigenen - ich betone es noch mal - permanenten Sexualität hat. 

Ich hole mal ein wenig weiter aus....

Es ist gesellschaftlich so gewachsen, dass erwartet wird, in eine Schublade zu passen, also spricht man schnell von bi-, schwul und hetero. Die Realität sieht aber mehr so aus, dass jeder Mensch zu gewissen Graden mit den körperlichen Anlagen ausgestattet ist, sowohl Mann als auch Frau attraktiv zu finden und zu lieben. Typischerweise ist die Anlage, die auf den Mann ausgerichtet ist bei Frauen eben stark ausgerichtet und beim Mann halt die, die auf die Frau abzielt. Das heißt aber nicht, dass nebenher die andere Anlage nicht auch zumindest ein bisschen, bzw. zu den Unterschiedlichsten Graden ausgeprägt sein kann. Ich denke wenn beide Anlagen ungefähr gleich stark ausgeprägt sind, dann kann man von Bisexualität sprechen, wenn die Anlage, Männer zu lieben signifikant stärker ausgebildet ist als die, Frauen attraktiv zu finden, dann redet man bei Frauen von Hetero- bei Männern von Homosexuell usw.  

Warum ich soweit aushole: Die meisten Menschen sind typisch heterosexuell, aber einige haben eben auch die Veranlagung für das eigene Geschlecht mal gar nicht so gering ausgeprägt, aber nicht stark genug, als dass sie sich wirklich als Bi bezeichnen würden. In einer Gesellschaft, wo man lieber wenige Schubladen hat, möchte man sich dann gern in eine Stecken. Wenn man also von "schwulen Phasen" redet, dann würde ich das auf Jugendliche projezieren, die eben tendenziell ein klein wenig Bi sind, dann aber später lieber in die Schublade Hetero gesteckt werden wollen. 

Was ich also sagen möchte: Sexualität ist nichts was sich verändert, sie ist gleich, und der Begriff Phasen beinhaltet, dass es mal so und mal so ist. Das ist aus meiner Sicht falsch. Es gibt allerhöchstens Phasen im Leben, wo man aufgrund unterschiedlicher Lebenserfahrung sich unterschiedlich mit der eigenen konstanten Sexualität auseinandersetzt. Nach dem Motto - als jugendlicher hört man noch mehr auf den Trieb, und wenn da ein klein wenig bi drin ist, probiert man halt mal, aber später als "vernünftiger" Erwachsener weiß man ja, in welche Schublade man gesteckt sein möchte, da ist einem so eine Seite an sich eher peinlich. 

Weil der Mensch alles mal ausprobieren will, vorallem in der Pubertät und dabei eben auch mal ne zeit lang es mit dem gleichen Geschlecht testen will...

Dazu kommen die viel zu vielen Hormone mit denen der Körper noch nicht ganz umzugehen weiß.

So würde ich das nicht nennen, aber es gibt halt eine Phase, wo man öfter mit gleichgeschlechtlichen über Veränderungen seines Körpers spricht, da man das mit dem anderen Geschlecht ja nicht machen kann (anderer Körperbau halt) und in dem Alter findet jeder das andere Geschlecht ja eh uncool, oder man tut zumindest so. Mutter schämen sich auch die meisten und beim Vater sieht es selten anders aus, da der ja schon "alt" ist. Daher kommt es oft zu vergleichen (Hose runter Schwanzvergleich) ;-) und ähnlichem.

Pupevögeln mal ausgeschlossen........

Ich vermute dass ich Bisexuell bin, wenn ja, dann möchte für immer Bisexuell sein, habe aber Sorgen das es nur eine Pubertät´s Phase ist.?

Bin 16.Hatte bis jetzt nur mit einem Mädchen rumgeknutscht da war ich 9.Sonst hatte ich keine Erfahrungen mehr oder mit Jungs...habe mich aber bis jetzt nur in Jungs verliebt. Was soll ich tun? Damit es nicht nur eine Phase ist.?

...zur Frage

depressive Phase in der Pubertät?!Wie komme ich drüber?

hey leute das klingt jetzt vlt komisch aber ich dachte halt ich wäre so depressiv und alles aber dann hab ich durch youtuber internet und menschen in meinem umkreis halt so erfahren das jeder halt sone depressive phase mal durchmacht in der pubertät und ich wollte halt frgen wie ich d halt drüber komme halt das ich wieder "normal" bin oder halt ich selbst.Also einfach wie ich diese phase überwältigen kann.

...zur Frage

Schwule Phase?

Guten Tag liebe Community,

Es ist so, dass ich nun seit ungefährt einem Jahr auch Gefühle zu Jungs entwickeln kann. Momentan bin ich 15 , damals also 14 gewesen. Ich habe nie meine sexuelle Orientierung zu Frauen verloren, jedoch ist die zu den Jungs dazugekommen. Wenn ich mich in Prozent ausdrücken müsste würde ich Frauen trotzdem mit 95 % gewichten, allerdings habe ich mich auch schon in einen Jungen verliebt gehabt. Mit dieser Liebe fing dieses Durcheinander besser gesagt erst an. Ich war natürlich zuerst ziemlich verwirrt was das ganze sollte, jedoch hab ich mich damit nun abgefunden. Was mich allerdings verwirrt ist, dass ich Jungs wirklich nur seeehr selten attraktiv finde. Wenn ich mir Sex mit jeder zweiten Frau vorstellen kann ist es bei Jungs vielleicht jeder 100. . Es sind wirklich nur einzelne Personen die mich ansprechen. Auch in gewissen Filmchen finde ich die männliche Seite nicht erregend und die eben gennanten Filmchen in denen nur Männer mitspielen widern mich eher an. Der gedanke an Analverkehr törnt mich z.B. auch ab.

Nun meine Frage:

Ist das ganze nur eine Phase oder wie soll ich das deuten. Normalerweise würde man direkt sagen dass es eine Phase ist, aber die Tatsache, dass sich das ganze nun seit einem Jahr hinauszögert macht mich etwas stutzig.

Was ist eure Meinung zu der Sache, Ist das nur eine homoerotische Phase oder deutet die lange Spanne darauf hin, dass ich Bisexuell bleibe. (Wenn auch deutlich mehr zu Frauen hingezogen.)

MfG Elefant23

...zur Frage

Schwule Phase seit 2 Jahren?

Hallo, ich bin 15 und seit bestimmt 2 Jahren stehe ich auf Jungs und schaue ihnen auch immer hinterher und will z.b. immer gerade vor anderen Jungs hübsch aussehen. Ich stand noch nie auf ein Mädchen so richtig lange. Mal in der 5. Klasse zum beispiel war ich in ein Mädchen für ne Woche verknallt aber das wahr glaube ich auch das einzige mal. Meine Frage: Kann dass alles noch eine schwule Phase sein und kann es gut sein dass ich mich auch einmal in eine Frau verliebe? Wie War es bei euch in diesem Alter? Hattet ihr auch so eine zeit/Phase und wie hat sie bei euch geendet. Mich interessiert eure story sehr und ich kann mich selbst auch als schwul akzeptieren, will es auch eigentlich zu 100% sein.

Danke für eure story's und einen guten rutsch ins neue jahr:)

...zur Frage

Gibt es eine homoerotische Phase in der Pubertät mit 15/16 Jahren?

Gibt es diese Phase? Hört sie auf? Wann wird das sein? Wie lange dauert sie? Hat jemand schon Erfahrung mit dieser Phase gemacht? Hat jemand diese Phase schon hinter sich? Wer kann mir davon berichten? Habt ihr wissenschaftliche Beweise, dass es sie gibt? Was habt ihr in dieser Phase erlebt? Wodurch hat diese Phase aufgehört? Macht ihr euch auch so viele Gedanken deswegen? Oder habt ihr euch so viele Gedanken darüber gemacht? Habt ich auch gedacht, dass ihr schwul seid? Oder denkt ihr es immer noch? Wäre nett, wenn ich so viel wie möglich von diesen Fragen beantwortet kriege! Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?