Warum haben deutsche filmtitel eine andere Bedeutung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Manche Sachen klingen halt nicht gut, wenn man sie auf deutsch übersetzt.

The Matrix übersetzt wäre "Die Matrix". Aber einfach nur "Matrix" hört sich irgendwie besser an.

"The Men Who Stare at Goats" heißt in der deutschen Fassung "Männer, die auf Ziegen starren". Gut, den Artikel haben sie weggelassen, aber klingt auf deutsch irgendwie merkwürdig und holperig. Auch wenn man "Die Männer, die Ziegen anstarren" oder "Ziegen anstarrende Männer" oder sowas  nehmen würde... "Ziegen anstarren" ist vielleicht einfach eine komisch klingende Wortkombination im Deutschen. Da hätte man sich was komplett anderes überlegen sollen, finde ich.

"Die lieblichen Knochen" klingt halt auch nicht so dolle...

Der Film "Being There" heißt im Deutschen "Willkommen, Mr Chance...", was, wenn man den Film kennt, sich als Titel deutlich besser macht als etwa "Da Sein". :D

"High Noon" ist auch so ein Beispiel. Da hätte man sich lieber was anderes als "12 Uhr Mittags" überlegen sollen. :D

Jede Sprache hat ihre eigene Poesie und Poesie kann man nicht übersetzen. Und Titel werden nun mal danach ausgewählt, wie gut sie klingen.

Früher hat man das meist kunstvoller hinbekommen. Es gibt einen Western namens "Take A Hard Ride". Der hat im deutschen mehrere Titel. Unter anderem "Die Rechnung wird mit Blei bezahlt" und "Einen vor den Latz geknallt". :D

"Ist lovley bones vielleicht eine US-amerikanische Redewendung?"

Also ich habe so etwas noch nie gehört. Es gibt ein umgestelltes Idiom "Dead lovely" und das heißt etwa "schrecklich süß".

"Lovely bones" ist auch kein schöner Filmtitel. Nicht witzig, nicht originell, einfach unschön. Würdest du in einen Film gehen mit dem Titel: "Entzückendes Gerippe"?

Manchmal werden Filmtitel originell und hervorragend übertragen: Ein Beispiel:
"Vom Winde verweht" klingt gut, fast besser als das Original "Gone with the wind".

Das Problem kenne ich und es hat mich auch schon oft total genervt.

Am ätzendsten fand ich es bei "Fluch der Karibik". So einen Filmtitel würde ich normalerweise komplett ablehnen, aber die Filme sind einfach toll und "Pirates of the Caribean" klingt doch richtig gut.

Ich glaube nicht, dass das eine Redewendung war in dem Fall.

Ich kenne nur die Handlung zum Film?

Hi,

Aso ich habe schon voreiner Weile einen einen Film auf ProSieben gesehen. Es ging um eine Frau die mit ihrem Freund eine Bootsfahrt macht. Sie haben auch ein gemeinsames Kind, welches aber über diesen 'Wochenendausflug' bei ihrer Freundinn bleibt. Dann wacht sie mitten in der Nacht auf und hat in der Hand ein blutiges Messer und generell überall ist Blut. Sie steht dann auf und die Hafenpolizei steht draußen. Ihr wird vorgeworfen ihn umgebracht zu haben, was aber nicht stimmt und im Gefängnis versucht sie die anderen davon zu überzeugen Sie sei unschuldig. Am Geburtstag ihres Sohnes ruft sie ihre Freundin an, welche mittlerweile mit dem Kind und ihrem angeblich toten Freund zusammen lebt und sich anscheinend ein neues Leben aufgebaut haben. Am Ende (sie hat dafür abgesessen) bringt sie ihren Freund schließlich wirklich um aber ihr kann dann ja Nichts mehr vorgeworfen werden da sie ja schon gesessen hat.

Freue mich sehr über Antworten da ich diesen Film wirklich gerne nochmal sehen würde.

Lg unknowusernotthemovie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?