Warum gibt es in Seen keine Ebbe & Flut?!

6 Antworten

Bei Binnenseen ist schlicht die Fläche so gering, dass man die Gezeiten messen oder gar beobachten könnte. Das gilt auch für den Suppenteller und die Kaffeetasse.

Man kann sie schon beobachten und messen, aber es ist schwierig, weil es um so kleine Beträge geht. Der englische Wikipedia-Artikel "Tides" sagt im Abschnitt "Lake Tides", daß an den großen nordamerikanischen Seen ein Gezeitenhub von wenigen Millimetern bis Zentimetern auftritt, der auch von windbedingten stehenden Wellen (Seiche) überlagert werden kann.

Large lakes such as Superior and Erie can experience tides of 1 to 4 cm, but these can be masked by meteorologically induced phenomena such as seiche. The tide in Lake Michigan is described as 0.5 to 1.5 inches (13 to 38 mm) or 1¾ inches.

0
@Franz1957

Na, der "Obere See" ist im Mittel 150 m tief (teilweise doppelt so tie); 0,01% davon sind 1,5 cm. Passt perfekt auf meine spontane Faustformel :-)

0

Die sind einfach zu klein. Der Effekt von Ebbe und Flut könnte zwar in der Theorie auch hier vorhanden sein, aber ich vermute die Auswirkungen werden im Femtometer-Bereich sein.

Selbst an der Ostsee gibt es Ebbe und Flut nicht( zuminestens nicht so stark), genau wegen diesem See-Prinzip!

Die Ostsee ist kein vollständiger Binnensee. Da wirkt auch die Dynamik des Atlantiks durch den Skagerak.

0

doch es gibt ebe und flut nur 1000000 mal geringer als bei einem meer da der mond immer anziehungskraft auswirkt nur bei seen die fläche so gering ist dass man es nicht bemerkt

Weil Seen zu klein für grossräumige Austauschbewegungen der Wassermassen sind. Nicht einmal im Mittelmeer gibt es nennenswerte Unterschiede zwischen Ebbe und Flut, da dessen Wasser zwischen Europa und Afrika gefangen ist und so (vereinfacht gesagt) nicht dem Mond entgegenströmen kann.

Was möchtest Du wissen?