Warum gibt es in Deutschland keine Charity Headshaves (Glatzenrasur für einen guten Zweck?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich denke beide Vermutungen von dir sind richtig. Einerseits sind wir zu spießig und andererseits spielt man dann mit dem Hintergedanken was andere über einen denken könnten. (Nazi)

An sich finde ich das eine gute Sache, aber vor allem in Deutschland würde sowas überhaupt nicht gut ankommen. Schade eigentlich, aber in diesem Punkt sind wir einfach zu stark vorbelastet und zu verklemmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich als begeisterte Glatzenträgerin habe mir diese Frage auch schon oft gestellt.  sicher ist einiges richtig, die dir geantwortet haben. meine beiden Jungs haben seit Jahren auch eine Glatze, aber aus Überzeugung. Übrigens gibt es auch in Frankreich eine solche Motivation namens 'Leucan'.

generell würde ich auch sagen, dass die Deutschen zu spiessig sind, aber  ich habe, da ich oft in den USA auf dem Land und in der Großstadt unterwegs war, dort bemerkt, dass die AMIS eher noch spießiger sind als die Deutschen. dort wird Kindern (meist Jungs) aus anderen Gründen der Kopf geschoren. An mangelnder Solidarität mit Krebskranken kann es nicht liegen, denn es werden bei Spendengalas immer große Summen gespendet.

Vielleicht liegt es wirklich an unserer Historie. Hitler ließ den Juden im KZ die Haare abrasieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das die Deutschen zu verklemmt sind für sowas und in Glatzköpfige Frauen und Kinder immer mehr reininterpretieren. Gäbe es sowas in Deutschland wäre ich auch sofort dabei!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja fände auch echt toll wenn es sowas geben würde hier. Wäre sofort dabei.

Naja keine Ahnung wär da so entscheidet sowas hier nicht zu veranstalten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?