Warum explodiert Knallgas, Wasser aber nicht?

5 Antworten

Hi,

du machst den gleichen Denkfehler wie viele andere Chemieneulinge. Nur weil man Dinge ähnlich oder sogar gleich bezeichnet, müssen sie noch lange nicht das Gleiche sein. Wenn du die Elemente Wasserstoff und Sauerstoff mischst, so hast du ein so genanntes Gasgemisch vorliegen. In diesem Gemisch behalten Wasserstoff und Sauerstoff alle ihre jeweiligen Eigenschaften, unter anderem die, dass man den Wasserstoff (und nur ihn) entzünden kann und Sauerstoff (und nur er) die einsetzende Verbrennung so toll unterstützt, dass es zu einer explosionsartigen Reaktion kommt. Das Resultat ist dann Wasser, eine Verbindung, die zwar aus Wasserstoffteilchen und Sauerstoffteilchen aufgebaut ist, aber die ebenfalls charakteristische und völlig neue Eigenschaften hat. Teilchen in einer Verbindung sind nicht mehr dasselbe wie Teilchen in elementarer Form, verstehst du?

Das Übrige hat jobul schon schön beschrieben. Aber wenn du noch ein krasses weiteres Beispiel dieser Art wissen willst, so sei dir folgendes vorgestellt: Natrium ist in elementarer Form und unter Normalbedingungen ein hochreaktives Metall, das man nur unter völlig reaktionsfeindlichen (inerten) Bedingungen aufheben kann (nämlich in Paraffinöl). Chlor ist in elementarer Form unter Normalbedingungen ein ebenfalls hochreaktives Gas, das im 1. Weltkrieg als chemischer Kampfstoff eingesetzt wurde und zahlreiche Opfer forderte. Beide Stoffe sind als Elemente so reaktiv, dass man sie schon in kleinen Mengen als sehr giftig bezeichnet. Aber was passiert, wenn du sie miteinander reagieren lässt? Richtig, es kommt Natriumchlorid heraus. Das ist Kochsalz, von dem du jeden Tag einige Gramm zu dir nimmst, ohne daran zu sterben! Du siehst, elementare Teilchen und gleich- oder ähnlichlautende Teilchen in Verbindungen sind völlig verschiedene Dinge mit völlig verschiedenen Eigenschaften. Und darum explodiert das Gasgemisch Knallgas, die Verbindung Wasser aber nicht!

LG von der Waterkant.

das liegt an der Konzentration - Das ist wie bei nem motor - da wird benzin mit luft vermischt , und zusammen brennt das - aber Luft alleine würde so schnell nicht brennen ;)

bitte nicht

0

Das eine ist vorher (es reagiert erst bei Zündung), das andere ist das Endprodukt

Knallgas ist eine Mischung von Wasserstoffgas und Sauerstoffgas im Verhältnis 2:1. Bei der Verbrennung, die bei so einem Gemisch als Explosion erfolgt, entsteht ein neuer Stoff, nämlich Wasser. In ihm sind Wasserstoff und Sauerstoff nicht mehr gemischt, sondern miteinander verbunden. Damit sie wieder explodieren können, muss man sie erst mit grossem Energieaufwandt voneinander trennen. Damit werden sie wieder zu den beiden Gasen, die man dann mischen und erneut explodieren lassen kann.

Oh Mann, das tut weh....

Wasser explodiert aus dem gleichen Grund nicht aus dem Asche nicht brennt. Wasser ist sozusagen die Asche der Knallgasreaktion. All die Energie die bei der Knallgasreaktion freiwird muss man erst mal wieder aufwenden um das Wasser in H2 und O2 zu zerlegen. Da dies sehr viel Energie ist, entsteht nur unter ganz extremen Bedingungen aus Wasser Knallgas (oder elektrolytisch, mit Elektroenergie (Strom)). Darum ist Wasser auch so stabil und man kann so wunderbar damit Feuer löschen...

Grüße