warum energie sparen? wenns nicht verloren geht

6 Antworten

Der Schlüssel zu deiner Frage ist die Entropie. Bei jedem elektrischen Stromfluss, bei jeder mechanischen Reibung, bei jeder chemischen Reaktion und sogar beim Fließen der Entropie selbst entsteht neue Entropie. Die Entropie ist eine mengenartige Größe, die man erzeugen kann, aber niemals wieder vernichten kann (2. Hauptsatz der Thermodynamik). Wenn man also irgendetwas tut auf dieser Welt, dann haben wir nachher mehr Entropie als vorher (manchmal auch nur ein bisschen mehr). Nun trägt aber jeder Entropiestrom IS automatisch auch einen Energiestrom P mit sich, und zwar gilt P = T * IS, wobei T die absolute Temperatur in Kelvin ist. Die Energie, die dieser Entropiestrom trägt, ist auf eine gewisse Art und Weise verloren, da man die Entropie nicht mehr vernichten kann. Da man aber nirgendwo einen "Entropiemüllplatz" mit der Temperatur 0K herumliegen hat, ist die mit der Entropie verknüpfte Energie für uns leider Geschichte.

Die Moral von der Geschicht': Vermeide Entropieerzeugung, wo es nur geht.

Energie verschwindet nicht, aber sie verlässt Erde und Atmosphäre (Wärmestrahlung) oder wird durch Teilnahme an einem chemisch/physikalischen Prozess gebunden. Jeder chemische und physikalische Prozess wird durch einen Energiefluss begleitet. Nach Prozessende ist ein Teil der übertragenen Energie gespeichert (chemisch, pot. Energie etc.), ein Teil in Reibungswärme umgesetzt (Entropiezunahme).

Du hast recht, energie geht nicht verloren aber die aufbereitung von energie und das zur verfügungstellen ist wiederrum kostspielig. es wird ja auch nicht von jedem soviel geld eingenommen, wieviel das Kraftwerk geleistet hat sondern, du zahlst die Leistung, die du in anspruch genommen hast. Sogesehen sollte es nicht Energie verbrauchen oder sparen heißen sondern Energie nutzen und die nutzung reduzieren. Und mann soll die Nutzung der Energie reduzieren um der Umwelt und deiner Brieftasche etwas gutes zu tuhen.

O.Key

Was möchtest Du wissen?