Warum die Fenster im Flugzeug bei Nacht zumachen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich vermute: da du Richtung Osten geflogen bist, verkürzt sich die Nacht um mehrere Stunden (Zeitzonen). Die Fenster sollten verdunkelt werden, damit die Leute ausschlafen können (und nicht etwa nach 3 Stunden wieder geweckt werden, weil die Morgensonne durch die Fenster scheint).

Das hat mehrere Gründe:
Tatsächlich auch wegen den Positionslichtern am Flieger. Das ständige Aufblinken lässt einen nicht wirklich einschlafen.
Außerdem verkürzt sich die Nacht bei Flügen nach Osten. Damit es nicht "sofort" wieder hell wird, nachdem man erst vor kurzem eingeschlafen ist, macht man dementsprechend alle Blenden runter.
Ich hatte z.B. mal einen Flug von Doha nach Bangkok, der mitten in der Nacht startete. Nun wurde es sehr schnell wieder hell, so wurde auch ich darauf hingewiesen, bitte die Blende runter zu machen ;-)

Nachts lässt man doch auch in seiner Wohnung normalerweise die Rollläden herunter. Warum also sollte das im Flugzeug so ungewöhnlich sein? 

Der Großteil der Paxe möchte schlafen, also tut man ihnen den Gefallen - und das nicht nur bei AF. 

Macht ja auch Sinn, da sich bei einem Flug nach Osten die Nacht verkürzt, weil einem die Sonne entgegenkommt. Und wenn man dann noch eine Stunde oder länger Ruhe bekommt, ist das doch angenehm. 

Also alles nichts Mystisches. 

Also ich hab da auch 2 Theorien:
1) Das Kabinenlicht darf nicht nach außen strahlen, damit andere Flugzeuge nur die Positionslichter etc. erkennen und nicht durch das Kabinenlicht irritiert werden.
2) Passagiere sollen mich bemerken, dass sie "gegen den Tag" fliegen um vernünftig schlafen zu können.

Vllt wegen der Positionlichter an den Flügelspitzen? Die sind ja ziemlich grell.

Ansonsten fällt mir kein triftiger Grund ein.

(Oder die NATO hat einen geheimen Testflug gemacht und keiner durfte das Flugobjekt sehen :DDDD)

MFG

Was möchtest Du wissen?