Warum denken so viele Menschen, dass es in Afrika nichts modernes gebe?

7 Antworten

Weil Afrika immer nur wegen Dürren, Hungersnöten und Kriegen in den Medien ist. Dass es auch eine ganz andere Wirklichkeit gibt, wird zu selten berichtet.

Hinzu kommt, dass dort fast niemand hinfährt und somit keine eigene Erfahrung mit Afrika besteht. Das ist bezüglich Asien und Lateinamerika anders.

Zunächst einmal ist Afrika nicht der reichste Kontinent der Welt soweit ich weiß ist dass Asien.

Ich kenne zwar niemanden der denkt dass es in Afrika überall Hungersnot gibt usw. Aber ich denke mal das was du meinst sind einfach nur Vorurteile falls man das so nennen kann.

Afrika ist bestimmt nicht der reichste Kontinent, obwohl aus Südafrika 50% der weltweit geförderten Goldmenge stammt. Nur profitieren die anderen ca. 50 afrikanischen Staaten davon leider überhaupt nicht! Der "Reichtum" ist also sehr einseitig verteilt.

Weil sie noch nicht da waren .... Und nur Geschichten, Gerüchte und Vorurteile kennen ....

Meistens kriegen wir nur laute und schlimme Nachrichten mit. Wenn sich Dinge langsam ändern und sogar verbessern, dann ist das selten eine Meldung und geht an unserem Fokus vorbei. Die globale Einkommensentwicklung hat sich z.B. in den letzten 40 Jahren stark verändert. Auch Lebenserwartung, Gesundheit und Ernährung sind trotz steigender Weltbevölkerung immer besser geworden, wenn gleich es noch immer sehr arme Länder, viel Elend, Krankheit, Kriege und Misstände gibt.

Beispiel für die Einkommensverteilung auf der Welt 1970 und 2015:

https://magazin.spiegel.de/SP/2016/17/144430264/index.html

1

Afrika hat viel Reichtum im Boden.

Es sind nur die falschen, welchen ihn ausgraben.

Was möchtest Du wissen?